[Comic] Uncanny Inhumans [1]

In der Marvel Welt wird den Inhumans – die nicht Menschen / die unmenschlichen – immer mehr Beachtung geschenkt. Viele Geschichten drehen sich darum, auch eine neue Fernsehserie ist geplant. Dazu kommt der allgegenwärtige Terrigen Nebel. Außer Ms. Marvel bin ich an beiden Themen weitestgehend vorbeigeschifft. Bis jetzt. Ich habe mir den ersten Band von Uncanny Inhumans angeschaut. Was kann der Band? Was sind die Uncanny Inhumans? Und was hat es mit den Terrigen Nebel auf sich?

Band 1: Kampf gegen die Zeit

Black Bolt und Medusa haben zu Beginn Sorge um ihren Sohn Ahura. Dieser befindet sich bei Kang. Black Bolt löst den Terrigen Nebel aus, um mit Ahura zu reden. Denn wenn Black Bolt redet, setzt er unglaubliche Kräfte frei. Ahura verpuppt sich und kann nun seine Inhuman Kräfte entwickeln. Black Bolt sieht das Ende der Welt und möchte das Kang sich um Ahura kümmert, im Gegenzug darf er ihn „behalten“.

Das Ende der Welt kommt dann doch nicht und so möchte Black Bolt seinen Sohn von Kang zurück. Dieser möchte Ahura natürlich nicht mehr rausrücken. Ein Gruppe von Inhumans macht sich auf den Weg um Ahura zu befreien. Aber Kang macht es ihnen schwer. Er vernichtet in der Vergangenheit Nuhumans – neue bzw. frisch gewordene Inhumans – umso die Inhumans langsam auszurotten.

Johnny Storm von den Fantastischen Vier und McCoy von den X-Men helfen den Inhumans um Kang auszuschalten. Dabei stellen sie die Schnittstelle zu den anderen Marvel Franchises her. Johnny hat sogar eine Affäre von Medusa.

Es läuft auf ein großes Finale hin, wobei Ahura erst einmal sich verraten fühlt. Seine Eltern haben ihn verlassen und Kang hat ihn vieles gelehrt. Also warum den Eltern trauen? Black Bolt erfährt von der Affäre zwischen Johnny und Medusa, die natürlich auch mit dem Weggeben von Ahura zusammenhängt, da diese Entscheidung Black Bolt alleine getroffen hat, und somit Medusa vor dem Kopf gestoßen hat. Es kommt zu einem Endkampf mit den Inhumans gegen Ahura und Kang.

Mein Senf

Team Superhelden Geschichten können für Einsteiger kompliziert werden. Man muss dem Leser nicht ein, sondern mehrere Superhelden präsentieren, die Kräfte zeigen und wie sie so drauf sind. Aber es soll auch nicht wie bei einer Datingshow wirken ala „Das ist Blabla Man, er kann Feuerspucken und fliegen. In seiner Freizeit angelt er und macht sich seine Nägel.“. Hier muss ich sagen macht Uncanny Inhumans vieles richtig. Ich kannte zu der Serie nichts und auch nicht zu den Inhumans, mal abgesehen von Ms. Marvel (die ja selber nicht recht weiß, was sie ist).

Der Band gibt einen sauberen Abschluss, so dass man nicht direkt zu Band 2 greifen muss. Die Geschichte gefiel mir gut und auch die Inhumans waren gut getroffen. Wie schon gesagt ist es ein Einsteiger freundlicher Band. Lasst euch nicht von Zeitreisen und irgendwie mutierte bzw. geborene Superhelden Blabla verunsichern. Der Band ist durchaus ein Blick wert.

Das Original Cover gefällt mir gar nicht, gut dass es ein schickes Variant Cover gibt, welches ich dann prompt geordert habe.

UNCANNYINHUMANS1Variant_limitiertauf333Ex._360Erscheinungsdatum: 02.08.2016
Format: Softcover
Seiten: 148
Autoren: Charles Soule
Zeichner: Steve McNiven, Brandon Peterson
Stories: FCBD 2015: Uncanny Inhumans, Uncanny Inhumans 0-4

Meine Wertung:

vollvollvollvollnull

Advertisements