[Manga] Bakuman. [1]

Wenn ein Autoren/Zeichner Duo zwei Serien hat, die als die besten der Manga Welt zählen, und mir die eine gefällt, muss die andere Serie natürlich folgen. Die Rede ist von Bakuman, die Serie von den Erfindern von Death Note.

Band 1: Traum und Realität

Moritaka Mashiro kann in frühen Jahren bereits Auszeichnungen für seine Zeichnungen einstreichen. Die Jahre vergehen, genau wie die eigenen Ziele. Mittlerweile ist er 14 Jahre alt. Er vergisst sein Heft in der Schule und es fällt Akito Takagi – dem Klassenbesten – in die Hände.

Er möchte Mangaka werden und mit den Zeichnungen von Moritaka ist das möglich. Aber Moritaka lehnt das Angebot ab, es ist schlicht zu unwahrscheinlich das sie Erfolg haben, und dann wären sie auch noch zwei. Woher er das weiß? Sein Onkel war Mangaka mit mäßigem Erfolg – trotz Anime.

Moritaka ist schon seit einer Ewigkeit in Miho aus seiner Klasse verschossen und so entspinnt sich eine verrückte Idee. Als sie die Vergangenheit von Moritaka Onkels überprüfen, entdecken sie parallelen. Und so beginnt der harte Weg zum Mangaka.

Mein Manga Senf

Bakuman ist für viele die beste Manga Serie, das ist schon mal eine Aussage. Dann kommt das Duo Ohba und Obata ins Spiel – die mit Death Note eines meiner Lieblingsserien gezaubert haben. Also war Bakuman Pflicht und mit diesen – vielleicht zu hohen Anforderungen – habe ich Bakuman angefangen.

Immer wieder gibt es Hinweise zu Death Note, aber auch zu anderen Serien. Interessant war die Aussage das die Death Note Erfinder – die diesen großen Erfolg hatten – dennoch mehrere Serien Schreiben und Zeichnen müssen, sonst würden sie am Hungertuch nagen. Auch andere Manga und Mangaka werden hier gewürdigt.

Die Liebesgeschichte ist klassisch, aber doch besser eingebunden als es in der breiten Masse üblich ist. Der Ansatz von einem Shonen Titel ist auch vorzufinden und genau das stört mich – wenn man es überhaupt stören nennen kann. Es ist noch nicht das „Highlight“. Aber beim schreiben des Reviews habe ich schon Lust auf mehr.

Die Zeichnungen sind wie zu erwarten war sehr schön anzusehen und machen – gerade was die Details anbelangt – viel her. Das muss ein unglaublicher Aufwand sein, die kleinen Dinge im Hintergrund zu platzieren. Das ist sehr löblich. Versteht mich nicht falsch, der Start ist gut, aber ich hatte – warum auch immer – noch mehr erwartet. Das kann noch kommen, aber bisher ist es es „nur“ ein guter Manga.

Meine letzten Worte:

Das Leben eines Mangakas

Zu den anderen Bakuman Bänden:

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 7/10
    Einsteigerfreundlich - 7/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.3/10

Bakuman. 01

Erscheinungsdatum: 17.08.2009
Format: Taschenbuch
Seiten: 208
Preis: 6,50 €
Autoren: Tsugumi Ohba
Zeichner: Takeshi Obata

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: