[Comic] Captain America: Steve Rogers [3]

Lesezeit: 2 Minuten

Das Event Civil War II liegt hinter Steve Rogers und mir, das nächste Event in Form von Secret Empire liegt vor einem. Also schnell Volume 3 von Captain America: Steve Rogers gelesen. Geht es super weiter?

Vol. 3: Empire Building

Den Start des Bandes machen die Nachwehen vom Civil War II. Tony Stark liegt in einer Art Koma. Das ganze Heft über redet Steve mit ihm. Das Hauptthema sind die Gründe für das was Steve macht. Hawkeye macht sich Vorwürfe über das was passiert ist, Miles Morales hat immer noch Angst vor der Zukunft. Captain Marvel möchte den Plan von der verschwundenen Maria Hill umsetzten.

Weiter geht es mit den regulären Captain America: Steve Rogers Heften. Helmut Zemo wird Teil von Captain Americas Team, was bisher nur noch Dr. Selvig bereithielt. Maria Hill trifft in Bagalia auf den Taskmaster, sie versucht Fehler bei Captain America zu finden.

Es taucht Madame Hydra auf, was Elsa Sinclair die Ziehmutter von Steve ist. Auch die Vergangenheit spielt weiterhin eine Rolle und zeigt interessante Entwicklungen. Derweil sammelt Zemo weitere Gefolgsleute und Elsa gründet die „The new high council of hydra“.

Captain Marvel startet – trotz Widerspruch von Captain America – das Schild welches die Welt schützen soll. Red Skull verliert die Kräfte, die er von Charles Xavier hat und muss sich im Kampf gegen Steve beweisen.

Und hier begehen wir ins Spoilerland:

Steve tötet Red Skull. Maria Hill findet raus das Steve für Hydra arbeitet und kontaktiert direkt Rick Jones, der alles abstreitet. Bucky Barnes wird gefangen und erfährt ebenfalls von Steve.

Mein Comic Senf

Die Bewertung dieses Bandes muss mit dem Heft von Civil War beginnen. Denn dieses Heft hat unglaublichen Eindruck hinterlassen. Vorab: man muss Civil War II hier unbedingt vorher gelesen haben. Die Optik dieses ersten Heftes ist der Wahnsinn. So gut sah Captain America wohl noch nie aus. Toller Stil! Die Folgen des Civil Wars werden gut dargestellt und auch die Probleme die die Protagonisten haben. Leider bleibt nach dem Heft nichts davon übrig. Die Optik wird geändert, die Protagonisten fliegen aus der Story, Schade!

Bei den regulären Heften geht auf den sehr guten Niveau weiter. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist gut gewählt und bringt die Geschichte voran. Dem Leser wird eine Drohkulisse erschaffen die Steve in den mächtigsten Rollen zeigt. Die Eventthematik wurde hier sinnvoll umgesetzt und macht Lust auf den nächsten Captain America Band und Secret Empire.

Was mir am besten an dem Band – und in gewisser Weise an der Serie – gefällt, ist das man sich nicht scheut mal Grenzen zu überschreiten. Das Steve ein Hydra Agent ist, haben viele Leser Marvel immer noch nicht verziehen – das zeigen diverse unqualifizierte Bewertungen im Internet. Und auch in diesem Band wird knallhart weiter alles auf links gedreht. Ich bin massiv froh diese Serie zu lesen, absolut gelungen!

Zu den anderen Captain America: Steve Rogers Bänden:

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 5/10
    Einsteigerfreundlich - 5/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
7.5/10

Captain America: Steve Rogers Vol. 3: Empire Building

Erscheinungsdatum: 02.08.2017
Format: Softcover
Seiten: 167
Autoren: Nick Spencer
Zeichner: Javier Pina
Stories: Captain America: Steve Rogers (2016) 12 – 16, Civil War II: The Oath

* Erklärung

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: