[Comic] Schwarze Seerosen

Kennt ihr das Dorf Giverny in der Normandie? Ist die Antwort ja, seid ihr sicher ein Kunstkenner, wenn nein – willkommen im Klub. In diesem Dorf lebte, arbeitete und starb Claude Monet. Mit diesem Erbe lebt es sich in dem Dorf nicht ganz so leicht. Alles für den Tourismus – und dann ein Mord in dieser Idylle.

Dieser Comic wurde mir vom Splitter Verlag als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Der Plot

In dem Dorf Giverny lebten 3 Frauen. Die eine war böse, die andere eine Lügnerin und die dritte eine Egoistin. Sie waren entschlossen, gerissen und talentiert, aber sie waren vor allem eins: gefangen in Giverny. Wenn eine geht, dann müssen die anderen sterben.

Als Jérôme Morval ermordet vorgefunden wurde, entspinnt sich eine Kriminalgeschichte die diesem mysteriösen Mord an einem Schürzenjäger aufklären soll. Der Inspektor in diesem Fall, versucht dem Mörder auf die Schliche zu kommen, was gar nicht so einfach ist.

Währenddessen wechseln die Szenen zwischen den 3 Frauen und erklären ihre Sicht auf die Dinge. Wie ist der Mord motiviert? Wer war der Täter? Auch verschiedene Seerosen Gemälde – eine Spezialität von Claude Monet – spielen eine entscheidende Rolle.

Mein Comic Senf

Wie fängt man eine Geschichte an? Eine Frage die nicht einfach ist und vor allem oft nicht gut beantwortet wird. Das ist hier anders. Der Einstieg in den Comic ist richtig groß und macht absolut Laune. Man weiß zwar noch nichts, aber man ist heiß auf diesen Comic.

Neben einer guten Geschichte, braucht es bei einem Comic auch eine tolle Zeichnung, gerade wenn man über eine Stadt schreibt, in der Claude Monet gelebt hat. Was soll ich sagen, dieser Comic sieht unglaublich gut aus, was durch die Kolorierung noch unterstrichen wird. Den einzigen Abzug bekommen manche Gesichter die etwas verzehrt wirken.

Zurück zur Geschichte, diese begann sich langsam um einen Kriminalfall zu entwicklen und konnte Spannung erzeugen. Bis dann langsam der Höhepunkt erreicht wurde. Was dann folgte war nur noch okay, es flachte ab und ich machte mich schon auf ein lahmes Ende gefasst.

HALT STOPP!!!! Nicht zu früh den Band zuklappen. Denn genau in dieser Phase öffnete sich mein Mund und ich staunte. Der Comic hat sich nochmal gedreht und einen unglaublichen Plottwist geboten. Das ist mehr als nur eine tolle Auflösung, das ist mehr als nur großes Tennis, das ist ein Meisterwerk!

Meine letzten Worte:

par excellence

Leseprobe bei IZNEO:

Review – COMIC DES MONATS: November 2020

  • 9/10
    Story - 9/10
  • 9/10
    Zeichnung - 9/10
  • 10/10
    Einsteigerfreundlich - 10/10
  • 10/10
    Gesamteindruck - 10/10
9.5/10

Schwarze Seerosen

Erscheinungsdatum: 25.10.2019
Format: Hardcover
Seiten: 144
Autor*innen: Fred Duval
Zeichner*innen: Didier Cassegrain
Nach einem Roman von: Michel Bussi
Übersetzer*innen: Tanja Krämling
Preis: 35,00 €

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: