[Manga] Resident Evil – Heavenly Island [1]

Resident Evil ist mittlerweile in allen mögliche Bereichen vorgedrungen. Aus dem Videospiel, sind Filme (Real und Animation) und jetzt nun auch Mangas entstanden. Die Grundgeschichte mit Umbrella Corporation ist hinlänglich bekannt und oft der Dreh und Angelpunkt jeder Geschichte. Nun gibt es einen Manga mit dem Untertitel: Heavenly Island. Worum geht es? Wie gut ist Band 1?

Dieser Manga wurde mir von KAZÉ als Rezensionsmuster zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Bewertung des Mangas findet in üblicher Vincisblog Qualität statt.

Band 1

Eine kurze Zusammenfassung direkt von Kazé:

Die Crew der weltweit beliebten TV-Show „Idol Survival“ reist für Dreharbeiten nach Südamerika, darunter jede Menge mehr oder weniger bekannte Bikini-Schönheiten als Kandidatinnen! Als Drehort haben sie sich ausgerechnet eine Insel ausgesucht, die von der NGO TerraSave als höchst gefährlich eingestuft und zur Stunde vor Ort von Bioterrorismus-Expertin Claire Redfield untersucht wird …

Quelle: KAZÉ

Die Insel Sonido de Tortuga wird als Drehort für die Survival Show „Idol Survival“ – bei der junge Frauen im Bikini diverse Überlebensaufgaben bewältigen müssen – ausgewählt. Takeru Tominaga ist Regieassistent und kann sein Glück nicht fassen mit so vielen schönen Frauen arbeiten zu dürfen. Besonders Mayu Yuki – die einzige Japanerin im Feld – hat es ihm angetan. Auf der Insel ist aber auch Claire Redfield, Mitglied der NGO Terrasave. Sie soll sich einen mutierten Fisch anschauen, der immer noch sein Unwesen treibt. Ihre Kollegin Inéz Diaco unterstützt sie dabei.

Die Mädels bereiten sich für die ersten Aufnahmen vor, nur Coco ist verschwunden. In einem Dorf treffen sie noch auf Marilou Mabou. Sie wohnt auf der Insel und ist über die vielen Besucher verwundert. Der Produzent der Show Mike D. Seaman ist nicht sonderlich freundlich zu Marilou, gut das Inéz eingreift. Sie feiern Abends, alle in dem Dorf. Takeru läuft durch den Wald und trifft auf Coco. Die ist aber scheinbar eine lebende Tote. Niemand glaubt ihm.

Marilou zeigt Inéz ein gefesseltes Monster, eine B.O.W. (Bio Organic Weapon). Sie werden direkt angegriffen. Die Dreharbeiten zu Idol Survival beginnen. Jedes Mädchen bekommt einen eigenen Kameramann. Takeru bekommt Mayu zugeteilt und die wilde Jagd beginnt. Dabei treffen sie auf einen Hünen, der mit einer Harpune die Vorjahresgewinnerin Kyle aufspießt. Die beiden fliehen und Claire wundert sich warum Inéz nicht ans Telefon geht.

Claire findet etwas über die Vergangenheit der Insel heraus. Der Produzent scheint nicht nur wegen den Dreharbeiten auf der Insel zu sein. Takeru lockt den Hünen von Mayu weg und es kommt zum sprichwörtlichen Cliffhanger.

Mein Comic Senf

Die Geschichte ist Resident Evil typisch. Richtige Gruselstimmung kommt aber bisher – bei mir – noch nicht auf. Es wurden aber bereits einige Geschichten angeschnitten, die in den nächsten Bänden behandelt werden. Gerade der Produzent scheint nicht ganz Unwissend zu sein.

Den Mut den Takeru zeigt, ist leider nicht ganz glaubwürdig, auch wenn er Mayu attraktiv findet. Resident Evil Fans kommen dennoch auf ihre Kosten.

Erscheinungsdatum: 05.11.2015
Format: Taschenbuch
Seiten: 186
Preis: 7,99 €
Autoren: Naoki Serizawa, Capcom
Übersetzer:Josef Shanel

Meine Wertung:

vollvollvollhalbnull

Zu den weiteren Resident Evil: Heavenly Island Bänden:

1 | 2

Advertisements