[Nachtest] Jawbone Up2

Lesezeit: 2 Minuten

Unfassbar das ich jetzt noch einen Nachtest – oder sollte ich eher Nachruf sagen – zum Jawbone Up2 schreiben muss. Den Test gibt es hier, sollte aber nur als Erinnerungsstütze dienen. Den was jetzt kommt ist ganz harter Tobak.

Was ich im damaligen Test verschwieg, war das ich den Vor-Vorgänger bereits hatte. Den Jawbone Up. Eigentlich der zweite Tracker von Jawbone, aber weil der erste komplett zurück gerufen wurde, ist es der offiziell erste Tracker von Jawbone. Ich habe damals für mich und meine Freundin jeweils einen gekauft. Am Ende hatte ich 4 wegen einem Problem mit der Ummantelungen (diese ging über den Knopf und den Einstecknubsi hinhaus) und einen wegen defekten Vibrationsmotor umgetauscht.

Also warum habe ich trotz solcher schlechten Erfahrungen erneut zu Jawbone gegriffen? Die Antwort ist ziemlich einfach, ich dachte sie haben aus ihren Fehlern gelernt und sowohl Design als auch Smart Alarm ist aktuell einzigartig am Markt. Jetzt weiß ich es besser.

DSC05368

Was war passiert? Ich wollte was aufheben und habe festgestellt dass das Armband sich gelöst hat. Kein Ding dachte ich mir, ist mal wieder der Verschluss aufgegangen. Aber das Armband hing merkwürdig am Arm. Grund: Gerader Riss zwischen Tracker und Armband. Wo dieser herkommt und wie dieser zustande kommt ist mir eine Rätsel. Nach nun mehr 6 Trackern ist Jawbone für mich nicht mal mehr einen Test wert.

DSC05369
Wenn ich wieder Zeit habe, tausche ich den Tracker – hoffentlich gegen Geld – um und werde mich endgültig der Firma Jawbone entsagen!

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “[Nachtest] Jawbone Up2”

%d Bloggern gefällt das: