Batman hat mit der New 52 Reihe einen Wahnsinnig guten Lauf hingelegt. Einer der Gründe war der Autor Scott Snyder. Anstatt die Rebirth Reihe von Batman fortzuführen, bekommt er nun mit All-Star Batman seine eigene Reihe. Vorab konnte ich schon viel Lob hören, also war ich – mal wieder – hyped. Gerechtfertigt?

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1: Mein schlimmster Feind

Es beginnt in einem unscheinbaren Diner. Als plötzlich die „Killer-Mücken“ Firefly und Killer Moth gefolgt von Batman durch die Scheiben geflogen kommen. Leicht kurioser Einstieg, fast schon hinein geworfen. 22 Minuten zuvor geht es weiter mit Batman und Two-Face in einem Flugzeug. Wie sie da hin kamen? Wir springen 2 Stunden in die Vergangenheit und anschließend sogar 2 Wochen. Keine Angst es ergibt alles Sinn, sogar noch in Heft 1.

Batman hat Two-Face geschnappt, dieser weiß über jeden Bürger von Gotham City ein Geheimnis und möchte den Belohnen, der Batman – der im Flugzeug sitzt – abschießt und ihn befreit. Reichtum gibt es natürlich auch noch. Und so sieht sich Batman mehrere Schurken, aber auch stinknormalen Bürgern gegenüber, die ihm an die Maske wollen.

Batman hat ein Ziel, welches über 800 km entfernt ist. Dies wird immer angezeigt. Der Pinguin hat derweil genug von Two-Face Sperenzchen und engagiert Mr. Knyazev alias Beast. Bruce und Harvey haben eine Vergangenheit, die ebenfalls in diesem Band aufgearbeitet wird. Jim Gordon hingegen hat einen Tipp bekommen das er im Wayne Manor nach dem Rechten schauen soll. Batmans Identität scheint kurz vor der Enthüllung zu stehen.

Das Harvey Dent und Two-Face zwei Personen in einem Körper sind, wird deutlich und wird auch super dargeboten. Über den Rest des Bandes möchte ich nicht viel mehr Worte: als Weltklasse, verlieren.

Mein Comic Senf

Wow! Ich hatte hohe – ach was sage ich – sehr hohe Erwartungshaltungen und sie wurden übererfüllt. Es gibt kaum negative Kritik die gerechtfertigt wäre. Scott Snyder hat bereits bei der Batman New 52 Reihe bewiesen das er sein Handwerk versteht. John Romita Jr. fällt direkt ins Auge. Zuerst komisch und ungewohnt, später gewöhnt man sich an den Stil und dieser hat sich als Erkennungsmerkmal bereits in diesem Band etabliert.

Two Face wurde innerlich zerrissen wie nie dargestellt. Aber leider gibt es einige Parallelen zur New 52 Joker Geschichte. Das Harvey Dents Giftangriff aufgegriffen wurde huldigt die original Story. Die Zeitsprünge – gerade im ersten Heft – haben mich etwas gestört, zumal von einer in die andere Zeit gesprungen wird. Im restlichen Band war es sogar sehr lustig mit „Jetzt“, „Genau Jetzt“ und „Auch Jetzt“.

Band 2 ist schon vorbestellt und hat eine schwere Bürde zutragen, denn Band 1 zu übertreffen scheint ausweglos.

COMIC DES MONATS: OKTOBER 2017

Erscheinungsdatum: 26.09.2017
Format: Softcover
Seiten: 148
Autoren: Scott Snyder
Zeichner: John Romita Jr.
Stories: All-Star Batman 1-5

Meine Wertung:

vollvollvollvollvoll

Advertisements

Veröffentlicht von Vincisblog

Softwaretester, Technikaffin, Comicnerd und vieles mehr. Gerne auch etwas kleinkariert.

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s