Und plötzlich hatte ich 3 Bände zuhause. So oder so ähnlich erging es mir im April. Das die Batman New 52 Reihe immer wieder zu kurz bei mir kam, möchte ich nun mit einem neuen Schwung ändern. Diesmal bekommt es der schwarze Ritter mit der Red Hood Gang, Riddler, Clayface und vielen mehr zu tun. Diesen Beitrag zu lesen macht Sinn, die Comics ist schon fast ein Comic muss!

Band 4: Jahr Null – Die geheime Stadt

Vorab die Ereignisse dieses Bandes (und des nächsten) sind vor den bisherigen Bänden, ja sogar bevor Batman existiert, anzusiedeln.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Red Hood Gang treibt in Gotham sein Unwesen. Bruce maskiert sich um über die Gang mehr zu erfahren. Er ist erst vor kurzem wieder zurück nach Gotham gekommen, lebt aber unter der Crime Alley und nicht in Wayne Manor. Der Onkel von Bruce, Philip, findet Bruce. Und zeigt ihn Wayne Enterprises. Edward Nigma – der als Berater bei Wayne Enterprises arbeitet – setzt Philip unter Druck. Nigma empfiehlt sich von Bruce zu entledigen. Als Cobblepot verkleidet versucht Bruce erneut Red Hood eins – der Anführer der Red Hodd Gang – zu enttarnen.

Philip lädt Bruce ins Museum ein – „wie früher“ – und überrascht ihn mit einer Party. Damit ist der „Undercover“-Einsatz vorbei. Die Red Hood Gang bringt Feuer auf die Party und alle denken Bruce ist Tod. Er wird verprügelt und schleppt sich verwundet ins Wayne Manor. Philip stellt Nigma zur rede und wird ebenfalls Opfer von Nigma.

Alfred flickt Bruce zusammen und er erkennt das er anders vorgehen muss. Vorhang auf für Batman! Es kommt zum Endkampf mit Red Hood Eins, aber am Ende weiß der Leser nicht, wer Red Hood eins ist. Der Riddler ist zum Schluss in aller Munde.

Damit endet Band 4 und macht Lust auf mehr. Nachdem kleinen „Durchhänger“ auf hohen Niveau von Band 3, geht es jetzt wieder rasant weiter. Band 5 lag ja Gott-sei-Dank direkt bereit, so dass ich nicht viel Zeit verstreichen lassen musste 🙂 .

Band 5: Jahr Null – Die dunkle Stadt

OLYMPUS DIGITAL CAMERABatman macht mittlerweile Gotham unsicher, die Polizei verfolgt ihn als Verbrecher. Bei verknöcherten Leichen, taucht Batman immer auf, er wird schnell tatverdächtiger. Während einem Besuch von Bruce bei Lucius Fox, wird Bruce angegriffen. Bruce und Fox werden von Gordon gerettet.

Auf der Suche nach dem Angreifer, wird Batman hart von der Polizei attackiert. Batman findet raus wer hinter den Morden steckt und möchte sich ihn vorknöpfen. Derweil erfährt Bruce einiges über Gordon. Helfern – der Mörder – ist aber nur eine Marionette vom Riddler. Bruce weiß nun was der Riddler vorhat. Gordon glaubt ihm, aber er hat keinen Rückhalt in der Polizei, sodass wir das postapokalyptische Gotham erleben dürfen.

Die Stadt ist heruntergekommen, man könnte meinen Jahre sind vergangen, aber es handelt sich „nur“ um besonders schnell wachsende Pflanzen. Riddler hat den Strom abgestellt und gewährt jeden Bewohner ein Rätsel. Erst wenn er es nicht lösen kann, sind die Bewohner frei. Er nennt es das Jahr null. Bruce als Batman, Gordon und Fox versuchen den Riddler aufzuhalten.

Dieses Jahr null erstreckt sich über mehrere Seiten und ist erzählerisch und optisch nicht die Standard Kost. Auch den Riddler mal in einer größeren Rolle zu sehen macht Lust auf mehr.

Zum Abschluss bekommen wir eine schöne, was wäre wenn Geschichte. Genauer bekommt Bruce besuch und Alfred wünscht sich das Bruce einfach diesen Besuch in Empfang nimmt. Eine „und sie lebten glücklich bis zum Tod“ Geschichte spielt sich in Alfreds Kopf ab. Aber Bruce ist halt Bruce.

Der Band überzeugt durch eine spannende Geschichte, einem jungen, noch unerfahrenen Bruce und eine ungewöhnlich Batman Welt, die Riddler hier erschaffen hat. Trotzdem fehlt mir etwas. Ähnlich wie Band 3, kann dieser mit den restlichen Bänden nicht mit halten, nicht weil dieser Band schlecht ist, sondern weil die Anderen so gut sind. Ach und der Band ist mit 252 Seiten echt richtig dick 🙂 , was aber vielleicht auch für die leichte Verwässerung sorgt.

Band 6: Im Bann des Todes

Bevor ich mit dem Plot anfange: diese New 52 Serie ist einfach HAMMER! Sie macht richtig Laune, so viele gute Bände in einem „Run“, einfach unglaublich!

OLYMPUS DIGITAL CAMERAKommen wir zum wesentlichen, der Story. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Geschwister aus Band 2, die keinen richtigen Platz in der Geschichte hatte, diese tauchen hier wieder auf. Sie besuchen ihren Dad in Blackgate. Harper Row – das Mädchen – ist besessen von Batman. Natürlich nicht wie die meisten Mädchen, sondern sie beobachtet ihn. Er ist brutaler, er kennt keine Grenzen mehr. Sogar am Tag ist er aktiv. Als Batman von mutierten Hunden angegriffen wird, hilft sie ihm. Batman verbietet ihr weiterhin sich solchen gefährlichen Dingen zustellen.

Harper möchte Bruce – der aller Voraussicht ein guter Freund von Batman ist – helfen und gibt Bruce einen Plan. In der Nacht bedankt sich Batman und die Geschichte endet hier – vorläufig.

Es folgt eine Geiselnahme die Bruce Wayne führt. Bruce Wayne? Okay…vielleicht hilft ja was 6 Tage zuvor passierte weiter. Batman wird auf einen angeblichen Selbstmord aufmerksam. Basil Karlo alias Clayface ist wieder zurück. Er kann nun mehr als nur eine Kopie von einem Mensch werden. Was ihn deutlich gefährlicher macht. Der Kampf ist hart, da sich Clayface auch in Bruce verwandeln kann. Den Abschluss dieses Heft bietet eine kleine Geschichte mit Superman. Die hier klar als Lückenfüller zu sehen ist.

Batman lässt sich in der Folge in Arkham Asylum einsperren um die Sicherheit zu prüfen. Dabei trifft er auf den ersten Insassen der Anstalt: Anchoress. Sie zeigt Bruce seine Vergangenheit, seine Verfehlungen. Danach geht es wieder mit Harper Row weiter. Sie versucht als Bluebird mit Batman den neuen Untergrundboss auszuschalten. Und treffen dabei auf Spoiler. Zum Abschluss gibt es noch einen Totengräber, der seinen Beruf dazu nutzt noch mehr Leichen, die er selbst ermordet hat, zu vergraben.

Die vielen Pfade und Wege die dieser Band geht, lassen ihn schwer einordnen. Manche Geschichten sind grandios, andere nur Füllmenge. Ich hoffe das in Band 7 die Geschichte um Bluebird und Spoiler weitergeht. Sonst muss man klar sagen das die Reihe sehr gut ist.

Auch wenn der Band nichts dafür kann, hat hier DC das Rebranding ihrer Comics begonnen. Damit prangert nicht nur ein neues Logo auf der Front, sondern auch der Buchrücken sieht anders aus. Das hätte man besser lösen können.

Zu den anderen Batman New 52 Comics:

1-3 | 4-6 | 7 | 8 | 9

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

5 Comments

  1. […] Band ist, ist es nicht zwangsläufig für Neueinsteiger empfehlenswert. Es wird sich kurz auf das Jahr Null vom New 52 Batman Run bezogen (leichte Anspielung). Die Batman Rebirth Reihe mit Gotham und Gotham Girl wird thematisiert […]

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s