[NBA] Flop 5 | November 2015

Like

Nachdem ich vor ein paar Tagen die Top 5 Mannschaften der noch jungen NBA Saison aufgelistet habe, folgt nun die Flop 5. Wer sind die bisher schlechtesten Teams? Wer kam schlecht aus den Startlöchern? Bei wem handelt sich „nur“ um eine Phase? Und wer bleibt die ganze Saison am Ende kleben? Das alles könnt ihr hier lesen!

Vorab: Es handelt sich um meine Flop 5, das heißt nicht das ihr der gleichen Meinung sein müsst, oder das es der Weisheit letzter Schluss ist 🙂 .

Philadephia 76ers | 0:17 | Lost 17

sixersWas die Golden State Warriors bei den Topmannschaften sind, ist Philly bei den Flopmannschaften. Saisonübergreifend stehen die 76ers bereits bei 27 Niederlagen in Folge. Rekord! Aber was ist das Problem? Schwer zu sagen. Sind es die 18.5 Turnovers pro Spiel? Oder die 91.2 Punkte pro Spiel? Beides sind keine Topwerte, aber nicht der große Knackpunkt. Es ist eher das große Ganze.

Der Rookie-of-the-Year Anwärter Jahlil Okafor kommt hingegen recht gut aus den Startlöchern. Seine Zahlen lassen sich ganz gut lesen: 18.0 PPG, 7.9 RPG und 1.7 BPG. Die Freiwurfquote ist mit 67.6% ausbaufähig, genau wie die 2.9 Turnovers pro Partie.

Sein Konterpart dürfte das Problem in Philly verdeutlichen. Nerlens Noel und Okafor stehen sich zu sehr auf den eigenen Füßen. Seine Wert sind in vielen Fällen schlechter als letzte Saison. Die Wurfquote ist um 5.4% gefallen, Vorlagen um 0.4, Steals um 0.4, Blocks um 0.8, Turnovers um 1.0 gestiegen. Alles im allen sollten man sich auf den Markt umschauen. Noel und Okafor zusammen werden keine Zukunft in Philadelphia haben.

Los Angeles Lakers | 2:13 | Lost 5

lakersGegen der Aussage von Kobe, sind die Lakers kein Playoff-Team. Und das hat viele Gründe. Die Lakers sind bei den vier wichtigsten Kategorien im unteren Tabellendrittel (19. PPG, 19. APG, 21. RPG, 24. OPPG).

Kobe ist wieder zurück! Was früher Grund zur Freude gewesen wäre, ist aktuell eher ein Schritt zurück. Kobe Bryants zahlen sind eine einzige Katastrophe (19.5 3P%, 3.4 APG, 15.7 PPG) – für seine Verhältnisse. Er hilft so dem jungen Team überhaupt nicht. Anstatt in die zweite Reihe zu rücken, drängt er sich weiter in den Vordergrund.

Ein weiterer Punkt ist Byron Scott. Er lässt nicht nur unglaublich hässlichen Basketball spielen, er wirkt auch orientierungslos. So wird eine nachhaltige Entwicklung nur schwer möglich.

Brooklyn Nets | 3:13 | Lost 2

netsNachdem das Prinzip „Meister jetzt“ gescheitert ist und ein Großteil des Teams „eingerissen“ wurde, war genau mit dieser Saison zu rechnen.

Der Dreier – das immer beliebtere Mittel in der NBA – fällt nur mit 29.5%. Das ist zu wenig, auch für das Spacing. Der Rest ist solide, aber nicht sonderlich berauschend. Die beiden besten Spieler sollten keine Überraschung sein. Brook Lopez (20.3 PPG, 8.4 RPG, 1.5 APG) und Thaddeus Young (15.5 PPG, 8.6 RPG, 1.4 APG) sind die beiden besten, und die Zahlen machen deutlich, das ist nicht der absolute Wahnsinn.

Für mich als Boston Fan, macht der Blick auf die Ergebnisse immer wieder Freude. Die Nets müssen ihren Pick an die Celtics abgegeben. Und auch in den nächsten Jahren gibt es keinen Pick für Brooklyn. So ist ein Neuanfang nur schwer möglich.

New Orleans Pelicans | 4:13 | Lost 2

pelicansDie Pelicans bei den Flopteams? In der Vorschau noch ein klarer Playoff Kandidat und jetzt das? Klar bei den Pelicans ist immer wieder der ein oder andere Verletzt. Viel zu viele Turnovers (13.9) zerstören das Spiel der Pels ebenfalls. Aber auch der Spielplan meinte es nicht sonderlich gut. Zweimal musste man gegen die Warriors ran, aber auch Zweimal die Hawks, OKC und die Clippers. Das macht so eine Verletztenphase nicht einfacher.

MVP-Kandidat Anthony Davis präsentiert sich weiterhin sehr solide (23.9 PPG, 10.5 RPG, 1.6 APG, 1.1 SPG, 2.3 BPG).

Sie werden sich wieder fangen und da der Westen aktuell nicht sonderlich stark ist (Timberwolves und Clippers stehen auf 8 mit 8:8), ist noch einiges drin. Trotz allem drängt die Zeit und Siege müssen her.

Milwaukee Bucks | 6:10 | Lost 2

bucksWieder eine dieser „gestürzten“ Playoff Kandidaten. Auch wenn die Bucks bei Rebounds (von 42.1 auf 38.1)  und Steals (von 9.6 auf 7.6) schlechter geworden sind, ist ein Grund für den schlechten Start, kaum aus machbar. Der Spielplan meinte es sogar ziemlich gut mit den Bucks.

Greg Monroe findet sich langsam bei den Bucks ein, und legt ähnliche Zahlen auf, wie bei den Pistons (15.6 PPG, 2.7 APG, 9.8 RPG).

Der Greek Freak Giannis Antetokounmpo ist auch mit guten Zahlen dabei (17.7 PPG, 2.7 APG, 6.3 RPG).

Es braucht bei den Bucks, vielleicht nur noch ein bisschen Zeit, bis die Hirsche wieder durch die Liga pflügen und die nötigen Siege für die Playoffs holen. Was das aktuelle Problem ist, lässt sich so gut wie nicht ausmachen.

Quelle: http://global.nba.com/standings/

Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen