[SENF] Warum die PS Vita (für mich) die beste Konsole ist

Zocken ist immer gut, ob nun mal nebenbei oder hochkonzentriert. Ob alleine, mit Freunden oder für mich in seltenen Fällen mit wildfremden Online. Videospiele spielen ist einfach etwas wunderbares. Nachdem die Playstation 2 meine Augen zum Strahlen gebracht hat, habe ich jede Sony Konsole besessen. Eine habe ich noch. Und trotzdem bleibt eine Leidenschaft: die Vita!

Die Vita?

Jeder Gamer sollte die wackeligen unsicheren Versuche von Sony auf den Handheld Markt kennen. Mit der PSP (Playstation Portable) hatte man massive Probleme was Raubkopien anbelangt. Die Konsole konnte „gehackt“ werden und man konnte so illegal Spiele spielen. Alles sollte mit der Vita besser werden. An allen Sachen wurde geschraubt und mehr durchdacht. Großer Manko war für viele bereits zum Start die „kleine“ Spieleauswahl. Was aber zu Beginn übertrieben war, änderte sich kurz und viel dann wieder zurück auf die geringe Auswahl. War die geringe Spielauswahl der Hauptgrund warum ich die Vita verkauft habe? Oder gab es noch andere Gründe? Diese Gründe möchte ich genauso in diesem Beitrag beleuchten, wie warum ich es noch immer bereue, sie verkauft zu haben.

Die Vita!

Aber bevor wir dazu kommen, warum ich sie verkauft habe, stellt sich die Frage: warum bin ich von der Vita so angetan? Es fängt bei der Hardware an. Zwei Joysticks, Zwei Touchscreens, Home, Select und Start Taste. Man konnte sie via WLAN oder sogar 3G mit dem Internet verbinden. Relativ guter Sound und dazu sehr Leistungsstark (zum Release, die Welt dreht sich weiter, das ist mir bewusst). Das Menü wurde extra für die Vita entwickelt und sieht komplett anders aus als man es bis zum Release – ja sogar bis heute – kannte/kennt. Natürlich wirken einige Menüs – Sony typisch – etwas ungewöhnlich, gerade wenn man ein Smartphone daneben legt, sieht das schon merkwürdig aus.

Die zwei Joysticks bereiten einem wahren Joy 😛 , denn so kann man auch mehr Spiele sinnvoll spielen. Die beiden Touchscreens sind ungewöhnlich aber sinnvoll. Die Grafik war damals besser als von der PS3. Man konnte vereinzelt PS3 Spiele auf die Vita streamen, heute sind es fast alle PS4 Spiele möglich.

Der Playstation Store war und ist auf der PS3 und PS4 unglaublich langsam, auf der PS Vita war er – warum auch immer – deutlich schneller. Insgesamt muss ich sagen, hatte ich nie große Kritikpunkte.

Falsche Zeit?

Die Zeit der PS Vita war einfach ungünstig. Der Smartphone Markt boomte, das Geld wurde von Kunden für selbige Ausgegeben. Entwickler versuchten sich bei Apps, um dort ein Freemium Spiel nachdem anderen auf den Markt zu werfen. Ein sehr ungünstiger Zeitpunkt für einen Handheld. Zumal den Konsolen der Tod pausenlos prophezeit wurde.

Aber da hört es nicht auf. Sony hat die Vita in der „dunklen“ PS3 Zeit vorgestellt. Warum dunkel? Die PS3 konnte nur geringen Absatz finden und Sony musste kräftig pushen. Im Hintergrund arbeitete man hart an der PS4, noch ein „Flop“ war nicht möglich. Das die PS4 gut ist, sehe ich genauso, die PS3 war aber nie so schlecht, wie sie gehandelt und gekauft wurde. Aber die Zeit ging bei Sony halt nicht für die Vita drauf.

SPIELE!

Sony wollte scheinbar nie die Vita richtig unterstützen. Die paar Spiele die von Sony kamen waren super (Uncharted, Little Big Planet, Killzone), gerade Uncharted und Little Big Planet waren spitze für die Vita umgesetzt. Die Touchscreens wurden super eingebunden und man hatte bei LBP sogar das beste der Reihe auf der Vita.

