[Comic] Ms. Marvel [2. Serie 1]

Lesezeit: 2 Minuten

Bei meiner Top 5 der besten Superheldinen hab in meinem Podcast Ms. Marvel zur besten Heldin ernannt. Zeit mal wieder was von ihr zu lesen.

Vorab heißt es Danke sagen. Dieser Comic wurde von euch bezahlt. Ihr habt fleißig über Amazon geshoppt und mir damit diesen Comic ermöglicht. Vielen Dank dafür und unterstützt mich weiter.

Band 1: Superberühmt

Ms. Marvel ist berühmt und viel beschäftigt. Als sie erfährt das Bruno – ihr langjähriger Kumpel und nach seinem Liebesgeständnis intimerer Kumpel – eine Freundin hat, merkt man das sie es doch stört. Sie selbst merkt, das sie nicht mehr für alles die Zeit aufbringen kann, die sie gerne würde. In ihrem Viertel ändert sich viel und es wird mit ihre geworben.

Drohnen und merkwürdiges lila Zeug lassen Ms. Marvel aufhorchen. Die Bewohner sind auf Ms. Marvel sauer, da sie für die „neue“ Stadt wirbt. Hope Yards ist der Stadtteil und nun bevölkert von Menschen mit rot lila Augen. Es handelt sich bei dem Mittel um Naniten, das sind künstliche Viren. Ms. Marvel erfährt das Dr. Faustus von der Hope Yards Development und Relocation Association – kurz HYDRA – dahinter steckt.

Mike – die Freundin von Bruno – versucht mit Ms. Marvel Bruno und die Stadt zu retten. Dabei gibt es ein interessantes Gespräch, quasi zweier Konkurrenten. Auch nachdem Ms. Marvel ihren Job gemacht hat, sind die Bewohner sind nicht gut auf sie zu sprechen

In der nächsten Geschichte hat Ms. Marvel zu viel zu tun. Schule, die Hochzeit von Aamir und die Avengers beanspruchen sie komplett. Bruno baut unfreiwillig Kopien von Kamala. Zu Beginn genau das was Ms. Marvel braucht. Als dann aber viele Golems daraus werden, wird die Stadt von Kamala Klonen überrannt.

Bruno kommt auf die gute Idee einen T-Rex Golem gegen die Kamala Klone einzusetzen. Dass das keine gute Idee ist, merkt er schnell selber. Er ruft mit Mike Loki und Ms. Marvel ruft Captain Marvel zur Hilfe.

Mein Comic Senf

Die 2. Serie von Ms. Marvel knüpft von der Qualität direkt an die erste an. Von der Grundlage gibt es einen großen Unterschied: die Position. In der ersten Serie ist Ms. Marvel nicht nur ein Frischling, auch ihre Berühmtheit war deutlich geringer. Hier zeigt sich Ms. Marvel etwas gereifter, ist bei den Avengers involviert und ist in der gesamten Stadt bekannt. Da sie selbst aber immer noch unerfahren ist, ist dies eine weitere Facette ihre Art ein Superheld zu sein.

Die beiden Geschichten sind – da muss man ehrlich sein – nicht sonderlich kreativ. Aber die Umsetzung und Kamalas Art ist unglaublich sympathisch. Was man von den Streithammeln Iron Man und Captain Marvel nicht behaupten kann. Denn auch hier keifen sie sich an. Eine Vorschau auf den Civil War II.

Die Zeichnungen sind gut, aber nicht ganz so gut wie in der ersten Serie. Muss man die ersten 3 – respektive 4 im englischenBände gelesen haben? Nein, dieser Band kann ohne Vorwissen konsumiert werden. Insgesamt ist Ms. Marvel eine bedingungslose Kaufempfehlung.

Zu den anderen Ms. Marvel Bänden der 2. Serie:

Review – COMIC DES MONATS: März 2018

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8.3/10

Ms. Marvel Band 1 (2. Serie)

Erscheinungsdatum: 20.09.2016
Format: Softcover
Seiten: 148
Autoren: G. Willow Wilson
Zeichner: Adrian Alphona, Takeshi Miyazawa, Nico Leon
Stories: Ms. Marvel (2016) 1-6

* Erklärung

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: