[NBA] Lottery Kandidaten 2015/2016 – Eastern Conference

Die NBA ist in der Offseason. Ein Großteil der Trades ist vorbei, Zeit ein kleines Fazit zu ziehen. Welche Mannschaften können sich in der nächsten Saison Hoffnungen auf einen Playoff Platz machen, welche sollten sich schon auf die Lottery Vorbereiten.

Diesmal die Lottery Kandidaten der Eastern Conference. Die Reihenfolge sagt nichts über die Platzierungen aus.

Detroit Pistons

pistonsDie Pistons haben eine verrückte Saison hinter sich. Nachdem scheinbar gar nichts mehr ging, zog man die Reißleine und entließ Josh Smith. Die Folge waren eine Reihe von Siegen, ziemlich lange konnte man sich noch Hoffnung auf die Postseason machen.
Bei den Drafts pickte man Stanley Johnson, auch wenn Justice Winslow mit einem leicht besseren Skillset noch verfügbar war. Reggie Jackson bekam eine Vertragsverlängerung, auch wenn wohl zu hoch. Mit Ersan Ilyasova und Marcus Morris bekommt man zwei Stretch Vierer, auch wenn sich Markiff sicherlich nicht darüber freut, das sein Bruder von den Suns verjagt wurde. Das man Greg Monroe nicht halten konnte war abzusehen. Man tritt in Detroit ein wenig auf der Stelle. Man ist nicht viel besser geworden, aber auch nicht schlechter. Postseason Basketball wird es wohl nicht für die Pistons geben.

Brooklyn Nets

netsBei Brooklyn sieht man endlich ein, dass das Prinzip „Meister – jetzt“ nicht funktioniert. Die Mannschaft wird quasi eingerissen. Mit Deron Williams und Mason Plumlee gehen keine unwichtigen Spieler. Man konnte aber mit Brook Lopez und Thaddeus Young verlängern. Warum man Bargnani verpflichtet, bleibt wohl ein Rätsel. Auf Point Guard holt man mit Shane Larkin, Ryan Boatright und Donald Sloan gleich drei neue. Man hat mit jungen Spielern verlängert, weil die schlechte Transferpolitik bis 2019 keinen Erstrundenpick den Nets ermöglicht.
Letzte Saison ist man noch überraschend in die Playoffs gekommen, und Atlanta ärgern können, zu mehr hat es nicht gereicht. Diese Saison werden sie wohl schlechter sein, die Playoffs sind aber nicht ganz unrealistisch im schwache Osten. Mehr als Außenseiterchancen haben sie aber nicht.

Orlando Magic

magicDie Orlando Magic bauen sich immer mehr eine junge Truppe zusammen. Tobias Harris (23) konnte gehalten werden. Mit Nikola Vucevic (25), Aaron Gordon (20), Victor Oladipo (23) und Elfrid Payton (21) hat man eine ziemlich junge Starting Five. Das man C.J. Watson und Shabazz Napier verpflichten konnte macht den Kader tiefer. Auch von dem neuen Rookie Mario Hezonja kann man so einiges erwarten, seine Aussage „er ist der Kobe Bryant von Europa“ sollte die Erwartungen nicht gerade schmälern.
Mit etwas Glück kann es dieses Jahr schon in die Playoffs gehen, aber ich denke ein Jahr ohne Playoffs sind sicherlich kein Beinbruch, den die Zukunft gehört den Magic.

New York Knicks

knicksDie schlechteste Saison in der Franchise Geschichte! Und das obwohl der Heilsbringer Phil Jackson das Ruder übernommen hat. Die Offseason war aus früherer Sicht erfolglos. Die großen Free Agents haben sich gegen New York entschieden, im Draft kam ein „unfertiger“ Spieler (Kristapz Porzingis), der noch reifen muss. Aber man baut so ein Fundament für die Zukunft und das kennt man in New York nicht. Mit Robin Lopez, Arron Afflalo und Derrick Williams hat man sich verstärkt und die Triangle Offense verweigerer Hardaway, Larkin, Aldrich, Smith und Bargnani abgegeben. Dass die nächste Saison besser wird als die letzte steht außer Frage. Für die Playoffs wird es wohl noch nicht reichen. Aber mit dem aktuellen Kadar, wird man sich nicht mehr so blamabel zeigen wie zuletzt.

Boston Celtics

celticsBoston hat überraschend letztes Jahr bereits die Playoffs erreicht und die Cavs ziemlich geärgert. Und das obwohl der Rekordmeister eigentlich noch im Rebuild Prozess steckt. Mit Bradley Stevens hat man einen jungen guten Headcoach auf der Bank. Die Mannschaft konnte mit David Lee und Amir Johnson verstärkt werden. Leider fehlen den Celtics Führungsspieler um den großen Wurf zu erzielen. Der neue Pick Terry Rozier, ist dem letztjährigen – Marcus Smart – ziemlich ähnlich. Als Abgänge stehen viele Namen u.a. Gerald Wallace und Brandon Bass. Auch diese Saison könnte es für die Playoffs reichen, aber das Ziel ist noch immer Talente zu sammeln. Irgendwann macht sich das sicher bezahlt.

Charlotte Hornets

hornetsEr war der Heilsbringer. Der eine Spieler der einen Franchise vom Niemandsland in die Playoffs hieven sollte. Die Rede ist von Lance Stephenson. Was letzte Saison passierte, ist allen bekannt. Stephenson wurde nun abgegeben. Auch Mo Williams ist weg. Dafür konnte man Jeremy Lamb, Nicolas Batum, Spencer Hawes und Jeremy Lin verpflichten. Gedraftet hat man Frank Kaminsky. Wenn die Gerüchte stimmen, müssen sie eine große Meinung von ‚Frank the Tank‘ haben. Die Celtics sollen ziemlich viel geboten haben. Man hat aber dankend abgelehnt. 2014/2015 hatten die Hornets ein Problem: Das Shooting. Mit Kaminsky und Hawes wird man das Spielfeld breiter machen. Lamb und Batum können da sicherlich einiges zu einem besseren Abschneiden beitragen. Wenn alles gut läuft reicht es vielleicht sogar für die Playoffs.

Philadephia 76ers

sixersHerzlich Willkommen bei den 76ers aus der Stadt des brüderlichen Tankings. Nach einer weiteren Saison des Tracking, geht es wohl in die nächste. Mit Nik Staukas und Carl Landry konnte man sich durchaus verstärken, auch wenn die Causa Staukas genügend Gesprächsstoff bietet (dazu eventuell bei den Kings mehr). Staukas bringt mehr Flexibilität. Das Okafor so „tief“ gefallen ist, ist für Philly ein Glücksgriff, er ist ein klassischer Center und Favorit auf den Titel „Rookie des Jahres“. Okafor galt lange als Favorit auf den Number One Pick. Es sollte bekannt sein wie GM Sam Hinkie tickt: Im Draft wird der bestverfügbare Spieler gedraftet. Das Okafor dies war, steht außer Frage, das die Sixers aber schon wieder einen Center ziehen ist unglücklich. Nerlens Noel hat letzte Saison – vor allem am Ende – die Defensive zusammengehalten. Joel Embiid muss weiter aussetzen und Okafor hat für einen Center gute Offensive Fähigkeiten. Alle drei wird Philly nicht brauchen. Auch wenn der Kader besser als letzte Saison ist, wird man keine Bäume ausreißen. Vielleicht will man sogar verlieren. So richtig NBA-fähig ist der Kader, aber weiterhin nicht.

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “[NBA] Lottery Kandidaten 2015/2016 – Eastern Conference”

%d Bloggern gefällt das: