[Manga] Akame ga KILL! [2]

Akame-Ga-Kill konnte im ersten Band bereits andeuten, wo die Reise hingeht. Und vor allem aufzeigen, wie groß die Welt der Kaiserstadt ist. Dementsprechend können die nächsten Bände noch einiges erzählen. Und genau damit kann Band 2 doch beginnen, oder?

Dieser Manga wurde mir von KAZÉ als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Mangas findet in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 02

Zum Start wieder der Auszug von der Rückseite:

Es rollen Köpfe in der Kaiserstadt, denn Zanku der Henker streift des Nachts durch die Straßen. Seine Opfer sind unschuldige Bürger, sein Antrieb ist Wahnsinn. Akame und ihr Dämonenschwert Murasame setzen alles daran, dieses Grauen zu beenden. Doch Zanku besitzt ebenfalls eine mächtige Kaiserwaffe und ein ungeschriebenes Gesetz besagt: Treffen zwei Träger einer Kaiserwaffe aufeinander, muss einer von ihnen sterben!

Quelle: KAZÉ

Direkt zu Beginn sehen wir Zanku, der Henker. Dieser köpft mittlerweile Menschen in der Kaiserstadt und ist somit direkt im Visier von Night Raid. Tatsumi bekommt die sogenannten Kaiserwaffen erklärt. Der erster Kaiser des großen Kaiserreichs wollte vor über 1000 Jahre ein mächtiges Erbe schaffen. Dazu ließ er 48 besondere Waffen erschaffen, die noch heute eine große Macht besitzen. Einige sind im Besitz der Night Raid. Diese Waffen sind so mächtig, das wenn zwei Kaiserwaffenträger aufeinandertreffen, einer immer stirbt. Und Zanku besitzt ebenfalls eine Kaiserwaffe. Somit ist er ein gefährlicher Gegner.

Mit der Kaiserwaffe von Zanku kann er den sehnlichsten Wunsch seines Gegenübers darstellen. So sieht Tatsumi Sayo. Die Folge ist das Tatsumi einen ausweglosen Kampf gegen Zanku führen muss. Akame kommt ihm zur Hilfe. Der Kampf ist hart und fordert alles von Akame.

Sheele darf sich nun um Tatsumi kümmern. Und so erfahren wir etwas mehr über sie. Tatsumi darf eine Kaiserwaffe probieren, die ihn – ohne ins Detail zu gehen – den Verstand raubt 😉 . Eine große Bedrohung steht bevor. Esdeath die das Stärkelevel 1 im Kaiserreich belegt, kommt nach gewonnen Kampf, zurück ins Kaiserreich und bedeutet sicherlich nichts gutes für Night Raid.

Tatsumi trifft auf Seryu die Night Raid über alles hasst und deswegen der Kaiserlichen Schutztruppe beigetreten ist. Es kommt zum Showdown mit Sheele und Seryu. Der Band und die Serie bekommt eine emotionale Seite und endet durchaus traurig.

Mein Manga Senf

Der Band hielt tatsächlich einiges bereit. So waren die Kaiserwaffen ein neuer Twist, der etwas mehr Abwechslung verleiht. Auch das Leben von Tatsumi wird dadurch nicht leichter. Die Zeichnungen konnten sich in den Kampfszenen etwas zum positiven verbessern und somit etwas mehr Übersicht bieten. Luft nach oben, ist aber noch vorhanden.

Die Geschichte und der Mut von Tatsumi ist das Highlight des Mangas und lässt mich schon gespannt in die Zukunft schauen. Denn der Band war – wie Band 1 – durchaus lesenswert. Auch die Dicke des Mangas merkt man schnell nicht mehr und man ist schnell am Ende. Das war übrigens der Band, den eine Balinesische Bedienung positiv erwähnt hat. Ein Deutscher mit einem Manga? Cool 😀 .

Ebenfalls mit Band 2 ist mit der Kapitelname „Töte“ aufgefallen. Also jedes Kapitel beginnt mit „Töte“. Ist das ein Zufall? Nach meinem Urlaub Band 1 noch mal aus dem Schrank geholt und reingeschaut. Auch in Band 1 beginnt jedes Kapitel mit „Töte“. Zum Abschluss gibt es in Band 2 noch ein Medley. Und mit wem? Genau mit Dusk Maiden of Amnesia, sehr geil!

Erscheinungsdatum: 07.07.2016
Format: Taschenbuch
Seiten: 226
Autoren: Takahiro
Zeichner: Tetsuya Tashiro
Übersetzer: Antje Bockel

Meine Wertung:

vollvollvollvollhalb

Zu den anderen Akame ga Kill! Bänden:

1 | 2

Advertisements