[Comic] Hellblazer von Garth Ennis [1]

Ab und an muss man sich auch mal Klassiker anschauen – auch wenn man mit der Figur bisher nichts anfangen konnte. Mein kleines bisheriges Wissen über Hellblazer war nicht so prickelnd, dennoch wollte ich mir diesen fetten Schinken anschauen. Konnte ich damit warm werden?

Band 1

„Ich sterbe“ – mit diesen martialischen Worten beginnt der Band. Diese Worte kommen aus dem Mund von John Constantin. Mit Zigarette im Mund, einem Trenchcoat und reichlich Arroganz präsentiert er sich wahrlich nicht als typischer Held. Er hat ein inoperablen Krebs, also kann er mit seinem Leben abschließen.

Wie diese erste Story endet ist schlicht grandios. Auch wenn er dem klassischen Tod entkommen konnte, ist Selbstmord noch ein Thema. In der Folge erleben wir diverse Geschichten über John, aber auch über Dämonen, Teufel und Vampiren.

Bei diesen Mengen an Seiten könnte ich zwar aus den vollen Schöpfen, ohne zu spoilern, aber auf der anderen Seite stecken hier einige Paperbacks und zusammenhängende Geschichten drin, die es lohnt selbst zu erleben. Deswegen möchte ich nicht weiter auf den Plot eingehen.

Mein Comic Senf

Nachdem ich den ersten Band der Deluxe Edition von Swamp Thing gelesen hatte und über den Preis gestolpert bin, bin ich hier erneut ins straucheln geraten. Ja der Swamp Thing Band hat ein Deluxe im Namen, aber das Verhältnis von Seiten (452) zu Preis ( 69,00 €) ist weitaus schlechter als bei diesen Band (684 / 59,00 €).

Fairerweise kann man noch das Bonusmaterial bei Swamp Thing hervorheben. Insgesamt finde ich Swamp Thing leicht zu teuer, während Hellblazer fast zu günstig für die Menge an Inhalt ist. Aber das kann am Ende jeder Käufer für sich entscheiden.

Dieser Hellblazer – von Garth Ennis – gefiel mir schon mit dem ersten Heft sehr gut. Es ist nicht komplett greifbar, aber es war immer unterhaltsam und genau das Richtige nach einem langen Tag. Sogar ein Blick auf Preacher (ebenfalls von Ennis) habe ich dank diesen Band geworfen (dazu später mehr).

Die Zeichnungen in diesem Band sind besonders. So was habe ich eher selten gesehen. Okay weniger die Zeichnung – die sind eher klassisch – als die Kolorierung ist anders. Es ist ein schwarzweiß mit Farbe. Alles sieht blass – teilweise weiß – aus, gerade die Protagonisten. Das ist was anderes und sehr auffällig.

Insgesamt gefiel mir der Band sehr gut und ich freue mich schon auf den zweiten dicken Schinken, der mich wieder fast einen Monat beschäftigen wird. Während ich diesen Band las, hatte ich das Gefühl das ich nochmal eine Auffrischung bräuchte. Ein gutes Zeichen, das heißt es passiert viel und man ist interessiert dies nachzuholen.

Meine letzten Worte:

Ein extra dicker Comic

Review

  • 8/10
    Story - 8/10
  • 7/10
    Zeichnung - 7/10
  • 9/10
    Einsteigerfreundlich - 9/10
  • 8/10
    Gesamteindruck - 8/10
8/10

Hellblazer von Garth Ennis 1

Erscheinungsdatum: 17.11.2020
Format: Softcover
Seiten: 684
Autor*innen: Garth Ennis
Zeichner*innen: David Lloyd, Steve Dillon, Will Simpson
Übersetzer*innen: Gerlinde Althoff
Preis: 59,00 €
Stories: Hellblazer 41-50, 52-67

* Erklärung

Teile deine Meinung


Eure Meinung?
  • Fascinated
  • Happy
  • Sad
  • Angry
  • Bored
  • Afraid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: