[Manga] Kuhime [1]

Lesezeit: 2 Minuten

Leerstehende Gebäude haben ein ganz eigenes Flair, wenn sich dann auch noch Geschichten um das Gebäude ranken, hat man eine typische Horrorgeschichte. Und genau in so eine Horrorgeschichte nehme ich euch heute mit. Bühne frei für Kuhime.

Dieser Manga wurde mir von Cross-Cult als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1: Die Menschenfresserin

Seiji, Mai, Saki, Akihiro und Mikuriya sind Freunde und wollen auf dem Heimweig eine Mutprobe bewältigen. Der Yamanaka-Hof liegt quasi auf dem Weg und ist ein verlassenes Gebäude. Nur Seiji und Mai trauen sich dann auch tatsächlich reinzugehen. Ein Spoiler mit Augenzwinkern: nicht alle kommen wieder raus.

Während Seiji eine Frau mit protzigem Kimono sieht, sieht Mai ein Monster. Nachdem sich einer retten konnte, sind die anderen Freunde weniger begeistert. Jetzt wollen sie gemeinsam nach dem Rechten schauen. Sie finden das Opfer Kopfüber, das Blut läuft aus, überall Knochen.

Sie müssen fliehen. Die Polizei zu rufen scheint ebenfalls ein guter Einfall. Die Frau in dem Haus heißt Lady Nene und die Gruppe finden ein junges Mädchen was auf den Namen Kiri hört. Eine doch eher ungewöhnliche Situation.

Mein Manga Senf

Ich weiß Eigenlob stinkt, aber nachdem schreiben des Plots hatte ich mehr Lust auf Band 2, als beim lesen 🙂 . Kuhime ist eine klassische Gruselgeschichte. Es gibt die typischen Elemente wie eine Gruppe von Freunden, einen verlassenes Gebäude, einen klaren Feind, ungewöhnliche Protagonisten, die einfach so auftauchen und so weiter.

Optisch war ich gar nicht so angetan. Der Manga kann hier nicht komplett überzeugen. Aber schlecht ist er nicht. Der Stil spiegelt auch nicht die düstere Story wieder, das ist durchaus Schade. Wie man so schön sagt: verschenktes Potenzial.

Die Geschichte ist – trotz des klassischen Ansatzes – spannend und man fühlt mit, nicht stark aber man fühlt mit. Dabei scheint die Situation ausweglos. Eine sinnvolle Lösung ist nicht ersichtlich.

Da die Reihe bereits mit 4 Bänden abgeschlossen ist, habe ich auch ein gutes Gefühl. Die Länge passt super zu so einer Geschichte. Zart besaitet solltet ihr nicht sein, wenn ihr auf Horror und Grusel steht, ist das ein Pflichttitel.

Meine letzten Worte:

Zum Fressen gern

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 5/10
    Zeichnung - 5/10
  • 9/10
    Einsteigerfreundlich - 9/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7/10

Kuhime 1: Die Menschenfresserin

Erscheinungsdatum: 15.06.2018
Format: Hardcover
Seiten: 180
Preis: 10 €
Autoren: Hideo Takenaka
Übersetzer: Janine Wetherell
Genre: Horror/Mystery

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: