[Tipp] Desktop sortieren

Wer kennt das nicht: man startet den Rechner neu und schwups sind alle Icons, Ordner und Co. auf dem Desktop überall nur nicht da, wo sie vorher abgelegt wurden? Vor allem Windows User und Ordnungsliebende stört dies ungemein. Leider bietet Windows von Haus aus keine Funktion, um sich die Position zu merken. Noch schlimmer wird es, wenn man regelmäßig Monitore an- und absteckt. Chaos ist vorprogrammiert. Ich habe eine Lösung gefunden, getestet und für gut befunden. Wenn ihr wissen wollt wie sie funktioniert, wie sie heißt und was ihr dafür tun müsst, lest einfach weiter.

Das kleine Tool hört auf den Formschönen Namen DesktopOK. Sowohl die Homepage, als auch die Software ist schon ein paar Tage alt, aber was sie kann, ist was wir wollen. Und es läuft auch unter Windows 10!

Man muss DektopOK nicht installieren. Der Download reicht und dann kann man das kleine Tool starten. Aber bevor ich das Tool starte, will ich euch zeigen wie mein Desktop nach einem Systemneustart aussah:

2016-04-29_15h57_02

Alle Icons liegen auf der rechten Seite, sind unstrukturiert und liegen auf dem Schriftzug des Hintergrundbildes. Schrecklich! Auch wenn ich sagen muss, das ist ja schon fast sortiert. Was ich in den letzten Jahren alles für Auswüchse gesehen habe, ist einfach nur ärgerlich. Früher unter Windows 95, habe ich es jedes mal sortiert und am nächsten Tag – ja man hat früher den Rechner immer runtergefahren – war wieder alles unsortiert.

Um das Problem zu beseitigen müsst ihr einfach DesktopOK starten, das sieht dann so aus:

2016-05-01_10h46_57

Das Tool bietet diverse Optionen, aber uns interessiert nur eine. Und zwar der „Speichern“ Knopf, hat es uns angetan. Dieser soll den aktuellen Zustand speichern. Also erst alles sortiert und dann aufs Knöpfchen gedrückt. Das Tool bietet noch Autosave Funktionen, aber das möchte ich nur am Rand erwähnen.

Was muss man tun, wenn wieder alles durcheinander ist? Das Programm aus der Tray-Icon Bar starten oder die ausführbare Datei aus dem Download starten, den Speicherpunkt wählen und dann auf den Knopf „Wiederherstellen“ klicken. Und schon sind alle Elemente wieder auf Position. Es spielt dabei keine Rolle ob man einen oder zwei Monitore angeschlossen hat, die Positionen werden sauber ermittelt. Neue Elemente bleiben da, wo sie sind, es sei denn da ist ein Element „gespeichert“ dann rutscht das Element. Also nicht der Desktop, sondern tatsächlich die Position wird gespeichert.

Das Ergebnis möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

2016-05-01_10h51_13

Absolute Empfehlung!

Advertisements