[Comic] Daredevil – So finster die Nacht

Lesezeit: 2 Minuten

Einer der wichtigsten Comics der letzten Jahren in den Händen und der Hoffnung das der Band funktioniert, somit beginnt die Reise in die finstere Nacht von Daredevil.

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

So finster die Nacht

Als Mr. Levasseur ist Matt Murdock in Macau als Pokerspieler unterwegs. Wie in ein Blinder Poker spielt? Naja wenn man den Herzschlag hört und diverse andere Dinge besser erkennen kann, fällt auch ein Bluff gut auf. Wenn man seine eigene Karten nicht kennt, sollte es schwer werden. Nicht so bei Matt. Apex ist sein Pokerkonkurrent und arbeitet für das Casino weil er ein Telepath ist.

Natürlich ist Matt nicht zum Pokerspielen in Macau und ruft Hilfe bei Spider-Man. Zusammen besorgen sie einen Koffer. Zurück in Manhattan muss sich Matt als Staatsanwalt beweisen und in der Nacht wird es finster. Ein Gemälde aus Blut von Hunderten Inhumans? Das ist ein Fall für Daredevil.

Mit seinem Kumpel Blindspot versucht er den – wie die Zeitungen ihn nennen – Vincent van Blut das Handwerk zu legen. Er selbst nennt sich Muse und ist mal ein frischer Antagonist, der Blindspot und Daredevil auf Trapp hält. Auch Karnak und Medusa, von den Inhumas, spielen noch eine Rolle.

Mein Comic Senf

Warum ist das der wichtigste Comic der letzten Jahre? Weil Daredevil laut Vorwort „nie einer der beliebtesten Helden war“. Das ist ein klarer Diss gegen den Shitstorm, den Panini vor einiger Zeit ausgelöst hat. Denn Panini hat klar Kante gezeigt und gesagt das es erstmal keine Daredevil Comics mehr in Deutschland erscheinen. Zu schlecht waren die Verkaufszahlen zu vor. Wie schon angedeutet war die Folge ein Shitstorm. Jetzt gibt es einen Testballon, ob Daredevil immer noch ein unbeliebter Held ist. Läuft der Band gut, gibt es eventuell mehr. Wollt ihr also mehr Daredevil in Deutschland heißt an dieser Stelle kauft den Band.

Ist das der einzige Grund den Band zu kaufen? Nein mitnichten. Fangen wir mit dem offensichtlichsten an und auch dem Grund warum ich zugegriffen habe: die Zeichnungen. Daredevil sieht hier klasse aus. Die Zeichnungen sind sehr schön anzusehen und mit Old Man Logan, Karnak und ein bisschen mit Jock von All-Star Batman vergleichbar. Der Look gefällt.

Die Geschichte ist dabei absolut gelungen. Das Pokerspiel zu Beginn – was ja nur die Vorbereitung für den richtigen Fall war – und auch die Geschichte rund um Muse ist finster und spannend. Spider-Man und Karnak haben einen Gastauftritt und einige weitere Inhumans. Auch wenn es hier ein Mittelteil der Serie ist, ist der Band hervorragend für Einsteiger geeignet. Gibt es auch was schlechtes zu berichten? Ja die Serie endet hier in deutsch und kann nicht weiterverfolgt werden.

Review – COMIC DES MONATS: Februar 2018

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 10/10
    Zeichnung - 10/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
8.8/10

Daredevil - So finster die Nacht

Erscheinungsdatum: 13.02.2018
Format: Softcover
Seiten: 172
Autoren: Charles Soule
Zeichner: Goran Sudzuka, Chris Samnee, Ron Garney
Stories: All-New All-Different Marvel Point One 1 (Daredevil: Blindspot), Daredevil 8-14

* Erklärung

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: