[Buch] Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Nachdem ich „Harry Potter und der Stein der Weisen“ gelesen habe, war nun der zweite Band „und die Kammer des Schreckens“ an der Reihe. Da ich die Bücher über Kindle Unlimted beziehe, muss ich mich sputen um so viele Bände wie möglich zu schaffen. Nach 30 Tage Probeabo ist dies nämlich vorbei. Kann Band 2 mit dem Ersten mithalten? Oder ist er sogar besser?

Der Plot

Der Band beginnt genau wie man es vermutet hat. Harry ist bei den Dursley’s die ihn außen vorlassen. Da sie aber Angst haben, das er sie verzaubert, lassen sie ihn in Ruhe. Zu Harry’s Geburtstag taucht ein Hauself auf. Er sagt Harry das es gefährlich ist nach Hogwarts zu gehen. Sämtliche Post hat er schon einkassiert, Harry hatte schon Angst das er sich alles eingebildet hatte. Aber Dobby (so der Name des Hauselfs) sorgt auch für Hausarrest von Harry und das er nicht in den Hogwarts Express einsteigen kann.

Harry kommt aber trotzdem mit Ach und Krach nach Hogwarts. Dort müssen sie mit einem neuen Lehrer klarkommen und laufen direkt ins nächste Abenteuer.

Die Kammer des Schreckens

Denn der Erbe der Slytherins – Salazar Slytherin der Begründer eines der vier Häuser in Hogwarts – ist in Hogwarts. Und nur der kann die Kammer des Schreckens öffnen. Vor vielen Jahren wurde sie zum ersten Mal geöffnet und eine Schülerin starb. Diesmal wurden alle „nur“ versteinert. Hermine, Ron und Harry versuchen rauszufinden wer der Erbe ist.

Selbst Hagrid steht unter Verdacht. Überrascht stellt die Schulgemeinschaft fest, das Harry Parsel spricht, eine Sprache die nur wenige Sprechen können, um mit Schlangen zu reden. Da das Hauswappen der Slytherins eine Schlange ist, vermuten alle das Harry der Erbe ist. Auch ein Tagebuch von dem Ex-Schüler Tom Riddle, wird in die Auflösung involviert.

Die endgültige Auflösung ist dann überraschend, aber gut erklärt. Das ausgerechnet „der große Harry Potter“ das Rätsel löst, während alle Lehrer überfordert sind, liefert am Ende einen leicht faden Beigeschmack.

Mein Senf

Auch dieses Buch hatte ich bereits vor Jahren gelesen. Das aber der erste Band nicht gelesen werden muss, war mir nicht mehr bewusst. Der Einstieg ist ziemlich einfach, Begriffe werden nochmal kurz erklärt, so dass man sie versteht, aber nicht alles nochmal lesen muss. Ein echt guter Spagat.

Auch inhaltlich fand ich den Band sehr gut. Es passiert mehr und man überlegt wer hinter allem stecken könnte. Der Unterricht und die Zauberei tritt in diesem Band aber mehr in den Hintergrund.

Insgesamt muss ich sagen, dass es sich immer noch um ein Band für Kinder handeln kann, aber auch Erwachsene werden gefordert. Es wird aber langsam düsterer.

Auch wenn der Band ein bisschen besser ist, ist die Bewertung dieselbe:
vollvollvollvollnull

Zu den anderen Harry Potter Bänden:

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Advertisements