[Comic] Hellblazer Rebirth [1]

Lesezeit: 2 Minuten

Lange Zeit hat mich Hellblazer mit seinem ersten Rebirth Auftritt angelächelt. Immer wieder griff ich interessiert zu dem Band und blätterte ihn durch. Dazu muss man sagen John Constantine ist mir bekannt, aber gelesen oder gesehen (es gibt bekanntlich einen Film) habe ich nichts. Was sagt der Noob?

Band 1: Die giftige Wahrheit

Seit einer Ewigkeit reist John Constantine zurück nach London. Jahre lang lebte er in New York, was nun so gar nicht seinem Gusto entspricht. Dabei überträgt er einen Fluch auf alle Bewohner von London. Damit hat er quasi Millionen Menschenleben auf dem Gewissen. Gut das Mercury – mit ihren Gedankenleserfähigkeiten – schlimmeres verhindern kann. Damit bekommen Neueinsteiger, schon mal einen Einblick wie John so tickt.

John möchte Abbey finden und trifft auf Swamp Thing. Wo John in London schläft? Natürlich bei seinem Taxifahrer und Kumpel Chas Chandler. Seine Frau hingegen hat offensichtlich ihre Probleme mit John und hat die Wohnung verlassen.

Wir werden langsam in die Welt der Djinn eingeführt. Dabei handelt es sich aber nicht um Flaschengeister, sondern eher um Engel. Marid ist einer dieser Djinn und hatte bereits vor dem ersten Weltkrieg seine Finger im Spiel der Menschheitsgeschichte.

Mein Comic Senf

Dieses Paperback macht mir eine Bewertung echt schwer. Der Band besitzt hier und da diverse humoristische Momente. John ist Ich-Bezogen und nicht gerade beliebt. Er zieht Negativität an. Alles Dinge die den Band Plus Punkte geben. Auch die Aktualität ist gelungen. So wird der Brexit thematisiert und wir erfahren wie „echte“ Engländer denken.

Ist der Band einsteigerfreundlich? Halb und halb. Ich habe zwar keine Hürden oder sonstiges Unbekanntes vorgefunden, aber auf der anderen Seite wirken einige Personen wie langjährige Freunde. Alles was früher passiert ist, wissen alle, nur halt ich als Neueinsteiger nicht. Würde es der Geschichte helfen, wenn man andere Hellblazer/Constantine Bände kennt? Sicherlich, aber wissen tue ich es nicht.

Wie bei den meisten Rebirth Bänden ist die erste Geschichte – mit dem Fluch – ein Rebirth Special Heft. Die nachfolgende Geschichte, war leider nur okay. Immer wieder habe ich auf den großen Moment gewartet der mich überzeugt. Dieser kam leider nicht, und so bleibt nur ein mäßiges Ergebnis übrig.

Review

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: