[Comic] Moon Knight [3]

Lesezeit: 2 Minuten

Und da ist schon das Finale des Jeff Lemires Moon Knight Runs. Bisher war nicht alles klar – mal abgesehen davon, das die Zeichnung Mega ist – und somit benötigt es nun einen runden Abschluss. Wird der in diesem Band geboten?

Band 3: Tod und Geburt

Es begann vor Jahren in Chicago. Marc Spector ist ein kleiner Junge und malt auf dem Fußweg. Ein Kind kommt dazu und stellt sich als Steven Grant vor. Sowohl der Leser, als auch der Vater merkt man schnell: da stimmt was nicht. Marc entwickelt weitere Freunde, die nicht da sind.

Der Erwachsene Marc muss das beenden und geht zurück ins Krankenhaus. Damals hat  ihn sein Vater zum Psychologen mitgenommen und abgeschoben. Marc sieht seinen „echten“ Vater, der Kreis schließt sich sozusagen.

Marc ist gefangen – diesmal physisch – und seine Persönlichkeiten versuchen ihn zu erretten. Wir bekommen noch seine Zeit in der Armee mit und wie er ausgemustert wird, aber dem Krieg bleibt er treu. Kann er sich aus seinem Kopf befreien?

Mein Comic Senf

Ist nun endlich alles geklärt und entwirrt? Natürlich nicht. Was erst einmal schlecht klingt ist aber eigentlich die einzige sinnvolle Lösung. Wir reden von einer Person die in Kindesalter eine gespaltene Persönlichkeit entwickelt hat, diese ist so stark, das sein Vater ihn bereits weggeschickt hat. Besser kann man es nicht verdeutlichen. Also warum sollen 3 Paperbacks ausreichen um seine Probleme in den Griff zu bekommen? Wie kann man so schnell eine Krankheit besiegen, die ihn schon so lange befallen hat? Natürlich weiß er selbst nicht was davon wahr ist und was nicht.

Sicher sorgt diese Thematik im Zweifel für etwas Frust bei Lesern die eine „echte“ abgeschlossene Geschichte wollen. Aber wer so ein Fass aufmacht und über Psychosen, Krankheiten und Depressionen schreibt, kann diese nicht einfach so wegwischen, das wäre unglaubwürdig. Gut das Jeff Lemire das Ganze nicht „abgeschlossen“ hat.

Neben dieser Thematik gibt es noch die wunderschöne, ausgefallene und teilweise schlichte Zeichnung. Diese präsentiert sich als absolut gelungen und sorgt dafür das man auch manchmal den Comic komplett drehen muss. Die Welt steht Kopf.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Panini hat die beiden Bände der nächsten Reihe mit in diese Reihe aufgenommen – soll heißen Band 4 und 5 gehören eigentlich nicht zum selben Moon Knight Run. Somit bekommt man ihr eine eher andere Superhelden Geschichte geboten. Wollt ihr Action und eine klare Struktur und Linie, dann seid ihr hier falsch. Wer etwas zum Nachdenken und nicht vor Psychosen zurückschreckt, bekommt hier einen gute Comicreihe.

Meine letzten Worte:

Dreht sich der Kreisel noch?

Zu den anderen Moon Knight Bänden:

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 6/10
    Einsteigerfreundlich - 6/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
7.5/10

Moon Knight: Bd. 3 (2. Serie): Tod und Geburt

Erscheinungsdatum: 02.01.2018
Format: Softcover
Seiten: 116
Autoren: Jeff Lemire
Zeichner: Greg Smallwood
Stories: Moon Knight 10-14

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “[Comic] Moon Knight [3]”

%d Bloggern gefällt das: