[Manga] Seven Deadly Sins [1]

Man kann nie genügend Shōnen Mangas lesen. Voll des Lobes reden viele über die Seven Deadly Sins. Also spontan das Starterpaket geschnappt und reingelesen. Denn ersten Band gibt es hier im Test.

Band 1

Die Geschichte beginnt in dem Wirtshaus Boar Hat. Wirt dieses Wirtshaus ist Meliodas. Er sieht aus wie Kind und sein Essen schmeckt nicht. Dennoch kommen die Gäste in Scharren. Er erzählt die Geschichte vom rostigen Ritter. Dieser ist ein Seven Deadly Sin und ein gesuchter Verbrecher. Kurz nach dieser Ansprache taucht dieser Ritter im Wirtshaus auf. Alle Gäste machen sich aus dem Staub. Nachdem dem Ritter die Rüstung abfällt, sieht man ein Mädchen.

Meliodas lebt mit einem sprechenden Schwein namens Hawk. Das Mädchen sucht die Seven Deadly Sins um gegen die Heiligen Ritter zu kämpfen. Sie ist – wie sich später herausstellt – Prinzessin Elizabeth, die Tochter des Königs. Wir befinden uns im Königreich Britannia und hier sind die die Seven Deadly Sins Verbrecher und Gesuchte.

Während eines Kampfes stellt sich heraus das Meliodas ein Seven Deadly Sin ist und hat das Symbol des Drachen für Tödsünde des Zorns auf dem Arm hat. Gemeinsam suchen sie die anderen 6 Deadly Sins und werden bald fündig. Das Wirtshaus ist ein Wanderwirtshaus und kann den Standort verändert. Auf der Flucht finden sie Lady Diane. Sie ist die Todsünde des Neids und eifersüchtig auf Elizabeth, weil sie mit Meliodas alleine gereist ist. Lady Diane ist ein Riese.

Es wird ein Teil der Vergangenheit der Seven Deadly Sins aufgearbeitet. Sie wurden zu dem Anführer der Heiligen Ritter gerufen. Als sie angekommen sind, war der Anführer bereits ermordet wurden. Natürlich fällt der Verdacht auf die Seven Deadly Sins.

Mein Manga Senf

Die Grundgeschichte gefällt mir schon einmal. Also wir bekommen die Suche der sieben Todesünden zu sehen. Dabei lernen wir nicht nur die Seven Deadly Sins kennen, sondern auch ihre Vergangenheit. Guter Ansatz und auch der Zeitpunkt der Geschichte ist gut gewählt. Wir sehen die Welt quasi wie Elizabeth und wissen wenig über die Sins.

Meliodas ist bereits zu beginn ziemlich anzüglich. Das muss man mögen, beziehungsweise darüber hinweg lesen können. Bei mir ist eine Mischung aus Beidem. Auch sonst ist die Geschichte leicht kitschig dargestellt. Was sich noch langfristig beweisen muss.

Das Fazit ist aktuell vorsichtig optimistisch. Der Cliffhanger und der Preis bestätigen mich in der Wahl des Starterpaketes, welches Band 1 und 2 beinhaltet. Danach kann ich die Serie viel besser einschätzen.


Zu den anderen Seven Deadly Sins Bänden:

1 | 2 | 3

Review

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “[Manga] Seven Deadly Sins [1]”

%d Bloggern gefällt das: