[Film] Ant-Man

Seit einiger Jahren hat es Marvel erkannt, wie sie ihre Comics auf die große Leinwand bringen können. So werden – für die breite Masse – auch etwas unbekanntere Helden wie Ant-Man vorgestellt. Ohne Witz beim Trailer im Kino haben einige gesagt: „Das die sich immer neue Helden ausdenken müssen“. Was kann der Film? Lohnt es sich den Film anzuschauen oder sollte man lieber die Finger von dem Film lassen?

Der Plot

Es beginnt mit einen alten Comic Bekannten: Hank Pym. Als dieser entdeckt das S.H.I.E.L.D. seine Entdeckung des Pym-Partikels replizieren will, lässt er seine Firma hinter sich. Sein ehemaliger Assistent Darren Cross übernimmt mit Hanks Tochter Hope, die Leitung von Pym Technological Enterprises. Sie entwickeln das so genannte Yellowjacket, welches Soldaten für einen Kriegseinsatz schrumpfen soll bzw. beliebig die Größe änderbar werden soll. Wichtig ist hier das Wort „werden“, denn sie bekommen es mit lebender Materie, bisher noch nicht hin.

Die Hauptperson betritt die Leinwand. Scott Lang musste eine lange Haftstrafe absitzen, weil er digital in eine Hochsicherheitsfirma eingebrochenen war. Ein ehemaliger Zellengenosse überredet ihn, einen weiteren Raubzug durchzuführen. Da er den Unterhalt für seine Tochter Cassie nicht zahlen kann, stimmt er zu. Der Einbruch gelingt, aber er findet keine Wertsachen, sondern nur einen komischen Anzug. Diesen nimmt er mit und probiert ihn zuhause an – nicht aus. Durch einen Zufall kommt er an die Knöpfe und schrumpft. Das schockt ihn so sehr, dass er den Anzug zurückbringt. Nachdem er den Anzug zurückgebracht hat, erwartet ihn die Polizei.

In Untersuchungshaft kommt Hank auf ihn zu und macht ihm ein Angebot. In seiner Zelle bekommt Scott den Anzug von Ameisen gebracht. Er muss ihn nur anziehen und ist frei. Scott ergreift die Chance und kann so entkommen. Bei Hank erfährt er über Ant-Man, den Anzug und über das Yellowjacket. Er wird als neuer Ant-Man trainiert und soll das Yellowjacket entwenden. Ob es ihm gelingt, seht ihr im Film, es kommt zumindest zu einem Kampf gegen Yellowjacket.

A post shared by Ant-Man (@marvelantman) on

Mein Senf

Der Film nimmt sich an manchen Stellen nicht sonderlich ernst, bietet eine typische Superhelden Story und strotzt nur so von kleinen und größeren Witzen. Das Unterhaltungsniveau ist hoch, der Plot ist nicht so überragend.

Als Comic Leser – der noch keinen eigenständigen Ant-Man Comic gelesen hat – fand ich die vielen und versteckten Anspielungen gut. So bekommt Wasp einen Auftritt und am Ende gibt es sogar eine neue Wasp.

Für einen klassischen Filmkonsument ist auch einiges geboten. Dieser wird – im Zweifel – weniger Spaß an Ant-Man haben, ist aber dennoch ordentlich unterhalten.

Meine Wertung:

vollvollvollvollnull

Advertisements