[Manga] Rainbow Days [1]

Lesezeit: 2 Minuten

Gar nicht mal so selten bin ich auf Rainbow Days gestoßen. Das irgendwann mal die Reihe bei mir landet, war klar. Positive Reviews machten es mir unglaublich schwer die Finger von dem ersten Band zu lassen.

Dieser Manga wurde mir von Egmont Manga als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Manga findet in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Die Zwischenprüfungen sind rum und somit bleibt genügend Zeit, um einen Weihnachts-Date-Plan aufzustellen. In Japan ist Weihnachten eher wie Valentinstag und so planen die Freunde Natsuki Hashiba, Keiichi Katakura und Tomoya Matsunaga ihr Weihnachten.

Während Tomoya aktuell 5 Freundinnen hat, ist Keiichi eher der Gebieter-Typ. Natsuki ist zurückhaltend und wahrscheinlich sogar noch Jungfrau. Er möchte einen Rat einholen, aber die beiden natürlich nicht dabei haben. Das Date mit Yuri verläuft anders als gedacht. Tsuyoshi Naoe oder wie ihn alle nennen Tsuyopon, ist von seiner Krankheit zurück und so ist die Clique komplett.

Sie sind 16 Jahre alt und sie machen sich nun Gedanken über Schokolade am Valentinstag. Aber auch die Schule ist ein Thema, denn einige aus der Gruppe sind Versetzungsgefährdet. Also heißt es lernen.

Mein Manga Senf

Was ist Rainbow Days? Eine Antwort liefert der Manga selber: „Dies ist die teilweise bescheuerte, teilweise lustige Geschichte von vier Oberschülern“. Es ist in gewisser Hinsicht ein „normaler“ Shojo. Das ungewöhnliche ist, das die Protagonisten Männer sind, sonst bekommt man immer eine Frau als zentrale Figur geboten. Das macht es interessant.

Dabei entspricht Natsuki so ziemlich dem Standard Protagonisten. Er ist schüchtern, unerfahren und schnell verschossen. Oben drauf kommt noch das er lustig und verrückt ist. Generell sind die Protagonisten gut und abwechslungsreich geschrieben.

Die Optik ist auch eher Shojo typisch. Das ist aber auch genau das was ich hier erwarte, mal abgesehen von den großen Augen – was bei den Herren auch komisch aussehen würde. Die Cover sind auch sehr schön.

Dieser erste Band macht Spaß und zeigt schon gut an wo die Reise hingeht. Die Reihe ist bereits abgeschlossen und somit kann man bequem einen Band nachdem anderen der eigenen Sammlung hinzufügen. Das werde ich auch tun.

Meine letzten Worte:

Der Jungen – Shojo

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 9/10
    Einsteigerfreundlich - 9/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
8/10

Rainbow Days 01

Erscheinungsdatum: 01.09.2016
Format: Softcover
Seiten: 208
Autor: Minami Mizuno
Übersetzer: Antje Bockel
Preis: 7,00 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: