[Comic] Batman: The Dark Knight [3-4]

Lesezeit: 3 Minuten

Lang ist Band 1 & 2 her, dank einem Jahresziel habe ich nun schnell die letzten Bände der New 52 Reihe geholt und diese möchte ich euch nun vorstellen. Wie sieht das Fazit für die Serie aus? Lohnt sich die Mini-Serie?

Band 3: Liebe und Wahn

Gotham gerät mal wieder völlig aus den Fugen. Dadurch verpasst Bruce seine Verabredung mit Natalya Trusevich. Anstatt wie sonst, führt er mit ihr ein ernsthaftes Gespräch. So ernsthaft das es fast zur Trennung führt. Der Mad Hatter aka Jervis Tetch baut sich ein Team zusammen. Wie? Er verteilt Hüte.

Die Vergangenheit von Mad Hatter wird gezeigt und zeigt klar auf warum er so ist, wie er ist. Bruce gesteht Natalya wer er ist und die Folge lässt sich schon erahnen. Ich sage nicht viel, nur so viel: es wird tragisch.

Ein guter Band der mal einen anderen Schurken die etwas größere Bühne lässt. Muss man natürlich nicht gelesen haben, tut aber auch überhaupt nicht weh.

Erscheinungsdatum: 14.10.2014
Format: Hardcover
Seiten: 180
Autoren: Gregg Hurwitz
Zeichner: Ethan Van Sciver, Szymon Kudranski
Stories: Batman – The Dark Knight 16-21, Annual 1
x

Band 4: Stadt der Monster

Und dann sind wir schon beim letzten Band der Reihe. Gordon fragt sich warum er noch in Gotham ist. Es macht doch alles gar keinen Sinn mehr. Auch Bruce ist in einer melancholischen Stimmung verfallen. Clayface treibt sein Unwesen in der Stadt und ist nur schwer zu fassen, da er seine Gestalt ändern kann.

Auch hier wird die Vergangenheit von Basil gezeigt, in der Form hatte ich sie noch nie gehört. Auch der Pinguin spielt mit. Im Anschluss gibt es eine Geschichte rund um Man-Bat, als Abschluss der Reihe eher ungeeignet.

Gregg Hurwitz hat sich was getraut. 2 Hefte waren sogar „stumm“, also ohne Text. Was mal was ganz anderes war. Ein ebenfalls guter Band, der vor allem Clayface beleuchtet.

Erscheinungsdatum: 20.10.2015
Format: Hardcover
Seiten: 188
Autoren: Gregg Hurwitz
Zeichner: Alex Maleev, Alberto Ponticelli, Ethan Van Sciver
Stories: Batman: The Dark Knight 22-29
x

Mein Serien Senf

Die Serie ist mit 4 Bände überschaubar und man bekommt einen durchaus bekannten Batman geboten. Eine Geschichte geht tiefer und sollte auch einen tiefen Eindruck hinterlassen. Sonst sind die Bände im Zeichen der Schurken. Denn diese bekommen jeweils ihren Auftritt und werden stark in Szene gesetzt.

Die Verknüpfung zur New 52 Welt ist sichtbar, aber es scheint aktuell nicht bidirektional zu sein. Ich konnte nichts in der Serie finden, was woanders aufgegriffen wurde. Andere Themen – wie der Joker ohne Gesicht – werden aufgegriffen.

Verkehrt ist der Blick in die Serie nicht. Aber eher was für echte Batman Fans. Man geht in die hinteren Reihen der Schurken und bekommt keine Ergänzung zu den restlichen Stories. Es ist mehr eine Charakterstudie. Dennoch ist die Reihe nicht verkehrt.

Zu den anderen Batman: The Dark Knight Bänden:

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: