[Comic] Ms. Marvel [3]

Die neue Ms. Marvel ist eine meiner persönlichen Highlights der letzten Monate. Also ist es nur folgerichtig das ich mir mal wieder einen Band gönnen würde. Diesmal gibt es Band 3 der auf den englischen Titel Crushed hört. Der Vergleich zu den deutschen Bänden, endet nun, da der deutsche Band 3, 4 Hefte mehr beinhaltet. Warum ich die englische Reihe lese, findet ihr hier.

Band 3: CRUSHED

Nachdem dem Erfinder die Lichter ausgeknipst wurden, kommt diesmal Loki zum Einsatz. Bruno lässt langsam durchblicken, das er was für Kamala empfindet und versucht sie zu einer Party einzuladen. Loki bekommt davon Wind und initiiert eine Verabredung – Kamala darf weder hin gehen, noch weiß sie wer ihr schrieb. Mit Nakia stielt sie sich davon. Dort treibt Loki seine Hinterlistigen Pläne und Ms. Marvel greift ein. Eine etwa kleine Geschichte am Rande.

Kamran – ein alter Bekannter – kommt zu Besuch. Was Kamala überhaupt nicht gefällt, bis sie ihn sieht. Da sich ihre Interessen auch noch decken schiebt sie Aamir vor, um mit ihm quasi ausgehen zu können. Dabei trifft sie auf Kaboom und man hört öfters etwas von den Inhumans. Ms. Marvel ist mittlerweile ihren Kräften deutlich besser bewusst und so erledigt sie Kaboom. Kamran sieht das Kamala Ms. Marvel ist und spricht sie darauf an. Genauer: er gesteht ebenfalls ein Inhuman zu sein.

Kamala und Kamran treffen sich heimlich, es scheint sich was aus den beiden zu entwickeln. Natürlich kommt etwas dazwischen. Kamran fährt Kamala in die Schule und zeigt Kamala eine potenziell andere Welt.

Bonus

Als kleine Preview gibt es S.H.I.E.L.D. #2. Ich möchte hier nur kurz darauf eingehen. Der Zeichenstil ist deutlich anders – ehrlicherweise finde ich ihn nicht ganz so angenehm – und die Geschichte ist auch nicht auf dem Ms. Marvel Heftreihen Niveau. An dieser Stelle verschenktes Potenzial.

Mein Comic Senf

Marvel pushed das sehr beliebte Thema Diversität. Das zieht sich ja durch viele Felder. Bei Marvel werden Helden weiblich, schwarz oder sind Muslime. Wenn man das nur als Alibi macht, ist es genau wie bei einem Unternehmen: es funktioniert nicht. Steht man aber dahinter und sieht die Vorteile kann es gelingen. Und das tut es bei Ms. Marvel auf ganzer Linie. Immer wieder werden die Kulturellen Themen angesprochen. Dabei kommt der Witz nicht zu kurz, ohne albern zu werden. Ein paar Beispiele möchte ich euch (sinngemäß) auch geben. So kommt Kamala vom Joggen nach Hause. Ihre Mutter sagt das sie es nicht mag, wenn sie schwitzend und stöhnend in der Öffentlichkeit zu sehen ist. Kamala antwortet das sie nur schwitzt wenn niemand zusieht. Eine andere Geschichte ist die anbahnende Liebesgeschichte mit Kamran. Da beide Inhuman sind, möchte Kamala seine Kräfte sehen, formuliert dies aber ungeschickt und verfällt direkt in peinlich berührtes Mädchen Geplapper. Auch Bruno – der sich in Kamala verguckt hat – erhält einen Vortrag von ihren Bruder, das die Eltern nie eine Beziehung zwischen den beiden zulassen würden. Die Religion, die Herkunft und die Hautfarbe würden einfach nicht passen.

Das Thema Inhumans wird in den Band auch stärker in den Fokus gerückt, was zu einer meiner Bestellung (Uncanny Inhumans) ganz gut passt. Der Band lässt sich gut lesen, ist witzig und Ms. Marvel weiß wie sie ihre Kräfte einsetzten kann. Dafür ist sie im Privatleben eher unsicher. Diese Zweischneidigkeit gefiel mir richtig gut.

Würde ich Ms. Marvel empfehlen? Soll ich mal lachen? Empfehlen? Für mich gibt es keine zwei Meinung, diese Ms. Marvel gehört zum Pflichtprogramm eines Comic Lesers!

Erscheinungsdatum: 23.06.2015
Format: Softcover
Seiten: 112
Autoren: G. Willow Wilson
Zeichner: Takeshi Miyazawa, Elmo Bondoc
Stories: Ms. Marvel 12-15

Meine Wertung:

vollvollvollvollvoll

Zu den anderen Ms. Marvel Bänden:

1 | 2 | 3 | 4

Advertisements