[Comic] Eight Billion Genies

Stellt euch vor, ihr habt von jetzt auf gleich einen Wunsch frei. Egal, wie groß, persönlich oder verrückt. Was würdet ihr euch wünschen? Bevor ihr euch, was wünscht, es gibt einen kleinen Haken: alle haben einen Wunsch erhalten. Das solltet ihr berücksichtigen.

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Gib acht, was du dir wünschst

Wie Eingangs erwähnt, bekommen alle Menschen auf der Welt einen Dschinn. Dieser Dschinn gewährt jedem Menschen – auch Kleinkindern – einen Wunsch. In wenigen Sekunden werden die ersten Wünsche ausgesprochen. Diese sind teilweise egoistisch und klein, aber das ist nur der Anfang.

In der Bar Lampwick in St. Clair Shores, Michigan hat der Barkeeper Will Williams direkt einen sehr entscheidenden Wunsch in peto. Kein Wunsch von außerhalb kann etwas in der Bar oder bei den Gästen beeinflussen. Denn kurz danach beginnt das Chaos. Immer mehr Menschen sterben und die Wünsche werden immer verrückter.

Aber die Dschinns sind clever. Sollten die Wünsche zu ähnlich sein oder sich widersprechen, ist der Wunsch verloren und der Wunsch geht nicht in Erfüllung. Einige versuchen ihren Wunsch sich aufzusparen, schließlich kann man nur dann sicher sein. Eine eigene Gesellschaft bildet sich um die Wünsche.

Mein Comic Senf

Die Idee von Eight Billion Genies ist genial und interessant. Man kann direkt ein Experiment wagen. Wenn man jemanden die Frage stellt: „Was würdest du dir wünschen, wenn du einen Wunsch freihättest?“ würden viele direkt eine Idee haben. Aber was, wenn alle einen Wunsch haben, das ändert alles.

Will ist direkt aktiv und schütz seine Bar. Das ist clever und eine nützliche Idee. Was die restlichen Menschen teilweise wünschen und wie sie agieren ist vollkommen verrückt, aber leider spiegelt es die Realität perfekt wider. So dämlich agieren Menschen nun mal.

Die Bar steht klar im Fokus. Es ist wie bei einem Langstreckenflug. Man denkt sich über die anderen Menschen Geschichten aus und mit der Zeit lernt man sie kennen. Das ist hier genauso, nur dass es viel intimer ist. Man lernt die Protagonisten auf dieser wilden Reise kennen und lieben.

Auch optisch überzeugt der Comic. Gerade das Design der Dschinn ist richtig genial und überzeugt mich. Gerade mit der Zeit merkt man erst, wie besonders die Dschinns sind. Auch die Panelaufteilung ist frisch und überzeugend. Schlicht stark.

Bei so einer guten Idee gibt es zwei Probleme, die oft eintreten. Zum einen verliert eine solche Geschichte an Begeisterung, zum anderen ist ein Ende oft nicht einfach. Das erste Problem hat der Comic leicht, es verliert sich kurz. Das Ende hingegen ist ganz gut.

Meine letzten Worte:

Einen Wunsch frei

Review – COMIC DES MONATS: März 2024

  • 9/10
    Story - 9/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 10/10
    Einsteigerfreundlich - 10/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
9/10

Eight Billion Genies - Gib acht, was du dir wünschst

Erscheinungsdatum: 20.02.2024
Format: Softcover
Seiten: 284
Autor*innen: Charles Soule
Zeichner*innen: Ryan Browne
Übersetzer*innen: Katrin Aust
Preis: 30,00 €
Stories: Eight Billion Genies 1-8

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Gedanken zu “[Comic] Eight Billion Genies”