NBA2K16 @SurfacePro

Nachdem ich beim PlayStation Plus Abo NBA2K14 bekommen hatte, fand ich schnell gefallen an diesem Spiel. Nachdem mein Abo abgelaufen war, und es keine Notwendigkeit mehr gab dieses zu verlängern, kaufte ich mir die Disk Variante. Wie bereits in einem anderen Artikel beschrieben, ist meine PS3 leider kaputt. So dass ich ohne einen NBA Spiel dastand. Aber besonders der Karrieremodus fehlte mir. Also wie kann ich (ohne Konsole) NBA2K spielen?

Warum nicht auf einem PC probieren? Da ich aber „nur“ ein Surface Pro habe, stellt sich mir die Frage: kann man das Spiel auch ohne vernünftige Grafikkarte spielen?

Es handelt sich nicht um einen NBA2K16 Test, dazu wäre es zu unfair für 2K. Es geht nur darum rauzufinden: kann man auf dem Surface zocken?

Erste Hürden

Erste Analyse was kostet der NBA2K16 überhaupt für den PC? Als ich dann das Steam Angebot für 9,99 € fand, konnte ich eigentlich nur zuschlagen. Das hatte ich aber erst mal noch nicht, denn wie sollte ich auf dem Surface überhaupt das Spiel spielen? Der erste Test erfolgte mit dem Dualshock 3 (die Tastatur möchte ich hier komplett ausklammern, für ein Sportspiel, ist diese einfach zu umständlich). Leider hat die Unterstützung dieses Controllers stark gegenüber dem Windows 7 nachgelassen. Also las ich mich ein und stellte fest: ein Xbox Controller wird das Problem schnell und einfach beseitigen. Also nix wie hin zu einem Controller Verkäufer meines Vertrauens und gekauft.
Nachdem anschließen wurde dieser korrekt unter Geräte erkannt etwas damit anfangen konnte ich aber nicht. Also starte ich den Kauf von NBA2K16 und damit den Download. Leider war das Spiel mit 44 GB deutlich größer als erhofft. Erste Bange: reicht der Speicherplatz? Ich habe ein Surface mit 265 GB Speicher, und vorab: ja er reicht, auch wenn der Speicher nun näher an seiner Grenze ist, als mir lieb ist.
Der Downloads zog sich den Tag über hin. Aber würde der Controller richtig im Spiel funktionieren? War das Surface überhaupt geeignet für so ein Spiel? Bis zum Ende des Downloads musste ich mich auf die Antwort gedulden. Die Spannung machte sich in mir breit, und ich konnte in Ruhe diesen Artikel beginnen. 🙂

Auflösung und andere Hindernisse

Nachdem Download kam die Installation. Ja diese zog sich auch. Aber kurz darauf konnte ich starten. Der Startbildschirm war sichtbar, das sah schon mal gut aus. Das Intro lief und dann folgte das Menü. Alles sehr flüssig. Dann startete ich ein Schnell Spiel. Und ich durfte erleben wie es ziemlich lange lud. Bis ich meine virtuellen Füße auf den Court setzten konnte, vergingen etliche Minuten. Ich will doch nur Wissen: geht das überhaupt?
Die Animationen der Spieler flitzten über den Screen, ich dachte nur so: WOW! Das sieht super aus. Dann war Tipp-Off, der Ball flog in die Luft. Mein Atem stockte, das Spiel aber auch. Sobald Bewegung ins Spiel kam, wurde es hakig.
Also Spiel beendet und in die Einstellungen. Erst einmal alle Grafik-Schnicksnack aus und neuer Versuch. Wieder lud das Spiel ewig. Tipp-Off und? Wieder hakte es. Mh, war ich zu optimistisch? Konnte ich über das Ruckeln hinweg sehen? In dem Fall war es noch zu krass.
Also nächster Versuch: Auflösung so niedrig wie möglich. Die Ladezeiten blieben gleich langsam, die Bildqualität war tatsächlich schlecht. Aber es lief. Ich hatte im Nachgang einige Auflösung und Grafikeinstellungen verstellt um zu schauen: bis wohin geht es.

Die „Perfekte“ Einstellung

Nachdem ich die „perfekte“ Einstellung gefunden hatte musste ich feststellen: es sieht schon ganz gut aus. Kein Mega Ergebnis, aber ganz gut dafür dass das Surface über keine dedizierte Grafikkarte verfügt. Im Karrieremodus ruckelte es ein bisschen mehr, als wenn man ein ganzes Team steuert. Wahrscheinlich liegt es daran das die KI mehr Spieler „berrechnen“ muss.
Wie schon gesagt, das ist schon ziemlich beeindruckend wenn man vor einem Surface sitzt und Kabellos mit einem Controller zockt, das ist schon eine geile Zukunft.

Task Manager

Aber das persönliche Highlight ist für mich der Taskmanager. Mit 8 GB Arbeitsspeicher und einem i5 Prozessor ist das Surface gut ausgestattet, aber das sich das Tablet so langweilt kam echt überraschend. Das Surface verfügt locker über mehr als 2-4 GB verfügbaren Arbeitsspeicher, der Prozessor ist mit knapp 40-60% kaum ausgelastet. Das Zocken „scheitert“ nur an der fehlenden Grafikkarte.

Fazit

Kann man mit einem Surface zocken? Ja. Ist es zu empfehlen? Eher nicht.
Für mich war es eine gute Lösung um NBA2K zu zocken, da ich keine andere Möglichkeit hatte. Die Grafik ist teilweise schon ganz gut, aber die Auflösung zieht viel runter. Gerade die kleinen Mikroruckler lassen ein schnelles Reagieren in so einer schnellen Sportart wie Basketball, ins Reich der Fabeln verweisen. Basketball-IQ, also das erahnen wo der Gegner hingeht, ist hier wichtiger. Am Ende habe ich lieber als Team gespielt, als als Einzelkämpfer. Wo die langen Wartezeiten herkommen (ob nun vom Spiel, oder von dem Surface) weiß ich nicht.
Das Surface hat mich insgesamt positiv überrascht, mit einer Grafikkarte wäre das Surface durchaus für das eine oder andere Spiel gut geeignet. Bald habe ich eine PS4 und werde dann dort wieder gemütlich zocken.

Advertisements