[Test] Aukey Premium Foldable LED Desk Lamp (Model LT-T10)

Lesezeit: 5 Minuten

Das wichtigste Produkt in dieser Aukey Testreihe, war für mich die Schreibtischlampe. Die alte Lampe war unpraktisch zu hell und konnte nicht korrekt den Schreibtisch ausleuchten. Das sollte mit diesem Produkt geändert werden. Was kann die Schreibtischlampe?

Nachdem ich letztes Jahr schon meine ersten Erfahrungen mit Aukey gemacht hatte, gibt es dieses Jahr die zweite Runde an Aukey Produkten.

Wie schon zuletzt wurde mir angeboten, aus dem reichhaltigen Angebot, einige Produkte auszuwählen, um diese zu testen. Wie schon beim letzten Mal, muss ich einfach in irgendeiner Form darüber berichten und den Twitter Account von AukeyDE erwähnen. Die Produkte darf ich dann nach meinen Tests behalten.

Also handelt es sich hier um eine Produktplatzierung, meine Wertung ist aber genauso kritisch wie eh und je. Ihr dürft einen ehrlichen Bericht erwarten.

Lieferumfang

Im Lieferumfang erwartet uns eine Anleitung, ein Stromkabel, die Garantie und die Lampe als solches. Wie man unschwer erkennen kann ist die Packung – genau wie die Lampe – ziemlich groß. Ansonsten kann man hier nichts schlechtes über den den Lieferumfang sagen.

DeskLamp

Preis

Die Schreibtischlampe von Aukey kostet bei Amazon 36,99 €. Ob das für das gebotene viel oder wenig ist, werdet ihr weiter unten lesen. Eine vernünftige Schreibtischlampe gibt es für den Preis aber eher selten.

Design

In Hochglanz schwarz präsentiert sich die Schreibtischlampe. Zwei lange Arme verbinden den Fuß mit dem Kopf. Wobei die Lampe am zweiten Arm, fast durchgänig angebracht ist. Die Arme sind dünn, können aber die Lampe halten.

Der Fuß ist etwas breiter und stabil. 4 Funktionstasten und ein Helligkeitsauswahl, befinden sich auf dem Fuß, genau wie die Stromzufuhr und ein USB-Anschluss.

Für eine Schreibtischlampe ist diese Aukey Lampe ein echte „Eye-Catcher“. Ich habe selten eine so optisch schicke Lampe gesehen.

Funktionen

Was nützt die Optik, wenn die Lampe schlecht ist oder nichts kann? Gut, das Beides hier nicht der Fall ist. Die erste Funktion ist die hohe Flexibilität. Denn die beiden Arme lassen sich beinah beliebige Auf- und Zuklappen. Der obere Arm lässt sich sogar verdrehen. Details findet ihr weiter unten.

Der Fuß ist bei der Lampe nicht nur für das Gegengewicht da, sondern besitzt noch einige nützliche Funktionen. Genauer gesagt Touchtasten. Der Nachteil liegt auf der Hand, erfühlen ist nicht. Aber trotz allem, klappt das Finden der Anschalt-Touch-Taste ganz gut. Des Weiteren gibt es noch die Tasten: Timer, On/Off, Mode, Nachtlicht. Darunter ist die Helligkeitstouchleiste mit 7 verschiedenen Stufen. Interessant ist das nur 5 Striche aufgemalt sind.

Der Timer schaltet die Lampe nach 60 Minuten aus. Das ist besonders praktisch um Strom zusparen und ein einschlafen im Licht ohne schlechtes Gewissen zu ermöglichen. Der On/Off Schalter aktiviert bzw. deaktiviert die Lampe.

Bei der Modus Taste kann man durch die 5 Modis schalten. Das Nachtlicht schaltet nur den vorderen Bereich ein. Perfekt für Menschen mit Angst im Dunklen, oder die Licht zum Einschlafen brauchen.

Interessant ist der USB-Anschluss. Dieser dient zum praktischen Laden von Geräten, zum Beispiel Smartphones. Gut und schick gelöst und man kann so den Tisch von Steckdosen befreien und die – meist viel zu knappe – USB-Anschlüsse, werden nicht blockiert.

Hier ein kleiner Vergleich 2 verschiedener Modis:

Winkel

Die Lampe verfügt über unterschiedliche Neigungswinkel. So kann der obere Arm bis zu 90° nach unten geklappt werden (außer zum Verstauen, sehe ich hier keinen Sinn). Nach oben ist die Grenze bei 135°. Der untere Arm lässt sich um 80° verdrehen. Der letzte Punkt ist das verdrehen des Armes mit der Lampe um 180° (90° in jede Richtung).

Diese Flexibilität – also das Ständige verstellen – wird wohl niemand brauchen, aber für das initiale Aufstellen, deckt es viele Kundenwünsche ab.

Licht

Am Ende ist alles egal, wenn die Lampe schlecht ist. Ist sie aber nicht. Die Stufen der Helligkeit und der Nachtfähigket, ist gut gelungen. Man findet immer das perfekte Licht, ohne dass man von dem Licht geblendet oder gestört wird.

Aber wie bekomme ich das richtige Licht? Zum einen kann man mit dem Helligkeitsregler die Helligkeit der Lampe einstellen. Man muss nicht vom aktuellen Bereich zum gewünschten Bereich touchen, man kann auch direkt die Helligkeitsstufe auswählen, die man möchte. Als nächstes gibt es die verschiedenen Modis. Davon gibt es 5 an der Zahl. Diese lassen sich mit einem Klick auf den Modus Button, um eins verändern. Wenn man am Ende der Modis angelangt ist, beginnt das Spiel von neuem. Eine Runde drehe ich beim Einstellen, häufiger.

Zum Schluss kann ich, für das „perfekte“ Licht, noch die Arme drehen und den Lampenarm kippen. Somit sollte für jeden Anspruch das richtige Licht verfügbar sein.

Ach natürlich handelt es sich um angenehme und kostenarme LED-Lampe. Beziehungsweise sind es sogar 72 LED Lampen.

Sonstiges

Uns sonst so? Da die Lampe in Klavierlack Optik gehalten ist, muss man sich im Klaren sein: Staub, Schlieren und Schmutz sieht man ziemlich schnell. Besonders schön sieht man das Ganze auf dem nächsten Foto. Das ist nichts ungewöhnliches, sollte einem aber bewusst sein.

Mein Senf

Diese Schreibtischlampe von Aukey erfüllt alles was ich gebraucht habe. Eine nicht übergroße Schreibtischlampe, die nicht viel Platz wegnimmt, gutes Licht spendet, am besten zusätzlich einstell- und dimmbar ist, waren meine Hauptfaktoren. Das alles erfüllt die Lampe.

Die Zusatzfunktionen: wie Nachtlicht und Laden via USB, sind nett und für einige eine sinnvolle Ergänzung. Die Schreibtischlampe hat ihren Preis, ist aber diesen definitiv wert. Die hohe Flexibilität beim Aufstellen, Ausleuchten, Helligkeit und Modis haben mich überzeugt.

Wenn euch das Produkt gefällt oder ihr mehr von dem Hersteller Aukey sehen, hören oder lesen wollte, könnt ihr der Facebook Seite oder dem Twitter Account folgen. Bei Amazon könnt ihr hier, hier und hier das Produkt Portfolio einsehen.

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: