[Manga] Love Stories [1]

Zum ersten mal – zu mindest in der Form – liegt mir ein Episodenmanga vor. Also ein Manga der verschiedene Geschichten erzählt, die aber dennoch zusammenhängen. Der Manga hat den schönen Namen Love Stories und beschäftigt sich – welch Überraschung – mit der Liebe.

Dieser Manga wurde mir von KAZÉ als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Mangas findet in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Die erste Geschichte erzählt von Hiro. Er ist bei Himari bereits 15 mal abgeblitzt. Das sie auch noch Stufen über ihm ist und sie eine der schönsten Mädchen der Schule ist, macht es nicht einfacher. Er bleibt am Ball und erfährt sogar das Himari eine Männerphobie hat.

Die nächste Geschichte handelt von Kei – der die Jungs mit Informationen über die Mädchen auf dem laufenden hält. Er erfährt das Rio Mangaka werden will und er hilft ihr mehr aus sich zu machen. Eine Liebesgeschichte ist hier eher zum Zeichnen zu erkennen, als unter den beiden Jugendlichen.

Die dritte Geschichte geht um Natsu Sawamura und sie wohnt seit einigen Jahren neben Kei. Die Nähe zu Rio zeigt ihr nicht nur das sie Eifersüchtig ist, sondern das sie auch in Kei verliebt ist, aber es sieht danach aus, als wäre die Liebe unerwidert.

Zu guter Letzt kommt Tomoki Nishino zum Zug. Er ist bei Mädchen beliebt. Aber sagt allen ab, da er auf seine Mathe-Lehrerin steht. Sie verlässt die Schule und er stellt sich die Frage ob er sich trauen soll, mit ihr darüber zu reden.

Mein Manga Senf

Wie sehen diese Episoden aus? Das war meine große Frage. Nach der ersten Geschichte war ich so lala unterhalten. Dann erkannte ich wie diese Geschichten zusammengesetzt sind und das quasi jeder Schüler mal seine Liebesgeschichte erzählen darf. So sind alle verbunden und man bekommt einen guten Eindruck, warum eine andere Beziehung nicht funktioniert.

Wer hier eine realistische Abhandlung jugendlicher bekommen möchte, sollte schnell abdrehen. Na klar gibt es Fanservice, natürlich reden die Jungs über Körpermaße – was ich nicht mal so abwegig finde. Es ist halt auch ein wenig an das Japanische Publikum angepasst. Wer regelmäßig Manga liest, wird kein Problem damit haben.

 

Ist es mehr was für Jungs oder Mädchen? Schwer zu sagen, das Thema Liebe sagt man ja eher den Mädchen zu, die Jungs werden aber mit Fanservice „belohnt“. Ich bin eh nicht der Meinung das man so etwas klar trennen kann, auch wenn das bei Manga ja üblichen ist (Shojo, Shonen und Co.).

Die Zeichnungen sehen gut aus und insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Also durchaus ein Blick wert, die Geschichten unterscheiden sich (bisher) auch so sehr das einem nicht langweilig wird.

Review

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “[Manga] Love Stories [1]”

%d Bloggern gefällt das: