[Comic] RIP [1]

Wenn man auf Social Media immer wieder einen Tipp zu seiner Comic-Serie erhält, dann werde ich oft nicht nur hellhörig, nein ich möchte dann recht schnell mein eigenes Bild bilden. Dieses Mal im Fokus die Serie: RIP. Worum geht es und was kann die Serie?

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

1 – Derrick – Ich werde den Tod nicht überleben

Dies ist die Geschichte von Derrick. Er ist 40 Jahre alt und kümmert sich um Leichen. Konkreter geht es um Leichen, die scheinbar niemanden vermisst. Sie vergammeln und niemand hat scheinbar bemerkt, dass sie nicht mehr am Leben sind.

Dabei versucht Derrick – wenn möglich – Wertgegenstände mitzunehmen. Eigentlich gehören diese dem Bestattungsinstitut. Und so kommt es zu einem „spannenden“ neuen Fall. Und zwar ist eine Frau mit 82 Jahren gestorben. Jetzt wäre sie bereits 87. Ihr könnt euch vorstellen, wie sie aussieht.

Das ist weiterhin nicht alles. Sie hatte einen Sohn. Da dieser querschnittsgelähmt ist, ist er ohne Hilfe gestorben. Ein Ring wird entwendet und dieser sorgt für ein richtiges Chaos. Derrick ist nicht alleine beim Reinigen und somit muss die Gruppe den Dieb entlarven.

Mein Comic Senf

Kennt ihr den Tatortreiniger? RIP geht – zu Beginn – in eine ähnliche Richtung. Der größte Unterschied ist, dass es hier eine Gruppe an Tatortreiniger gibt und diese viel stärker im Fokus stehen, als die Leichen. Auch das Leben abseits von der Arbeit.

Schon die ersten Seiten wissen direkt zu überzeugen. Es ist eine tolle Kritik am Leben, der Industrie und dem lieben Geld. Man ist die gesamte Zeit gefesselt und freut sich über mehr Inhalt. Und das ist ja nur der Anfang von noch viel mehr.

Diese Serie ist abgeschlossen und behandelt immer andere Personen aus dem Kreis der Protagonisten. Das könnte somit sehr interessant werden. Trotz allem kann man den ersten Band lesen, ohne dass es sich so anfühlt, als würde etwas fehlen.

Der Hype ist – in meine Augen – durchaus berechtigt. Seit Ende April kann man auch schon alle sechs Bände erwerben. Also worauf wartet ihr noch? Auf mehr Reviews von mir? Kein Problem, bleibt einfach am Ball und dann werdet ihr immer wieder einige Reviews zu RIP erhalten.

Meine letzten Worte:

Fast vergessen

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 9/10
    Einsteigerfreundlich - 9/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
8.5/10

RIP 1: Derrick – Ich werde den Tod nicht überleben

Erscheinungsdatum: 27.09.2022
Format: Hardcover
Seiten: 112
Autor*innen: Gaet’s
Zeichner*innen: Julien Monier
Übersetzer*innen: Tanja Krämling
Preis: 22,00 €

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert