Ein kleines Dorf im nirgendwo. Idyllisch könnte man meinen. Aber was tun wenn merkwürdige Dinge passieren. Wenn Tote nicht Tod bleiben wollen? Wenn es plötzlich vereinzelte sonderbare Fälle gibt? Horror, Zombie und Actionfans aufgepasst! Revival wird gereviewt!

Band 1: Unter Freunden

Im beschaulichen Wausau in Wisconsin beginnt unsere Reise. Eine Journalistin wohnt einer Verbrennung in einem Krematorium bei. Es klopft und die noch vor paar Sekunde tote Person klettert aus dem Ofen. Auch an anderen Stellen wachen bereits gestorbene wieder auf. Diese werden schnell „Revivals“, also Wiedererweckte, genannt. Sherriff Cypress betraut seine Tochter Dana mit einer Sonderkommission, um diesen Fällen nachzugehen. Auch seine andere Tochter Martha Ann – oder kurz Em – lernen wir als bald kennen.

(c) Image Comics

Dana wird zu einem Fall gerufen, bei der es zur ersten unappetitlich Szene kommt. Eine Frau reißt sich einzeln Zähne aus dem Mund, zur Verwunderung aller, wachsen diese aber direkt nach. Die Revivals sind anders als die Untoten aus anderen Geschichten. Sie kommen mit einem Knacks, aber noch freihandelnd zurück. Auch Em scheint ein Revival zu sein.

Das Dorf ist voller Revivals und somit gibt es reichlich zu tun für Dana. Die Revivals haben auch eine Agenda, sind also nicht nur hirnlose Tote.

Arlene Dittmann – eine ältere Frau – kommt immer wieder und beschäftigt somit Dana. Ein weiterer Fall beschäftigt sich mit einem Mann. Dieser hat sich bevor er den Krieg gezogen ist Verlobt. Als er wieder kommt, ist seine Verlobte bereits verheiratet. Seinen Ring zurück zubekommen, ist seine Agenda.

Mein Comic Senf

Die Geschichte ist sehr groß angelegt, deswegen wird hier viel Fundament gelegt. Aber auch die brutalen Szenen kommen nicht zu kurz. Leider fand ich die Damen des Comics zu ähnlich. Irgendwie laufen 3 gleich aussehenden Frauen durch den Comic. Das hätte man besser lösen können, wenn nicht sogar müssen. Nicht selten habe ich zurückgeblättert um zu verstehen, welche Frau gerade spricht.

(c) Image Comics

Die Idee das Menschen nachdem Tod wiederkommen ist weiß Gott nicht neu, aber das sie – sagen wir mal – normal zurück kommen, ist neu. Die Zeichnungen sehen ganz gut aus, und gerade in den ungewöhnlichen Szenen 😉 wird die Gewalt durchaus ziemlich explizit dargestellt. Es ist nichts für schwache Nerven.

Warum die Menschen wiederkommen ist genauso ungeklärt, wie ob es nur vereinzelt auftritt oder alle gestorbenen betrifft. Die Andeutungen lassen vermuten, das es nicht alle betrifft. Der Einstieg ist gut, hat bei mir (noch) nicht klick gemacht. Die Serie wird gefeiert, ich bin nur semi angetan. Es steckt viel drin, aber hat mich dann doch etwas verunsichert zurückgelassen. Ob ich der Serie eine weitere Chance gebe? Vielleicht.

Erscheinungsdatum: 05.12.2013
Format: Hardcover
Seiten: 128
Autoren: Tim Seeley
Zeichner: Mark Englert, Mike Norton
Stories: Revival #1-5

Meine Wertung:

vollvollvollhalbnull

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s