[Comic] Batman Detective Comics [2]

Lesezeit: 2 Minuten

Die Batman Detective Comics Reihe konnte bisher noch nicht klar zeigen ob es mehr Schatten oder mehr Licht abgibt. Das neue Team ist nur okay, die Story rund um Red Robin war aber gut. Eine Leseprobe machte mich heiß auf den Band, zu Recht?

Dieser Comic wurde mir von Panini Comics als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Comics findet aber in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 2: Das Opfer-Syndikat

Nach den Ereignissen aus Band 1 ist die Gruppe um Batwoman noch ein wenig unsicher. Es kommt zu einen Angriff bei Wayne Enterprises. Stephanie Brown alias Spoiler vermisst Tim Drake. Bei einer Gala greift das sogenannte Opfer Syndikat an. Ihre Behauptung: Batman ist der größter Verbrecher von Gotham. Sie sind die Opfer wenn Batman die Welt rettet. Das Batman sie nie vergisst und es immer die Opfer eines verrückten Schurken sind, steht auf einen anderen Blatt.

Batwing verbessert die Anzüge der Gruppe um gegen das Syndikat besser dazustehen. Während alle auf eine Mission gehen bleibt Steph im Glockenturm. Sie trifft Red Robin, auch wenn es sich dabei „nur“ um ein Antwortprogramm handelt. Das Finale steht an und Spoiler zeigt Gefühle und Emotionen.

In den letzten Heften gibt es – wie schon bei der Batman Solo Serie – eine kurze Story um eine Dame. Bei Batman war es Catwoman, hier (logischerweise) Batwoman. Es wird die Vergangenheit mit ihrem Vater und das hier und jetzt gezeigt.

Mein Comic Senf

Das Opfer-Syndikat konnte ich bereits vorher in einer kleinen Kostprobe lesen, ich fand es richtig gut. Der Paperback konnte diese hohen Erwartungen aber nicht erfüllen. Das Opfer-Syndikat ist interessant, vor allem der Kopf der Bande. Der Ruhmlose und kurze Abgang ist – in der Form – leider weniger gut. Hier hätte man gerne mehr erzählen dürfen. Auch wenn ich kein großer Batwoman Fan bin, empfand ich die 2 Hefte mit Batwoman recht unterhaltsam. Auch die Länge ist hier genau richtig. Dazu kommt das der Teil – leider nur Abschnittsweise – gut und interessant gezeichnet ist.

Die Reihe ist klar über der Batman Solo Reihe, was aber auch nicht schwer ist. Als bedingungslosen Pflichtkauf empfand ich die Geschichten bisher aber nicht. Noch einmal zurück zur Soloserie und der wichtigen Frage: warum alles eine Rolle spielt im Rebirth Universum, außer die Batman Solo Serie? Es gibt in All-Star Batman, Batman Metal, (Batman Monster Menschen sowieso) und Batman Detective Comics – ich nehme an auch bei Batwoman – genügend Anspielungen aufeinander. Das Ganze gehört zwar nur bedingt zu der Bewertung des Bandes, ist aber gut zu wissen, wenn man was von Bedeutung lesen will.

Zusammenfassend gibt es eine bedingte Empfehlung. Wer aktuell eine Batman Rebirth Serie lesen will, sollte lieber diese nehmen. Was mit Red Robin ist, ist noch ein interessantes Thema für die nächsten Bände. Hier ist man mit der Story leider nicht weitergekommen.

Zu den anderen Batman Detective Comic Rebirth Comics:

Hefte: 1 | 2 | 3
Bände: 2 | 3

Review

  • 7/10
    Story - 7/10
  • 8/10
    Zeichnung - 8/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 7/10
    Gesamteindruck - 7/10
7.5/10

Batman Detective Comics: Band 2: Das Opfer-Syndikat

Erscheinungsdatum: 12.06.2018
Format: Softcover
Seiten: 172
Autoren: James Tynion IV, Marguerite Bennett
Zeichner: Eddy Barrows, Alvaro Martinez, Ben Oliver
Stories: Detective Comics 943-949

* Erklärung

Teile deine Meinung


Gefällt dir mein Senf?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: