[Comic] Star Wars Skywalker Strikes

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Star Wars Comic musste unbedingt her. Eine ziemlich aktuell Reihe fiel mir ins Auge und dank Amazon Prime konnte ich mir den ersten Band anschauen. Wie schlägt die „Skywalker Strikes“ bzw. „Skywalker schlägt zu“?

Wie schon gesagt habe ich den Band kostenlos in der Kindle App von Amazon gelesen. Was ihr dafür tun müsst? Einfach ein Amazon Prime Abo – auch die Testphase reicht – abschließen, Skywalker Strikes auswählen und dann auf Kindle Edition. Den Button „Kostenlos lesen“ drücken und schon kann es los gehen. Nur die englische Version ist kostenlos.

Band 1: Skywalker Strikes

Bevor ich den Plot beginne, muss man erst einmal den Band einordnen. Der Band spielt nach den Ereignissen von Episode IV – Eine neue Hoffnung, direkt nach der Zerstörung des Todesstern. Also ist Vader noch der böse Antagonist, Luke der Farmer mit Lichtschwert und Han und Leia giften sich noch an.

Auf Tatooine landet Han Solo. Zu diesem Zeitpunkt je nach Standpunkt Schmuggler oder Dieb. Direkt in die Arme des Imperiums gerät er – komplett bewusst – mit Chewbacca und R2-D2. Sie nutzen die Gunst der Stunde und überlisten die Strumtruppen, Luke und Leia sind verkleidet auch dabei.

An Board findet Luke eine Menge Gefangener. Darth Vader kommt dazu und Chewies präzise Schüsse nützen nichts. Der Millennium Falcon ist natürlich nicht weit, aber nicht startbereit. Darth Vader und Luke Skywalker treffen zum ersten Mal aufeinander. Luke hätte keine Chance, wenn seine Freunde nicht mit einem AT-AT überrascht hätten.

Luke schnappt sich im Chaos einen Speeder. Das Ziel dieser Mission steht an vorderster Front. Vader weiß natürlich das Luke, der ist, der den Todesstern zerstört hat und möchte ihn nun höchst persönlich eliminieren. Ein bekannter Kopfgeldjäger wird auf den Fall angesetzt und Luke möchte nochmal schauen, was Ben ihm hinterlassen haben könnte.

Mein Comic Senf

Der Comic erzählt eine – zumindest für die, die nur die Filme schauen – neue Geschichte. Der Blickwinkel zwischen Episode IV und V ist durchaus spannend und gut gewählt. Am Ende weiß der Leser – wenn er den „großen“ Plottwist schon kennt – das Darth Vader es nun auch weiß. Ganz ohne Vorwissen ist der Comic schon lesbar, aber es geht sicherlich viel Zauber 😉 verloren.

Die Zeichnungen sehen gut aus und man fühlt sich direkt wohl. Auch in Actionszenen kann man noch die Übersicht behalten. Das ist nicht bei allen Star Wars Comics so.

Ein sehr gelungener Comic, der sicherlich einige Star Wars Fans abholt – auch wenn das bei dem sehr launischen Star Wars Fans schwer ist, eine Prognose abzugeben. Die Serie – auch mit Vader – werde ich wohl immer wieder etwas weiterverfolgen und bietet etwas Abwechslung im Comicregal.

Review

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “[Comic] Star Wars Skywalker Strikes”

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen