[SENF] Ist der Notch eine Sünde?

Lesezeit: 4 Minuten

Apple hat mal wieder etwas „vorgemacht“ was viele nachmachen und gefühlt niemand will. Die Rede ist von dem Notch – ein Ausschnitt am oberen Rand für Kamera und Hörermuschel – der im iPhone X Einzug gehalten hat und nun auf diversen Android Telefonen zu finden. Ist der Notch eine Sünde?

Wozu einen Notch?

Wenn wir uns die Smartphones der letzten Jahre auf der Front anschauen, gab es eine Hardwaretaste – oft mit Fingerprintsensor – und eine „Selfie“-Kamera. Dazu kommt die Ohrmuschel zum Telefonieren. Natürlich zentral das Display. Während die Displays immer größer wurden und der Bezel (Rand) immer kleiner wurde, kam irgendwann das Problem dass kein Platz mehr für den Taster und für den Fingerprintsensor war. So entschied sich letztes Jahr Samsung für den Fingerabdruckssensor auf die Rückseite zu verlegen.

Apple hingegen wollte das nicht und musste eine andere Lösung finden. Die Lösung unter dem Display (wirklich unter der Displayscheibe) ist zwar schon möglich, das Ergebnis aber weder bei Samsung noch bei Apple als zufriedenstellend bewertet wurden. Also haben wir hier ein Problem für die „einfachere“ Authentifizierung.

Das zweite Problem ist das „randlose“ Display. Dieses wird seit Jahren versucht zu verkaufen. Kurzer Spoiler: bisher ohne Erfolg. Samsung bog die Displays um die Ecke, mit dem iPhone X wurden die Ränder optisch schmaler und das Display in die Ecken gezogen. Aber wohin mit der Kamera?

Beide Themen – also Authentifizierung und Frontkamera – musste irgendwie gelöst werden. Somit war die Notch – die Einkerbung um eine Kamera einzubinden, das Display „maximal“ groß zu bekommen und eine neue Authentifizierungsmöglichkeit zu schaffen – geboren.

Dann doch lieber ein Rand!

Nicht wenige sagen das man dann doch anstatt der Notch, den gesamten oberen Bereich mit einem Rand versehen sollte. Das wäre tatsächlich eine Option. Das S9 von Samsung hat sich dem Trend entzogen und setzt weiterhin oben und unten auf einen sichtbaren Rand.

Das die Frage: „Rand oder Display“ immer mit Display beantwortet werden sollte, sollte klar sein. Ob das möglich ist, entscheidet dann „nur“ noch das Innenleben des Smartphones.

Warum denn nicht?

Im Hochkantenformat spricht doch gar nichts gegen den Notch. Links und Rechts sind Anzeigen von der Benachrichtigungsleiste. Dies möchte ich in jeder nicht Fullscreen Anwendung sehen. So sind diese Bereiche eh belegt. Wenn ich die Notch nicht hätte, und dafür einen schwarzen Rand, wäre diese Anzeige tiefer und damit hätte ich weniger Display.

Im Querformat stellt die Notch eine Herausforderung dar. Denn hier muss die Anzeige den Bereich entweder rausfiltern oder die gesamte Seite nicht mit Informationen befüllen. Klingt schlimm, oder? Ist aber nichts anderes als wenn da ein Rand wäre.

Wo der Notch am berechtigsten kritisiert werden kann ist bei einer Fullscreen Anwendung bzw. bei Videomaterial. Einen Vorteil durch das größere Display hat man bei Fullscreen Anwendungen nur wenn diese angepasst sind. Entweder liegen Navigationen hinter der Notch – was mir unter dem iPhone X nie unter gekommen ist – oder es wird weniger Display genutzt. Bei Videos hat man beim Beispiel mit dem iPhone X im Querformat links und rechts einen schwarzen Rand. Dieses Problem ist bekannt, da das Videomaterial und das Smartphone ein anderes Format haben. Schaut euch mal Filme auf euren Fernseher, Tablet, Computer und Smartphone an. Wie viel schwarze Balken seht ihr? Wie dick sind diese? Ihr merkt schon das Problem kommt nicht von der Notch. Ach wenn ich reinzoome wird das gesamte Display genutzt und die Notch verdeckt einen Teil des Bildmaterials. Das ein Teil des Bildes fehlt, erwähnt auch niemand – ein Funktion die es auch für „alte“ iPhones in der selben Form gibt und auch hier ringsherum etwas fehlt, dafür halt ohne schwarze Balken.

Wo ist das Problem?

Ich weiß gar nicht wo diese Notch Diskussion herkommt. Schön fand ich sie zu Beginn nicht. Aus technischer Sicht ist der Display Auschnitt genial. Und als User ist sie mir egal. Nicht einmal habe ich gedacht: „Wegen der blöden Notch kann ich jetzt nicht das oder jenes“. Sie ist einfach verschwunden.

Es geht sogar so weit das die 4 eckigen Displays von anderen Geräte als altertümlich wirken. Ich finde einfach kein Problem an der Notch außer vielleicht das die Software darauf vorbereitet sein muss.

Schaut euch doch mal das iPhone 8 an und legt es – wenn verfügbar oder im Laden – neben ein iPhone X. Dann merkt man schnell was der Notch machen kann, ja der Bezel beim iPhone 8 könnte sicher weniger frech groß sein, von der Hardware ist es dem X aber ziemlich ähnlich.

Mein Senf

Die Notch mag nicht mehr zum Liebling aller werden. Sie mag diverse Kunden abschrecken und selbige mögen sie als hässlich betiteln, aber sie ist die natürliche Evolution. Der nächste Schritt wird ein randloses Display sein. Lösungen und Optionen für ein „echtes“ randloses Smartphone gibt es bereits. Eine herausfahrende Kamera die sich drehen kann? Wäre eine Option. Eine andere wäre eine Kamera und Ohrmuschel „im Display“. Dann wäre die Notch quasi transparent.

Die Diskussion über Sinn oder Unsinn wird in der Regel von Personen geführt, die mit der Notch wenig bis gar nichts zu tun hatten. Wenn ihr zu diesen gehört, und der Notch keine Chance geben wollt, kein Problem. Noch gibt es Alternativen und die Evolution wird weiter gehen und in 2 Jahren ist die Notch schon wieder vergessen. Versprochen!

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: