[Comic] Astonishing X-Men [2]

Lesezeit: 2 Minuten

Charles Xavier ist zurück! Mit diesem Hammer begann Band 1 und nun ist er wieder zurück, wirklich? Aber was bedeutet seine Rückkehr? Ist jetzt alles gut oder ist genau das Gegenteil der Fall? Mit diesen Gedanken steigt man in den zweiten Band der Astonishing X-Men Reihe ein.

Band 2: Ein Mann namens X

Wie schon eingeleitet ist Charles Xavier wieder am Leben, dazu gibt es zum Start eine kleine Einleitung zu seinem bisherigen Leben. Natürlich auch über seinen Tod und seine Rückkehr. Er möchte aber nur X genannt werden, da er wieder jung und verändert ist.

London wird derweil – wegen der Ereignissen aus dem ersten Band und der Astralebene – überrannt. In dieser Zeit nutzt X die Chance der Stunde und verteilt diverse Geschenke. Die X-Men glauben noch nicht so Recht an die Rückkehr. Also nehmen sie Kontakt zu Fantomex auf, der als Austausch in der Astralebene verbleiben musste.

Mit X ist aber noch jemand in die „Realität“ zurückgekehrt und zwar Proteus. Wir bekommen Hintergründe zu Kevin MacTaggert geboten und sein Leben in der Astralebene. X war im Geist von Proteus und weiß was er plant. London hat sich verändert, unter anderem gibt es nun Drachen. Die X-Men müssen kämpfen und alles geben. Und dann taucht auch noch der Shadow King auf.

Mein Comic Senf

So wohl dieser Band – als auch die Geschichte der ersten beiden Bände – sind gut erzählt und machen Spaß. Es gehört alles zusammen. Da ist zwar noch etwas offen, wird aber (wohl) leider im letzten Band der Serie nicht behandelt. Hintergrund: Charles Soule – der Autor – verlässt die Serie.

Dabei steckt die Serie bisher Blue und Gold locker in die Tasche. Die Protagonisten werden gut beleuchtet und auch entwickelt. Man kann nachvollziehen warum sie sich so verhalten wie sie sich verhalten. Dabei wird die Geschichte gut rübergebracht.

Optisch ist es ein zweischneidiges Schwert. Manchmal sieht es richtig gut aus, dann wirkt es doch eher einfach und uninspiriert. Das ist keineswegs schlimm, aber dessen muss man sich – vor allem die großen Wert auf die Optik legen – im klaren sein.

Der Blick in die Serie hat sich bisher durchaus gelohnt. Was der dritte Band – der mehr zu einer neuen Serie passt – kann, ändert nicht die Qualität der ersten Bände. Man hat hier kein mega offenes Ende und kann somit bedenkenlos zugreifen. Band 3 folgt bald und dann habe ich eine weitere X-Men Serie abgeschlossen.

Meine letzten Worte:

Verhaltene Freude über eine Rückkehr

Zu den anderen Astonishing X-Men Bänden:

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 6/10
    Zeichnung - 6/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
7.5/10

Astonishing X-Men: Band 2

Erscheinungsdatum: 18.09.2018
Format: Softcover
Seiten: 140
Autoren: Charles Soule
Zeichner: Aco, Matteo Buffagni, Paulo Siqueira, Phil Noto, Ron Garney
Stories: Astonishing X-Men 7-12

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: