[Test] Aukey 2-in-1 Wireless Transmitter & Receiver

Lesezeit: 5 Minuten

Mein neusten Multimediageräte in Form von Playstation 4 und Bowers & Wilkins P5 Wireless können leider nicht miteinander reden. Einen Bluetooth Receiver hatte ich bereits, aber das Senden des Tons von der Konsole zu Bluetooth Kopfhörern war nicht möglich. Bevor ich 2 Geräte einbaue, nehme ich doch lieber ein Gerät. Wie funktioniert das Ganze? Wie sieht dieses „Wundergerät“ aus? Was muss man beachten?

Nachdem ich letztes Jahr schon meine ersten Erfahrungen mit Aukey gemacht hatte, gibt es dieses Jahr die zweite Runde an Aukey Produkten.

Wie schon zuletzt wurde mir angeboten, aus dem reichhaltigen Angebot, einige Produkte auszuwählen, um diese zu testen. Wie schon beim letzten Mal, muss ich einfach in irgendeiner Form darüber berichten und den Twitter Account von AukeyDE erwähnen. Die Produkte darf ich dann nach meinen Tests behalten.

Also handelt es sich hier um eine Produktplatzierung, meine Wertung ist aber genauso kritisch wie eh und je. Ihr dürft einen ehrlichen Bericht erwarten.

Lieferumfang

Beim Lieferumfang gibt es gewohnte Aukey Qualität. Man erhält ein Handbuch (natürlich in Deutsch), die Garantie, ein Klinkekabel (3,5 auf 3,5), ein Micro USB Kabel und das 2-in-1 Gerät. Wenn man das im Verhältnis zu der Verpackung sieht, kann man nur sagen: Picke-Packe-voll.

Trans_Rece

Preis

Das 2-in-1-Gerät kostet 26,99 €. Was vielleicht viel klingt ist aber – gerade im Vergleich zur Konkurrenz – günstig. Denn man bekommt hier 2 Geräte und dann auch noch aptx Unterstützung. Der Normalpreis für ein solches Gerät liegt zwischen 30 und 40 €. Also ist es ein günstiges Angebot.

Design

Der Aukey 2-in-1 Wireless Transmitter & Receiver ist in erster Linie sehr, sehr klein. Dazu kommt das es sehr schick ist. Es ist eine Art Dreieck, aber unten gibt es keine Spitze sondern ein flache Seite. Man hat auf der einen Seite einen Anschluss 3,5 den man dann in ein passendes Gerät stecken kann (mitgeliefert ist 3,5 auf 3,5, was auch in der Regel verwendet wird). Auf der nächsten Seite (Richtung Uhrzeigersinn) gibt es einen Schalter zum Umschalten von TX zu RX (Details später). Und einen Bluetooth Geräte Suche Button. Danach gibt es eine lauter und eine leiser Taste. Auf der letzten Seite gibt es einen Micro USB Anschluss. Dieser wird zum Laden verwendet. Somit kann man das 2-in-1 Gerät auch ohne externen Stromanschluss verwenden.

Auf der Oberseite gibt es noch einen Powerbutton. Dieser startet dann die Bluetooth Suche bzw. schaltet das Gerät ein. Neben der Taste gibt es noch eine LED, die je nach Modus grün bzw. blau leuchtet oder blinkt.

Einrichtung

Was einfach klingt, muss es nicht sein. Das hat aber nicht zwangsläufig etwas mit dem Aukey Produkt zu tun, sondern mit diversen persönlichen Hürden. Der Beginn machte das Entwirren der Kabel, um den Fernsehschrank. Das macht nicht immer Spaß, ist aber manchmal nötig.

Dann folgte das anstecken an den Audio Receiver. Und der Versuch das 2-in-1 Gerät zu verwenden. Die erste Hürde stellt RX und TX dar. Was beides heißt, ist leider nicht erklärt. RX steht für Receiver, also das Empfangen von Bluetooth Informationen. Damit kann man Musik von einem Gerät an Bluetooth Kopfhörer senden. Mit TX ist der Transmitter gemeint. Somit der Sender, der Bluetooth Informationen entgegen nimmt, Beispielhaft von einem Smartphone und dann auf einem anderen Gerät (Audio Receiver) abspielt.

