[Comic] Die Superhelden Sammlung [65-66]

Lesezeit: 2 Minuten

Eine sehr klassische Figur und eine Neuschöpfung treffen in diesem Blogpost aufeinander. Unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Die Rede ist von den frischen Runaways und dem klassischen Das Ding.

Band 65: Runaways

Runaways 1-6

In diesem Band gibt es nur eine Geschichte und zwar „Stolz der Familie“. Alex Wilder zockt, was wiederum seine Eltern nicht erfreut. Auch Gertrude hat Probleme mit ihren Eltern. Klingt wie normale Kinder, oder? Die Eltern der beiden und auch von KarolinaVictor, Molly und Nico treffen sich.

Aus kindlicher Neugier spionieren sie ihren Eltern nach. Und müssen einen Mord mit ansehen. Sind ihre Eltern Mördern, oder noch schlimmer sogar Schurken? In der Folge versuchen sie mehr rauszufinden und verstricken sich dabei in immer größere Probleme.

Runaways ist eine der Geschichten die gleich funktioniert und man direkt angetan ist. Die Optik ist dabei bestenfalls gewöhnungsbedürftig. Inhaltlich gibt es wenig zu meckern, außer die Frage: wie würden Folgebände funktionieren? Der Überraschungsmoment zu Beginn trägt diese Geschichte, andere Geschichten können das sicher nicht mehr.

Redaktionelle Seiten:

  • Die Geschichte der Runaways (auf 2 Seiten)
  • Hintergründe: Runaways

Erscheinungsdatum: 03.07.2019
Format:
Hardcover
Autoren: Brian K. Vaughan
Zeichner: Adrian Alphona
Stories: Runaways 1-6

Band 66: Das Ding

Marvel two-in-one 53-58, 60

Der Hauptteil des Band 66 hört auf den Namen „Das Pegasus-Projekt“. Im Pogo Plane düst das Ding zum Projekt Pagasus. Der Eintritt ins Gebäude ist schon mal nicht ganz einfach. Wundarr ist der erste Kontrahent, es folgt Deathlok.

Aber was ist das Pagasus Projekt? Das ist nicht ganz so leicht zu erklären und wird an Hand von kurzen Geschichten mit einem kleinen roten Faden dem Leser nahe gebracht. Heft 60 ist eine kleine Geschichte zu Impossible Man.

Es wird viel klassische Kost geboten. Aber es ist auch minimal unterhaltsam. Leider habe ich einen Fehldruck erhalten, bei dem scheinbar die Farben auf diversen Seiten verlaufen sind. Nicht so schön, aber besonders 🙂 .

Fantastic Four 51

Den Abschluss bildet „Dieser Mann … ein Monster!“. Das Ding läuft traurig durch die Straßen, er ist nicht zufrieden mit seinem Leben. Er wird entführt und eine Kopie seiner selbst wird erzeugt, während er wieder zu Ben Grimm wird.

Das neue Das Ding schließt sich den Fantastic Four an, sie werden zwar misstrauisch, aber als Ben auftaucht, trauen sie lieber das Ding. Reed benötigt Hilfe, ausgerechnet von das Ding. Welch unpassender Zeitpunkt. Es ist eine klassische Geschichte, mit genau so viele Lücken, wie man es gewohnt ist. Für ein Heft okay.

Redaktionelle Seiten:

  • Die Geschichte von Ding (auf 2 Seiten)
  • Hintergründe: Das Ding

Erscheinungsdatum: 17.07.2019
Format:
Hardcover
Autoren: Mark Gruenwald, Ralph Macchio, Stan Lee
Zeichner: John Byrne, George Pérez, Jack Kirby
Stories: Marvel two-in-one 53-58, 60 und Fantastic Four 51

Zu den anderen Marvel Superhelden Sammlung Comics:

1-2 | 3-4 | 5-6 | 7-8 | 9-10 | 11-12 | 13-14 | 15-16 | 17-18 | 19-20 | 21-22 | 23-24 | 25-26 | 27-28 | 29-30 | 31-32 | 33-34 | 35-36 | 37-38 | 39-40 | 41-42 | 43-44 | 45-46 | 47-48 | 49-50 | 51-52 | 53-54 | 55-56 | 57-58 | 59-60 | 61-62 | 63-64 | 65-66

Premiumbände:

1 | 2 | 3 | 4 | 5

Abogeschenke


x

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: