[Manga] Happiness [1]

Shuzo Oshimi hat mit Die Blumen des Bösen ein richtiges Brett abgeliefert. Auch Blood on the Tracks ist kurios. Dass Happiness folgen würde, war mir klar und natürlich habe ich den ersten Band regelrecht verschlungen. Bis zu einem gewissen Grad hatte ich beim Lesen eine ganz andere Serie im Kopf.

Band 1

Mitten in der Nacht spring eine Frau von einem Mast und landet auf einem Mann. Makoto Okazaki hat davon – und all den Nachrichten darüber – nichts mitbekommen, bis er selbst Opfer wird. Er wird ebenfalls überfallen. Nicht nur das, ihm wird auch eine äußerst kritische Frage gestellt: „Willst du sterben oder so wie ich werden?“.

Als junger Mensch möchte man natürlich leben, auch wenn das heißt, dass man zu einem gefährlichen Lebewesen wird. In der Schule wurde Makoto geärgert, fast schon gemobbt und musste für seine Mitschüler den Lieferdienst für Essen spielen. Er ist ein Außenseiter.

Sein neues Ich kommt immer mehr ans Licht. Die Gefühle für seine Mitschülerin Yukito Gosho übermannen ihn. Er entwickelt auch Kräfte, auch wenn er sie bisher nicht einzusetzen weiß. Und dann überschlagen sich immer mehr Ereignisse.

Mein Manga Senf

Kennt ihr Tokyo Ghoul? Happiness wirkt wie ein Abklatsch davon und leider nicht im guten Sinn. Mysteriöse Wesen tauchen auf, die Gesellschaft weiß Bescheid. Ein Junge weiß davon nichts, wird angegriffen und wird durch einen unglücklichen Zufall ebenfalls zu diesen Wesen. Während Ken in Tokyo Ghoul mit sich in der Folge kämpft, bleibt Makoto gelassen.

Er ist so gelassen, dass man fast behaupten könnte, es wäre ihm egal. Veränderungen – etwa sein Umgang mit Blut – nimmt er hin. Das fällt nicht nur im Vergleich negativ auf. Wie würdet ihr euch verhalten, wenn sich einige grundlegende Dinge ändern würden?

Das Cover und auch die Zeichnungen von Shuzo Oshimi sollten eigentlich dem Band positiv zu Gesicht stehen. Tatsächlich bleiben die Zeichnungen etwas hinter den Erwartungen zurück. Nicht schlecht, aber etwas gedämpft im Vergleich, was ich bisher von dem Mangaka gesehen habe.

Mein Review klingt gar nicht mal so gut, das hängt aber an zwei Dingen: meine hohen Erwartungen und den unfairen Vergleich zu Tokyo Ghoul. Happiness ist kein schlechter Manga und die Serie kommt später noch in Fahrt, da bin ich sicher. Bisher bleibt es hinter meinen Erwartungen.

Meine letzten Worte:

Kein Vergleich

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 9/10
    Einsteigerfreundlich - 9/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.5/10

Happiness 1

Erscheinungsdatum: 05.10.2023
Format: Softcover
Seiten: 390
Autor*innen: Shuzo Oshimi
Zeichner*innen: Shuzo Oshimi
Übersetzer*innen: Martin Gericke
Preis: 15,00 €

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ein Gedanke zu “[Manga] Happiness [1]”