[Test] AUKEY Handy Kamera Objektiv (Modell: PL-WD02)

Smartphone Kameras sind in meinen Augen noch immer kaum geeignet für gute Fotos. Um ein gutes Foto zu schießen, muss viel passieren. Diverse Hersteller haben sich für ein „aufschnallbares“ Objektiv als Lösung entschieden. Das sieht meist nicht schön aus, aber am Ende kommt es auf die Qualität der Fotos an. Das Aukey Handy Objektiv soll sich nun in meinem Test beweisen ob so eine Konstruktion funktionieren kann, oder nicht. Kann man mit einem Objektiv gute bzw. bessere Fotos schießen? Ist das Aukey Objektiv eine Empfehlung? Lest selbst.

Ende November hatte ich eine Anfrage in meiner Mailbox, um Produkte für die Firma Aukey zu testen. Mir wurde angeboten, aus dem reichhaltigen Angebot, einige Produkte auszuwählen, um diese zu testen. Anschließend sollte ich dazu einen Blogbeitrag verfassen und auf Twitter AukeyDE erwähnen, that’s it. Die Produkte darf ich dann nach meinen Tests behalten.

Also handelt es sich hier um eine Produktplatzierung, meine Wertung ist aber genauso kritisch wie eh und je. Ihr dürft einen ehrlichen Bericht erwarten.

Verpackungsinhalt

Hinter dem sperrigen Namen „Professional HD Super Wide Angle Phone Camera Lens (PL-WD02)“ steckt, wie schon gesagt, ein „Aufsteck-Kamera-Objektiv“ für ein Smartphone. Der Inhalt versprüht Qualität. Es gibt einen kleinen Beutel für die Linse, ein Putztuch, die Plastik Klammer zum fixieren und die Linse als solches mit einer Abdeckung. Das ist echt sehr beeindruckend. Da man hier wirklich gute Qualität bekommt.

lense

Preis

Die Kameralinse bekommt ihr für 22,49 € bei Amazon. Das ist durchaus kein geringer Preis, die Kamera des Smartphones bleibt ja unverändert. Da man aber – in der Regel – bereits ein Smartphone besitzt, ist es durchaus günstiger, als eine neue Digitalkamera zu kaufen. Da die Linse auf viele Geräte passen soll, kann man es auch als Investition in die Zukunft verstehen. Ob das Versprechen stimmt, sehen wir später.

Design

Die Linse als solches sieht sehr hochwertig aus. Die Linse am iPhone hingegen sieht ungewöhnlich bis hässlich aus. Ganz zu schweigen, wenn man die Linse aufgesteckt samt iPhone in die Hosentasche gleiten lässt. Das muss man aber nicht tun, dafür gibt es ja den mitlieferten Transportsack. Für ein Schnappschuss reicht es wohl auch nicht. Wer aber bewusst auf die Linse setzt, kommt damit ganz gut.

Einrichtung

Man muss einfach die Linse an der Plastikklammer fixieren, was durch einen einfachen Klick erfolgt. Dann muss man die Klammer über das Telefon schieben. Die Linse sitzt dann beim iPhone perfekt (da die Kamera absteht und direkt in der Vertiefung versinkt) und man kann direkt loslegen. Der Test mit dem Lumia 640 zeigt das die Position der Kamera keine Rolle spielt. Leider steht die Kamera nicht ab, so dass man die perfekte Einstellung, jedes Mal erst finden muss.

Ja ich bin ein böser Tester. Aber passt die Linse auch, wenn ich ein Apple Ledercase um das iPhone habe? Ist jetzt nicht Mega wichtig, aber sicherlich interessant. Es geht, aber die richtige Position ist sehr schwer zu erreichen bzw. zuhalten. Sonst liegt die Linse auf der iPhone Kameralinse. Das ist so nicht mehr gegeben und die Linse kann verrutschen.

Als Empfehlung solltet ihr wissen, das wenn ihr euer Telefon mit Hülle benutzt, größere Einschränkungen mit der Linse von Aukey habt.

Fotos

Nachdem aufstecken und dem anschließenden starten der Kamera App sieht man sofort ein viel größeren Bereich. Mein erstes Bild in einem Hotel sah super aus. Aber wie sähe es ohne die Linse aus? Also Linse runter und das Original Foto geschossen. Das Bett fehlte und auch links und rechts fehlte etwas. Also klar sehr gelungen.

Mit Linse

Ohne Linse

Man muss noch dazu sagen, das ich am gleichen Fleck stand und nur die Linse abgenommen habe.

Aber auch andere Fotos zeigen: so ein Objektiv ist schon echt gelungen. Leider ist mir später aufgefallen, das der Weitwinkel so groß ist, das sogar die Finger die das Telefon festhalten, auf dem Bild sind (und das fast immer). Man muss umgreifen und leicht verkrampft das Telefon halten.
Hier dazu ein Beweisfoto, oben rechts ist mein Finger 🙂

Mein Senf

Wie fällt mein Fazit aus? Ich selber fand diese Linsen immer interessant, aber eine Linse kaufen wollte ich dann doch nicht. Das Ergebnis des Tests zeigt mir das diese Linsen, ihre absolute Daseinsberechtigung haben. Ob es sinnvoll ist, diese auch zu erwerben und zu verwenden, muss jeder selbst Abwegen.

Durch die Transporttasche ist die Linse gut geschützt und kann verstaut werden. Sollte sie dennoch kaputt gehen, ist der Verlust deutlich geringer, als bei einer Digitalkamera. Ein schnelles Foto nebenbei, ist aber nicht möglich. Zu lange dauert das Auspacken, Einrichten und Ausrichten bis alles perfekt sitzt.

Wenn euch das Produkt gefällt oder ihr mehr von dem Hersteller Aukey sehen, hören oder lesen wollte, könnt ihr der Facebook Seite oder dem Twitter Account folgen. Bei Amazon könnt ihr hier, hier und hier das Produkt Portfolio einsehen.

Advertisements