[Manga] The Promised Neverland [6]

Ein neuer Arc kann eine Chance, aber auch ein Risiko sein. Man hat sich an die Situation und die Thematik gewöhnt, wenn dann alles anders ist, kann das sich positiv aber auch negativ auswirken. Somit heißt es nun mal schauen was The Promised Neverland Band 6 kann.

The Promised Neverland hat sehr viele Plottwist, spoilerfrei kann man spätere Bände nicht bewerten. Also solltet ihr noch nicht so weit sein, aber die Serie lesen wollt, seid gewarnt.

Band 6: B06-32

Ihr habt Band 5 gelesen? Dann heißt jetzt auch direkt: wer ist das Kapuzenmädchen? Ray ist noch immer alleine auf der Flucht, aber er soll nur gefangen werden. Eine Verletzung oder sogar der Tod wird vermieden. Er wird umzingelt, es sieht nicht gut aus.

Kurze Zeit später erwachen die Kinder bei Monstern. Ihre Namen sind Sonju und Mujika. Aber keine Angst die beiden Essen keine Menschen – beziehungsweise nicht solche. Es wird uns endlich die Geschichte von den Menschen und den Monstern erzählt.

Mal wieder scheint eine Flucht ausweglos und die Rede ist von Luxusfarmen, aber auch Massenhaltungen. Wie es den Kindern da ergeht, zeigt auf das unsere Hauptprotagonisten sich über ihr Leben in der Farm nicht beschweren können. Wie Band 5 gibt es ein „Wer ist das?“-Cliffhanger-Ende.

Mein Manga Senf

The Promised Neverland positioniert sich nun in einer klaren Richtung. Eine Metapher zur „Menschenwelt“ ist nicht zur Verkennen. Es gibt Massenhaltung oder Luxushaltung von „Tieren“ in diesem Fall von Menschen. Wie die Massenhaltung aussieht und dargestellt wird, ist schon ziemlich hart.

Die Monster nennen sich selbst auch nur „Monster“. Was natürlich noch stärker die Metapher unterstreicht, schließlich könnte man den Mensch auch als Monster bezeichnen. Eines der beiden Monster isst Menschen, aber eben keine von der Farm, er will sie lieber aus der freien Wildbahn fangen und später essen.

Nachdem Band 5 schon eine krasse Auflösung parat hatte, gibt es jetzt noch eine krasse Auflösung. Der Cliffhanger ist aber im Vergleich zu Band 5, sehr ähnlich. Da hätte eine andere Art von Cliffhanger gut getan.

Auch wenn die Reihe gefällt, kann ich mir nicht vorstellen das die Reihe noch lange geht. Länge tut der Serie nicht gut. 12 – 16 Bände sollte die Grenze sein, aber vielleicht ändert sich diese Meinung noch. Bis hier hin ist die Serie eine absolute Empfehlung.

Meine letzten Worte:

Massenmenschenhaltung

Zu den anderen The Promised Neverland Bänden:

Review – MANGA DES MONATS: Mai 2019

  • 9/10
    Story - 9/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 6/10
    Einsteigerfreundlich - 6/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8.3/10

The Promised Neverland Band 6

Erscheinungsdatum: 29.01.2019
Format: Softcover
Seiten: 208
Autoren: Kaiu Shirai
Zeichner: Posuka Demizu

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Kommentare “[Manga] The Promised Neverland [6]”

%d Bloggern gefällt das: