[Comic] I hate Fairyland [1]

Im Image Comics Humble Bundle waren eine Menge Comcis. So viel das ich immer wieder überrascht bin, was da alles drin war. I hate Fairyland sprach mich gar nicht an. Zu bunt, zu platt und irgendwie nicht ansprechend, sah es für mich aus. Trotzdem hab ich mich dazu entschieden, den Comic anzufangen. Wie schlägt er sich, wenn man kaum Erwartungen hat?

Band 1: Verrückt bis an ihr seliges Ende

Die Geschichte beginnt in einem Kinderzimmer eines kleinen Mädchens. Ihr Name ist Gertrude. Plötzlich tut sich ein Schlund auf und verschlingt sie. Durch Wolken fällt sie hart auf einen Boden, in einer kunterbunten Welt. Sie ist in Fairyland gelandet.

Regiert wird Fairyland von der Königin Cloudia. Gäste haben in Fairyland einen besonderen Status und sie benötigt nur einen Schlüssel, dann kann sie wieder nach Hause. Dafür bekommt sie einen Führer, die Fliege Larriogn Wentsworth III oder kurz Larry und eine Karte.

(c) Image Comics

27 Jahre später hat Gertrude immer noch keinen Schlüssel gefunden. Sie ist aber in Fairyland keinen Tag gealtert, zumindest optisch. Innerlich ist sie wütend und lässt diese Wut an allen aus. So wird der Erzähler, der ein Mond ist, knallhart in die Luft gesprengt. In einer späteren Szene gibt es einen Halbmond, der Pflaster im Gesicht trägt 😀 . Nachdem sie dann auch noch den Sternenhimmel angreift, reicht es der Königin. Das Mädchen muss weg! Aber die Regeln von Fairyland verbieten es das einem Gast ein Haar gekrümmt wird.

Cloudia spinnt einen bösen Plan und holt ein neues Mädchen nach Fairyland – Happy. Diese soll zuerst den Schlüssel finden und als erstes Fairyland verlassen, dann müsste Gertrude für immer bleiben und verliert ihren Gästestatus. Das wiederum heißt Rache an Gertrude.

Mein Comic Senf

Was ist I hate Fairyland? Es beginnt als klassisches Märchen. Dann hat es ähnliche Züge wie Happy Tree Friends. Die Gewalt ist vorhanden, aber so stark überzeichnet das es nicht so krass wirkt, wie es tatsächlich ist. Die Dialoge strotzen vor Witz und die Charaktere sind – genau wie die Landschaft – bunt und abwechslungsreich.

(c) Image Comics

Der Comic ist weniger dümmlich als gedacht, aber auch kein hochfordernder Comic. Perfekt für Zwischendurch und zum runterkommen geeignet. Die Geschichte ist klassisch, aber auch nicht wie Kaugummi gezogen, schließlich werden die 27 Jahre nicht direkt gezeigt, sondern übersprungen. Der Plan war: Comic lesen, abhaken, verbloggen und gut. Jetzt muss ich sagen möchte ich gerne weiterlesen, auch wenn Band 2 nicht mehr das selbe Niveau haben soll. Denn Band 1 ist in sich abgeschlossen.

Du liest gerne Comics, nimmst nicht alles Bierernst, bist Gewalt in Comics nicht ganz abgeneigt und stehst auf bunte Zeichnungen? Dann solltest du bei deinem Comic Händler deines Vertrauens (oder über meinen Amazon Affiliate Link) I hate Fairyland ordern, es lohnt sich!

Erscheinungsdatum: 12.01.2017
Format: Hardcover
Seiten: 128
Autoren: Skottie Young
Zeichner: Skottie Young
Stories: I hate Fairyland #1-5

Meine Wertung:

vollvollvollvollnull

Advertisements