[Test] Fidget Cube

Lesezeit: 3 Minuten

Willkommen zum ersten Artikel der auch gut in die Kategorie DDDWNB passen könnte. Wer DDDWNB noch nicht kennt es steht für Dinge die die Welt nicht braucht. Diesmal geht es um den Fidget Cube. Warum habe ich einen? Und was ist das eigentlich? Antworten folgen.

Allgemein

Um dem Produkt auf die Schliche zu kommen, sollten wir uns erst einmal die Wortherkunft herleiten. Dabei steht Fidget für Unruhe bzw. Zappelphilipp und Cube für Würfel. Also handelt es sich um einen Unruhe Würfel.

Jeder kennt sie, die Leute die immer irgendwas in die Hand nehmen müssen, um dann da ran rumzufummeln. Ob es nun ein Stift ist, oder ein Dekoartikeln auf einem Tisch, nichts ist vor diesen Personen sicher. Auch ich bin einer von ihnen. Besonders stark ist das Bedürfnis auf Arbeit. Ob nun am Arbeitsplatz oder in einem Meeting. Der Fidget Cube soll das Problem lösen.

Geschichte

Und damit kommen wir zum ungewöhnlichen. Der ursprüngliche Fidget Cube wurde bei Kickstarter vorgestellt für 20 € und sollte da unterstützt werden. Aber in der selbe Zeit wurde der Markt von Chinesischen Varianten überschwemmt. So kommt auch mein Cube aus China, und das für etwas mehr als einen Euro (mit Versand).

Bei Amazon gibt es mittlerweile die „teure“ Variante. Sonst einfach zu Aliexpress 😉 .

Varianten

Natürlich gibt es den Fidget Cube in verschiedenen Ausführungen. Das fängt bereits bei der Größe an. Es gibt winzige und deutlich größere Ausgaben. Die Grundfarbe muss nicht schwarz sein, es gibt auch graue oder weiße Varianten. Die Tasten und Schalter gibt es auch in verschiedenen Farben.

Mittlerweile gibt es auch nicht Würfelförmige Varianten. Also alles was das Herz bzw. Spielerherz begehrt. So kann man seinen „persönlichen“ Fidget Cube wählen, das gefällt mir gut.

Funktionen

Jede Seite hat unterschiedliche „Funktionen“. Ich habe mir die Freiheit genommen sie durch zu nummerieren um sie jetzt einfacherer vorzustellen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Seite 1: hier gibt es drei Räder die man drehen kann. Sie sind wie Zahnräder, somit rasten sie ein und machen etwas krach. Darunter ist eine silberne Kugel die man drehen kann.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Seite 2: hat einen Kippschalter. Diesen kann man jeweils schalten, oder auch gerade stellen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Seite 3: eine Art Joystick findet ihr hier. Diesen kann man drücken und drehen. Ähnlich wie bei einem Controller.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Seite 4: die „leere“ Seite hat mehr zu bieten als man am Anfang meint. Denn hier gibt es eine kleine Kuhle und eine weicheren Stoff. Gut zum fummeln 🙂 .
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Seite 5: sieht wie auf einem Würfel nach einer 5 aus. Es sind 5 Knöpfe die man drücken kann. Beim Drücken senken sich die anderen nicht mit. 2 Knöpfe sind leiser, ob das nun Absicht ist, oder ob der Cube bereits „kaputt“ ist, kann ich nicht sagen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Seite 6: eine kleine Drehscheibe mit kleinen Griff (eher ein Punkt). Kleine Spielerei, aber nicht meine Lieblingsseite.

Mein DDDWNB Senf

Was soll man zu einem DDDWNB Produkt sagen? Braucht man nicht 😀 . Lustig und gut zum rumspielen ist es allemal. Mir gefällt’s und es hat sicherlich mehr Sinn als die Meisten DDDWNB Dinge, denn die braucht man oft gar nicht.

In Meetings habe ich ihn schon erfolgreich verwendet und auch am Platz geht in diversen Phasen die Hand zum Fidget Cube. Ich bereue den Kauf nicht.

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen