[Comic] Wonder Woman Erde Eins [1]

Meine Reise durch die Erde Eins Serien geht weiter. Auch, wenn ich zuletzt nicht wirklich begeistert war, möchte ich mehr lesen. Diesmal geht es um die Amazone und erste Superheldin der Welt: Wonder Woman. Wie fällt diesmal das Fazit aus?

Band 1

Die Amazonen haben sich von den Männern befreit und sich geschworen: nie wieder Männer. 3000 Jahre sind vergangen und die Amazonen leben glücklich auf der Paradiesinsel. Prinzessin Diana wird in Ketten zur Königin Hippolyta geführt. Sie hat alte Gesetze verletzt und Kontakte zur Außenwelt gehabt.

Diana muss die Verhandlung gegen die Moiren führen. Die Geschichte findet nun in 2 Zeitebenen statt. Ob sie Kontakt mit Steven Trevor hat oder bei einem Kampf die anderen Amazonen schlecht aussehen lässt, es ist viel los. Sie will ein eigenes Leben führen.

In der realen Welt wird es für Diana aber nicht leichter. Zum einen kennt sie die Welt nicht, zum anderen ist sie entsetzt, was sie dort erlebt. Vor allem erfährt sie mehr, was in der Welt alles schiefläuft. Wie ist überhaupt Diana entstanden? Antworten gibt es schon hier.

Mein Comic Senf

Der Aufbau dieses Bandes ist gut und geschickt gelöst. Man ist direkt gespannt, was es mit der Anklage auf sich hat. Die Auflösung zieht sich dann aber etwas. Und ein Gedanke kommt immer wieder auf: Was ist hier eigentlich anders? Oder ist diesmal “nichts” anders?

Und das zieht sich immer weiter durch, bis es eine wesentliche Änderung gibt. Eine Änderung, die aber in dem Band noch gar keine so große Rolle spielt. Die Werbung mit der „Alternativen Origin bzw. Welt“ ist schlicht falsch, so viel kann ich nach 4 Erde Eins Serien sagen.

Wie naiv Diana in der realen Welt ist, gefällt mir sehr gut, davon hätte ich gerne etwas mehr. Gerade die Bondage-Szene sei hier in den Vordergrund gestellt. Leider gibt es davon nicht ganz so viele Szenen, wie ich gebraucht hätte. Ein Problem, das dieser Band mit den anderen Erde Eins Bänden teilt.

Final bleibt nur ein Fazit: Interessant, aber irgendwie ist es „nur“ ein Appetizer. Das Ende wirkt eher wie ein Anfang. Man weiß noch nichts und noch kann alles passieren. Das ist leider – erneut – ein eher dürftiges Fazit, Erde Eins funktioniert nur so semi.

Meine letzten Worte:

Hauptstory, dann im nächsten Band?

Zu den anderen Wonder Woman Erde Eins Bänden:

Review

  • 6/10
    Story - 6/10
  • 6/10
    Zeichnung - 6/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 6/10
    Gesamteindruck - 6/10
6.5/10

Wonder Woman - Erde Eins 1

Erscheinungsdatum: 18.10.2016
Format: Softcover
Seiten: 132
Autor*innen: Grant Morrison
Zeichner*innen: Yanick Paquette, Nathan Fairbairn
Übersetzer*innen: Ralph Kruhm
Preis: 16,99 €
Stories: Wonder Woman: Earth One

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: