[SENF] Ist das iPad Pro eine Enttäuschung?

Lesezeit: 3 Minuten

In der Technik Branche wird immer viel spekuliert was Apple als nächstes aus dem Hut zaubert. Seit einiger Zeit wird immer wieder vom Apple iPad Pro gesprochen. Die übliche Eierlegende Wollmilchsau, die alles kann und vor allem gegen das Microsofts Surface antreten kann. In der letzten Woche wurde es vorgestellt. Nun stellt sich die Frage ist es wirklich die Eierlegende Wollmilchsau? Kann das frisch vor gestellte iPad Pro mehr, als die Konkurrenz? Hat es seine Daseins Berechtigung?

Dies ist bewusst ein Senf Beitrag, weil ich das iPad Pro nicht angefasst oder live gesehen habe. Es fliesen nur die bekannten Fakten ein, es ist kein Testbericht!

Power User?

Kommen wir zum ersten wichtigen Thema: ist das iPad Pro für Power User? Als erstes was ist überhaupt ein Power User? Ein Power User ist ein Anwender der ein Gerät nicht nur zum Daddeln, Emails lesen und Facebook verwenden nutzt, sondern die Hardware an die Grenzen bringt bzw. bringen möchte. Der Produktiv arbeiten will, Filme und Musik schneiden und Rendern will. Aber auch Rechenintensive Spiele spielt. Kurzum jemand der das Gerät exzessiv benutzt.
Also wenn ich an so ein Gerät denke, dann gehe ich davon aus, das ich Leistungsstarke Hardware bekomme und mir kaum Grenzen gesetzt sind. Ist das beim iPad Pro der Fall? Überhaupt nicht! Die Ausstattung ist sowohl von der SSD Speichergröße als auch von der Arbeitsspeichergröße einfach nur lächerlich. Aber das wäre noch kein Beinbruch, wenn da nicht das Betriebssystem wäre. Apple ist doch tatsächlich der Meinung iOS wäre für Power User geeignet. Da fällt mir schon fast nichts mehr ein, ich hatte fest mit MacOS gerechnet, aber iOS ist echt ein schlechter Witz. Zum Verständnis: iOS ist ein mobiles Betriebssystem. Ein System was auf einem mobilen Transportablen Gerät mit Apps verwendet wird. Will man mehr greift man zum Rechner. In iOS wird von Apple fleißig investiert, MacOS entwickelt sich kaum noch und iPads verkaufen sich ja, also warum nicht einfach altbekanntes in ein größeres Gerät stecken?

Preise + Inhalt

Wenn man dann noch die Preise sieht wird einem schon schlecht:

iPad Pro Surface Pro 3
32 GB = 799 $ 32 GB gibt es nicht, aber 64 GB = 649 $
128 GB = 949 $ 128 GB = 899 $
128 GB + SIM = 1079 $ Ohne SIM Modul
Pencil = 99 $ Im Lieferumfang, einzeln 49,99 $
Smart Keyboard = 169 $ TypeCover = 129,99 $

Was sieht man hier? Das ach so teure Surface ist mit einem richtigen Betriebssystem und einem richtigen Prozessor günstiger. Ja das Gerät ist knapp ein Jahr älter, aber steckt das iPad Pro immer noch in die Tasche. Das Apple Produkte – ob nun gerechtfertigt oder nicht – meist teurer sind, ist natürlich mir auch bewusst. Aber für 32 GB 799 $ zu verlangen ist selbst für Apple eine Wahnsinnige Frechheit.

Was braucht ein Power User?

Eine große schnelle Festplatte! Sind 128 GB groß? Gerade so ausreichend würde ich bei einem Power User behaupten. Mit Abstrichen eine gute Grafikkarte! Da ist das iPad Pro komplett durchgefallen. Anschlussmöglichkeiten für Maus, Kamera und Co? Fehlanzeige bzw. auch nicht anders als es bei einem iPhone oder iPad ist.

Vorteile?

Die will ich nicht verschweigen. Das Gerät wird sicherlich gut verarbeitet sein, die Dicke und das Gewicht sind sicherlich nicht schlecht. Und das iPad Pro reagiert flott auf die Eingaben. Hard- und Software sind gut abgestimmt aufeinander. Auch das es über ein Funkmodem verfügt, macht es für einige Interessant. Wenn es wirklich ein PRO Gerät sein soll, muss man Stift (das Steve Jobs nichts von einem Stift hielt, lass ich mal unkommentiert) und Keyboard dazukaufen.

Zusammenfassung

Wenn es nach mir geht, könnte man es auch einfach iPad Max nennen, weil nicht anderes ist es: ein großes Tablet. Was an diesem Gerät Pro sein soll ist mir in keiner Weise ersichtlich. Der Name Pro soll sicherlich über etwas hinweg täuschen was es nicht ist. Vor 2, vielleicht sogar vor 3 Jahren, wäre das ein gutes – vielleicht sogar Begeisterndes – Gerät gewesen, aber aktuell ist einfach zum falschen Zeitpunkt, zum falschen Preis, in die falsche Kategorie geraten.
Unter dem Label Pro, verspricht sich Apple einen neun Kaufanreiz zu schaffen, für Apple Fans die bereits ein iPad haben, aber dieses Pro noch brauchen. Das man dabei – wie so oft bei Apple Produkten – tief in die Taschen greifen muss, macht es sicherlich umso unverständlicher.

Um die Frage oben zu beantworten: JA!

[SENF]: Eine Kategorie um meine persönliche Meinung oder Eindruck zu aktuellen Themen kund zu tun.

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “[SENF] Ist das iPad Pro eine Enttäuschung?”

%d Bloggern gefällt das: