[Comic] Shooting Ramirez [1]

Manchmal bin ich zurückhaltend, was gute Comics anbelangt. Warum das so ist? Keine Ahnung, also habe ich Shooting Ramirez geschoben und geschoben. Nun ist der zweite Band erschienen und für mich heißt es (mal wieder) alles richtig gemacht. Warum das so ist, lest doch selbst!

1. Akt

Im Verhörraum von Falcon City, Arizona wird Henry Jackson von Eddy Vox verhört. Jack Ramirez – ein Kollege von Henry – hat angeblich Leichen im Keller. Laut Henry ist Jack zurückhaltend und er hat nie angegeben, vielleicht weil er stumm ist.

Was war passiert? Robotop ist das Unternehmen, wenn es um Staubsauger geht und Staubsauger sind das Thema schlechthin. Wenn ein neues Modell erscheint, hält die Welt den Atem an. Jack Ramirez ist stumm, aber extrem kompetent. Er kann alles reparieren.

Durch Zufall entdecken Gangster eben jenen Jack und sehen in ihm einen Altbekannten. Die wilde Jagd nach ihm beginnt. Ist er wirklich früher bei der Mafia gewesen? Parallel verfolgen wir die zwei zwielichtigen Damen Dakota Smith und Chelsea Tyler.

Mein Comic Senf

Aufklappen und genießen. Das ist das Kurzreview von Shooting Ramirez. Denn nachdem aufschlagen des Bandes, gibt es eine Bedienungsanleitung für einen Staubsauger. Allein diese Seiten zeigen schon unglaublich viel Liebe fürs Detail. Eine Liebe, die auch im restlichen Band zu finden ist.

Auch Werbung und Zeitungsartikel zeigen die große Begeisterung für Staubsauger. Wie die Welt auf ein neues Modell wartet, ist vergleichbar, wie es vor einigen Jahren mit neuen Smartphones war. Was bei der Auswahl eines Staubsaugers zeigt, wie absurd das ist.

Warum war das warten so wichtig? Dieser Band macht den Wunsch nach mehr sehr groß und das Warten auf einen zweiten Band, wäre wohl schwer gewesen. Jetzt ist es kein Problem, Band 2 kann kommen. Eine Auflösung gab es bisher noch nicht.

Shooting Ramirez ist ein sehr cooler Comic. Es sieht sehr gut aus, ist witzig und die Geschichte ist spannend erzählt. Dabei erinnert mich die Geschichte an einer Mischung aus Transmetropolitan und Black Mirror in der Vergangenheit. Eine Welt, in der Staubsauger regieren, ist einfach nur verrückt.

Neben der Mafia überzeugen auch die beiden Damen mit einer interessanten Nebenhandlung. Die Fäden werden gut zusammengeführt. Um diesen Comic noch ein wenig anders zu zitieren: „Bei der Erstellung dieses Reviews wurde so gut wie kein Kaffeebecher misshandelt.“.

Meine letzten Worte:

Transmetropolitan trifft Black Mirror

Review

  • 9/10
    Story - 9/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 10/10
    Einsteigerfreundlich - 10/10
  • 9/10
    Gesamteindruck - 9/10
9.3/10

Shooting Ramirez – 1. Akt

Erscheinungsdatum: 04.06.2019
Format: Hardcover
Seiten: 144
Autor*innen: Nicolas Petrimaux
Zeichner*innen: Nicolas Petrimaux
Übersetzer*innen: Resel Rebiersch
Preis: 24,80 €

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: