[Comic] Vergessene Welt [1]

Viele kennen den Film Jurassic Park. Einige auch die Vorlage Dino Park von Michael Crichton auf dessen der Film beruht. Aber noch viel eher, hatte jemand eine ähnliche Geschichte parat. Autor ist Sir Arthur Conan Doyle – ja unter anderem der Autor von Sherlock Holmes. Und diese Geschichte gibt es vom Splitter Verlag als Comic. Lohnt sich der Comic?

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Der Plot

Professor Challenger erkundet in Südamerika eine Gegend und trifft bei einigen Amajuaca-Kannibalen auf einen Albino. Dieser liegt im Sterben, kann aber noch ein paar Worte verlieren, welche sich später noch als nützlich erweisen werden. Wir springen 2 Jahre weiter und befinden uns in England.

Bei einem Vortrag von Professor Summerlee wird Challenger laut und stört sich an den Behauptungen das Dinosaurier ausgestorben seien. Sie stellen ein Crew zusammen um die Behauptungen von Challenger nachzugehen.

Sie reisen erneut nach Südamerika, die Geschichte nachdem aufeinander treffen mit dem Albino, wird weitererzählt und die Professoren suchen weiter nach Prähistorischem Leben. Der Ausgang sollte sicher nicht überraschen.

(c) Splitter Verlag

Mein Comic Senf

Die Verbindung zum Film und zu dem Buch von Michael Crichton habe ich mir aus den Fingern gezogen. Bis zum Schluss dachte ich das da irgendeine Verbindung bestehen würde. Diese Geschichte ist um einiges Interessanter und weniger Sci-Fi lastig, als die Jurassic Park Geschichte. Denn die Dinos hier sind nicht neugezüchtet, sondern haben schlicht überlebt.

Leider endet der erste Band an einer Stelle, wo es erst richtig Interessant wurde. Die beiden Hauptpersonen geben der Geschichte eine gute Würze und auch sonst ist nur die Länge von 56 Seiten etwas negativ. Warum? Naja ich würde schon gerne wissen, wie es weitergeht 😀 .

Erscheinungsdatum: 01.02.2015
Format: Hardcover | digital
Seiten: 56
Autoren: Christophe Bec
Zeichner: Fabrizio Faina, Mauro Salvatori
Preis: 14,80 €

Meine Wertung:

vollvollvollhalbnull

Advertisements