[Comic] Captain America: Steve Rogers [6]

Lesezeit: 2 Minuten

Was Band 6? Während die ersten 5 Captain America: Steve Rogers Bände sich um den Aufbau zu Secret Empire beschäftigt haben, ist dieser Band ein neuer Anfang und beginnt mit der alten Zählweise von 1968, nur halt bei Panini nicht. Was kann der alte neue Steve Rogers?

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 6: Land der Tapferen

Alle Bedenken über die Einsteigerfreundlichkeit werden zum Start weggefegt. Denn wir bekommen die Geschichte von Captain America aufbereitet. In der Folge gibt es diverse Kurzeinsätze von Captain America – die ihn zum einen als Held zeigen, aber auf der anderen Seite das Vertrauen der Bevölkerung noch nicht komplett zurückkehrt ist.

So trifft er zum Beispiel auf Swordsman. Dieser möchte eine Stadt überschwemmen. Kraven der Jäger hat auch seinen Auftritt und jagt Captain America. Bis Steve ins eiskalte Wasser fällt und gefriert – hatten wir das nicht schon mal?

Captain America erwacht im Jahre 2025. Alles ist anders. Die USA gibt es nicht mehr und König Babbington führt dieses Land. Hulk un das Ding sind die einzigen Helden. Mit antiquierten Patriotismus und Zeitreisen endet der Band.

Mein Comic Senf

Ein neuer Anfang. Das alte liegt hinter uns und Steve und alles wird gut. Und dann sowas: Amerika am Ende, es gibt einen alleinigen Herrscher und alles ist dem Untergang geweiht. Echt jetzt? Schon wieder. Direkt nach Secret Empire ist das nicht nur schlecht platziert, es wertet auch diese Geschichte ab, da sie nicht mit Secret Empire mithalten kann. Aber gut es ist nicht das ganze Heft. Insgesamt sind die Geschichten kurzweilig, fast schon klassisch. Steve ist wieder der naive Patriot der für sein Land alles tut, muss man mögen. Bei mir löst der Band gemischte Gefühle.

Das klingt alles irgendwie negativ, oder? So ist es aber nicht. Die vorherigen Bänden haben halt eine ganz andere Dramaturgie mitgebracht. Dieser Band ist ein neuer Anfang, ein Zwischenband. Das Panini hier weiterzählt und nicht bei einer 1 anfängt kann Neuleser unberechtigterweise abschrecken. Altleser hingegen greifen einfach zu und werden überrascht sein.

Aber nicht alles ist schlecht oder nur okay. Chris Samnee hat hier eine Klasse Arbeit geleistet. Der Stil ist pastellig und sieht richtig gut aus. Auch wenn er universell Einsetzbar ist, passt er wohl zu Captain America am besten. Die Zeichnungen haben mich – auch durch schweres Gelände – getragen und ermutigt weiterzulesen. Wer den „guten alten“ – und vor allem nicht Hydra Cap – will, wird hier in einem sehr schönen Gewand fündig.

Meine letzten Worte:

Alles auf Anfang und dann auch noch in so schön

Review

  • 5/10
    Story - 5/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 9/10
    Einsteigerfreundlich - 9/10
  • 6/10
    Gesamteindruck - 6/10
7.3/10

Captain America: Steve Rogers Bd. 6: Land der Tapferen

Erscheinungsdatum: 09.10.2018
Format: Softcover
Seiten: 148
Autoren: Mark Waid
Zeichner: Chris Samnee
Stories: Captain America 695-700

* Erklärung

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: