[Comic] Wayward [3]

Lesezeit: 2 Minuten

Ein starker Start hat oft Enttäuschung zur Folge. Wayward Band 1 war erfrischend anders, in Band 2 hat man sich von der Erfrischung verabschiedet, aber dennoch einen guten Band raus gehauen. Wie geht es weiter?

Vol. 3: Out From the Shadows

3 Monate sind seitdem zweiten Band vergangen und die selbsternannten „New God of Japan“ haben ihre neue Kräfte noch nicht gänzlich unter Kontrolle. Es gibt Meldungen das Terroristen da draußen sind und es nicht sicher ist. In der Bevölkerung spricht man von Lichtblitzen am Himmel.

Emi wird von der Polizei befragt und zuhause erkennen ihre Eltern sie nicht mehr. Segawa Touru erhält Kräfte und prompt ein Angebot. Dermot Lane – der Vater von Rori – macht sich auf den Weg nach Japan, er scheint nicht überrascht über die Fähigkeiten seiner Tochter zu sein.

Touro ist undiszipliniert und untrainiert. Die Suche nach den neuen Yokai beginnt. Es kommt zu einigen Kämpfen, wer steht auf welcher Seite? Das Japanische Verteidigungsministerium spielt genau so noch eine Rolle wie das Militär. Das große Rätsel ist und bleibt Nurarihyon.

Mein Comic Senf

Zum Start gibt es eine gute Übersicht über die „New Gods“ und ihre Fähigkeiten. So kann man schnell noch einmal das Wissen aktualisieren. Das ist auch bitter nötig. Nicht immer weiß man wer wer ist und was wer kann. Besonders mysteriös – und ich tippe mal auf bewusst mysteriös – ist Nurarihyon.

Was mir in diesem Band aufgefallen ist, ist das alle ständig japanisch reden – was ja in Japan nicht verwundern sollte. Aber warum setzte man diese Texte dann in Klammern und sagt das es japanisch ist, wenn der Großteil des Bandes so ist?

Der Abschluss eines Wayward Bandes enthält immer wissenswerte Informationen, die Japan, die Kultur und die angesprochenen Themen behandelt. Das ist nicht nur lehrreich, sondern rückt den Comic in ein besseres Licht. Ein paar Skizzen gibt es auch noch.

So richtig hat mich der Comic nicht mehr in seinem Griff. Die Geschichte wabert nun ein bisschen umher. Der Slice-of-Life Bereich ist ja schon nachdem ersten Band abhanden gekommen und auch die Zeichnung wirkt nicht mehr so beeindruckend. Die Serie ist immer noch gut, aber aktuell muss ich mich etwas durch kämpfen.

Meine letzten Worte:

<Immer noch ganz gut*> – *aus dem Japanischen

Zu den anderen Wayward Bänden:

Review

  • 5/10
    Story - 5/10
  • 6/10
    Zeichnung - 6/10
  • 6/10
    Einsteigerfreundlich - 6/10
  • 6/10
    Gesamteindruck - 6/10
5.8/10

Wayward Vol. 3: Out From the Shadows

Erscheinungsdatum: 25.05.2016
Format: Taschenbuch
Seiten: 136
Autoren: Jim Zub
Zeichner: Tamra Bonvillain, Steve Cummings
Stories: Wayward 11-15

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: