Diesmal möchte ich euch einen sehr ungewöhnlichen Film vorstellen. Und dann auch noch einen Horrorfilm – ein Genre was mir nicht sonderlich liegt. Der Film ist aber außergewöhnlich. Was macht ihn so außergewöhnlich? Warum habe ich mich dazu entschieden diesen Film zu bewerten? Und wer sollte sich den Film anschauen?

Allgemein

Anstatt einen Film im „Vollbild“ zu erleben, hat man sich hier zu etwas ungewöhnlichem Entschieden. Der Film zeigt einen Rechner – um genau zu sein – ein Macbook. Also verfolgen wir das, was die Hauptperson auf ihrem Rechner sieht, nur das, nichts anderes. Das ist so ungewöhnlich und zu Beginn auch etwas schwer zu folgen. Teilweise chattet die Hauptperson, so das man hinschauen und mitlesen muss. Der Ansatz ist aber richtig gut.

Der Plot

Wir befinden uns auf den Desktop von Blaire Lily. Sie sieht sich den Selbstmord ihrer Freundin Laura Barns an, dieser ist mittlerweile genau ein Jahr her. Ihr Freund Mitch ruft sie via Skype an. Sie flirten miteinander. Nochmal: wir sehen nur den Desktop von Blaire.

Ohne das Mitch oder Blaire sie zulassen, kommen ihre Freunde Jess, Ken und Adam zu ihrem Skype Meeting dazu. Ein unbekannter Nutzer ist mit in der Konservation. Der Name des Nutzers ist „Billie227“ . Man kann ihn nicht entfernen. Sie wählen sich neu ein, der unbekannte Nutzer ist trotzdem noch da.

Bei Facebook bekommen die Freunde Nachrichten von dem Account von Laura. In der Folge werden immer mehr Details zu Lauras Selbstmord aufdeckt und wie es dazu kam.

Der unbekannte Skype User ist ebenfalls der alte Account von Laura. Val – eine weitere Freundin – stößt dazu und ruft danach die Polizei. Als die Gruppe sieht was passiert sind sie schockiert, den Val bringt sich vor der Kamera selbst um.

Ken – der Technikaffine der Gruppe – vermutet einen Virus und schickt einen Antivirenscanner an alle. Der unbekannte Skype Nutzer verschwindet. Alle atmen auf und chatten weiter. Aber es ist noch nicht zu Ende. Es werden weitere perfide Spiele getrieben. Zum Beispiel: „Ich habe noch nie“ . Jeder hat 5 Leben, wer bei null ankommt, verliert sein Leben. Dabei kann sich am Ende kaum noch jemand leiden. Diese Spiele zeigen auch: so unschuldig wie alle tun, sind sie nicht. Die Selbstmorde gehen in der Gruppe weiter.

Zum Abschluss entkommen wir dem Desktop nochmal kurz, aber mehr sage ich nicht (ja es ist ein Horrorfilm und die Handlung spielt eigentlich keine Rolle).

Mein Senf

Meine IT Affinität und meine Genauigkeit wurde hier exzellent angesprochen. Denn man hat hier die Oberfläche ins Deutsche übersetzt. Ob nun den Google Chrome, iMessage, Skype oder sogar das Kontextmenü von Mac OS. Absolut Klasse! Das hätte man aus Faulheit auch auf Englisch lassen können. Alleine dafür hat der Film schon einen Großteil der Punkte bekommen. Auch deswegen habe ich mich dazu entschieden den Film bei Vincisblog vorzustellen.

Das Genre selber gefällt mir aber weiterhin nicht. Warum das alles passiert, oder wie konnte das geschehene passieren, ist in Horror Filmen keine valide Frage. Die Umsetzung sorgt fast ausschließlich für eine Empfehlung. Die Geschichte als solches ist aber durchaus als gut zu bewerten. Nicht mehr und nicht weniger. Also wer seichte Unterhaltung, etwas Horror und mal einen etwas anderen Film schauen möchte, kann Unknown User eine Chance geben.

Meine Wertung findet ihr hier:

vollvollvollnullnull

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s