Aber irgendwie wurde die Konsole nie richtig unterstützt. Erst hat man sie „vergessen“ und dann hat man auf jeder Presseveranstaltung und Messe beteuert das man sich mehr auf die Vita konzentrieren möchte. Das ist aber das große Probleme bei Sony. Man stellt etwas vor, steckt Herzblut rein und dann müssen es alle annehmen. Ist dem nicht der Fall, verschwindet es halt. Das gleiche ist auch beim kaum noch unterstützen Move, VR oder der Kamera. Noch ein gutes Beispiel ist der deutsche Playstation Instagram Account. Die Vita ist auf kaum Bildern zu sehen, egal ob aktueller oder 3 Jahre alt. Wenn man es nicht immer wieder zeigt, was möglich ist, macht es auch kein Dritter.

Drittanbieter wollten nicht nur vereinzelt die Konsole unterstützten, ein Teufelskreis. Die echte Anzahl ist nicht wirklich gering. Gerade Spiele aus dem japanischen Raum gibt es immer wieder (auch noch heute). Aber am Ende war das Ende der Konsole im meinen Haushalt, aber warum?

Zweifel

Der Schritt des Verkaufens war schon schwer. Warum ich sie verkauft weiß ich ehrlich nicht mehr, auch wenn es gar nicht so lange her ist. Immer wieder, wenn ich durch Zufall auf die Vita stoße, werde ich melancholisch. Persona 4 Golden, hatte ich noch nicht mal ansatzweise beendet. Der große Vorteil mit PS4 Spielen auf der Vita, konnte ich nie nutzen. Sie lag zu der Zeit viel rum, die PS+ Spiele waren Mist, aber dennoch hatte sie das nicht verdient.

Klar hätte Sony mehr tun müssen, aber ich hätte sie niemals verkaufen dürfen. Ein großer Fehler!

A post shared by Minja (@whatminjaplays) on

Alternativen?

Bei Handheld Konsolen muss der Blick auch mal zu Nintendo gehen. Aber die Konsolen sind irgendwie ein großer Plastikklotz. Die Switch fällt mir immer wieder ins Auge. Der Preis und dieses Altbackene Design (schon mal jemand auf den Bezel geschaut?) geht überhaupt nicht. Die Switch für die hälfte des Preises wäre eventuell eine Überlegung wert, aber am Ende ist die Spielauswahl bzw. die Art der Spiele, eher nichts für mich. Nintendos Stärke sind ihre eigenen Spiele, wer diese nicht mag, wird kaum Spaß und Freude haben. Auch wenn mich einige, zum Beispiel Zelda anfixen, ist der Preis das große Problem.

Die Zwickmühle

Auch wenn es ein Fehler war die Konsole zu verkaufen, macht es keinen Sinn sie erneut (gebraucht) zu kaufen, oder? Die neuen Spiele sind nicht nur rar gesät, sie sind auch keine AAA-Titel. Was wäre ohne Verkauf anders gewesen? Sie würde viel rumliegen, und selten genutzt werden (hauptsächlich um via Remote Play ein PS4 Spiel zu spielen), aber sie wäre da. Ein Fehler der irgendwie richtig war? Vielleicht so. Sony ihr hattet alles und habt es einfach verkackt. Diese Konsole war und ist eine Meisterleistung, aber wer sich nicht darum kümmert, kann nicht den Lohn dafür ernten. Die größten Verlierer sind nicht Sony, sondern die Spieler…

Nach langem Überlegen, werde ich mir wohl wieder eine Vita holen. Ein paar digitale Spiele habe ich noch nicht beendet und ein paar habe ich noch nicht gespielt. Die Preise sind für die Spiele ziemlich gering, die Konsole ist Preisstabil (was für mich nie wieder eine Bedeutung hat 🙂 ). Dazu kommt noch die Remote Play Option. Und endlich kann ich mir einreden es war kein Fehlern, den sonst würde ich wohl nicht zur Slim greifen, so schon 🙂 . Sollten die Spiele dann ausgehen, bekommt sie einen Platz in der Vitrine, den hat die PS Vita absolut verdient!

[SENF]: Eine Kategorie um meine persönliche Meinung oder Eindruck zu aktuellen Themen kund zu tun.

Advertisements