Somit musste ich zwei Kabel legen – ob das nun an meinem Audio Receiver liegt, oder generell so gemacht werden muss, weiß ich nicht. Je ein Kabel pro Modus, um dann in den richtigen Audio Receiver Eingang gesteckt zu werden. Des Weiteren habe ich noch direkt das Ladekabel mit eingebaut, falls der Akku leer ist.

Receiver / Empfänger

Nachdem ich alles verbunden habe, habe ich direkt meine Bowers & Wilkins Kopfhörer mit dem Aukey Receiver verbunden und Uncharted gespielt. Die Folge war ein Schreck, denn die Dialoge waren kaum hörbar. Das hat nach einer Recherche, aber nichts mit dem Aukey Receiver zu tun, sondern mit Naughty Dog (den Entwicklern von Uncharted). So zumindest mein erster Eindruck. Als das Problem auch bei The Witcher 3 auftrat, konnte ich nicht mehr auf einen Zufall hoffen. Also probierte ich alle möglichen Varianten, bis ich dem Problem auf die Schliche kam. Ein Kabelbruch in dem Verbindungskabel, welches zwischen AV-Receiver und dem Aukey 2-in-1 Gerät war, sorgte für das Problem. Nachdem Austausch funktionierte alles ohne Probleme.

Transmitter / Sender

Den Sender hatte ich bereits vorher und wusste somit bereits über die Vorteile. Aber was taugt der Sender von Aukey? Nachdem umschalten auf TX und dem anschalten, ist das Gerät bereit zum Koppeln. Ich konnte es sowohl im Initialen Verbinden, als auch im erneuten verbinden, einfach und unkompliziert koppeln. Danach kann ich bequem Musik auswählen und dann über die Stereo-Anlage abspielen.

Hier gibt es nichts auszusetzen.

Reichweite

Da gibt es überraschenderweise einige Unterschiede. Während der Empfänger nach knapp 7 Metern aussetzt und stockt, bei einer noch weiteren Distanz sogar abbricht, ist der Sender durch Meter kaum einzuschränken. Viele Wände, am besten Außenwände, sorgen dann aber auch für Aussetzer.

Nochmal kurz zum Empfänger, auch wenn er abbricht – und dann komplett – verbinden sich die Kopfhörer anschließend automatisch.

Da ich die Musik in Kombination mit der PS4 höre, ist eine hohe Reichweite nicht nötig, sonst sehe ich den Fernseher nicht mehr 😉 . Im Sender Modus ist die Reichweite absolut ausreichend. Denn auch hier sorgt die Entfernung dafür, das ich die Musik nicht mehr höre.

Abbrüche

Bevor ich meine Erfahrungen schildere, möchte ich noch mal darauf hinweisen, was ich unter Abbrüchen verstehe. Und zwar wenn die Verbindung abreißt, trotz dass der Radius zum Gerät nicht zu groß wird. In meinem Test gab es keinerlei Probleme, was aber auch ein absolutes KO-Kriterium wäre. Denn durch die Reichweite und die Kommunikationsform (Bluetooth) sind Abbrüche nicht zu entschulden.

Akku

Für mich ist der Punkt nicht sonderlich wichtig, da man das Gerät auch während des Ladens verwenden kann, aber manche nehmen das 2-in-1 Gerät irgendwo mit hin (z.B.: Balkon oder Picknick). Die Akkuladung hält locker über 15 Stunden und ist auch nach einigen Tagen, des nicht Nutzens, kaum verändert. Das ist durchaus positiv. Somit keine Kritik hier.

Mein Senf

Auch wenn ich nicht die EINE Lösung erhalten habe – schließlich muss ich umschalten und das Kabel tauschen – ist sowohl der Receiver als auch der Transmitter eine absolute Bereicherung. Eins von beiden werden sicherlich einige benötigen. So dass ein 2-in-1 Gerät durchaus Sinn machen kann.

Dass das 2-in-1 Gerät aptx unterstützt macht es deutlich besser und ich kann den Kauf empfehlen. APTX in Kombination mit meinen Bowers & Wilkins Kopfhörern sorgt bei einem PS4 Spiel ein mittendrin Gefühl, wie nie zuvor.

Von meiner Seite kann ich nichts wirklich negatives feststellen.

Wenn euch das Produkt gefällt oder ihr mehr von dem Hersteller Aukey sehen, hören oder lesen wollte, könnt ihr der Facebook Seite oder dem Twitter Account folgen. Bei Amazon könnt ihr hier, hier und hier das Produkt Portfolio einsehen.

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: