[Comic] Injustice – Jahr Null (Deluxe Edition)

Und schon wieder habe ich mich für eine neue Version von der Serie Injustice entschieden. Nach der digitalen Version, folgte die Complete Collection und die Deluxe Edition, alles in Englisch. Endlich gibt es die Deluxe Edition auch in Deutsch und den Start macht Jahr Null.

Jahr Null

Andre Chavard würde gerne Blackgate verlassen, nachdem sein Gesuch abgelehnt wurde, holt er sich Hilfe in Form von niemand geringerem als den Joker. 86 Jahre ist Andre alt und sitzt schon 55 Jahre im Gefängnis, was hat er Joker geboten, damit er befreit wird?

Andre war Teil der Suicide Squadron und macht den Joker sehr mächtig, so mächtig, dass er die Position von Green Lantern aka Alan Scott annimmt. Harley verscherzt es sich mit dem Joker und bändelt mit Poison Ivy an. In Las Vegas gibt es eine überraschende Hochzeit.

Der Joker manipuliert immer mehr Helden und stört damit den Frieden immens. Aber was können die Helden ihm entgegensetzten und vor allem wie wissen sie, ob ein Held der Joker ist, oder eben nicht? Der Weg für Injustice ist damit bereitet.

Mein Comic Senf

In Deutschland macht Jahr Null den Anfang, auch wenn die Geschichte „jünger“ ist, als das erste Jahr. Das ist nicht schlimm, sollte man aber wissen. Vor allem sollte man als Einsteiger sich das Vorwort klemmen, die tollen Momente aus Jahr eins werden hier einfach gespoilert. So fängt man keinen ersten Band an!

Jahr eins und zwei habe ich bereits gelesen, viele Twists und „What-the-fuck“-Momente waren überall zu finden. Ist das auch bei Jahr Null so? Nicht ganz. Es wird im Kurzgeschichten Stil erzählt, was erst einmal wenig sinnvoll wirkt. Auch gibt es nicht die genialen Momente wie im Jahr eins oder zwei.

Neuleser werden hier noch keine Freudensprünge machen. Es ist zu abstrakt und noch zu Superhelden klassisch. Wer aber weiß, wie es weitergeht, wird dankbar für Jahr Null sein. Es gibt so viel zu entdecken und zu verstehen. Was ich meine? Denn folgenden Absatz nur auf eigene Gefahr lesen.

Warum Harley später sich von dem Joker abwendet, wird hier deutlich. Ebenfalls, warum Joker noch verrückter ist und viel mehr, was Superman zu seiner Tat verleitet. Aber auch, warum sich einige Helden auf Superman’s Seite stellen, wird hier deutlich.

Aus diesen Gründen gibt es Pluspunkte, die man vielleicht nicht in diesem Comic lesen kann. Quasi die Belohnung dafür, dass die nächsten Bände gut sind. Aber mal ganz ehrlich ich freue mich auf die nächsten Bände, ich will endlich mehr Injustice lesen, es ist WELTKLASSE!

Meine letzten Worte:

Guter Vorgeschmack

Zu den anderen Injustice Deluxe Bänden:

Review

  • 6/10
    Story - 6/10
  • 6/10
    Zeichnung - 6/10
  • 8/10
    Einsteigerfreundlich - 8/10
  • 6/10
    Gesamteindruck - 6/10
6.5/10

Injustice - Jahr Null (Deluxe Edition)

Erscheinungsdatum: 25.01.2022
Format: Hardcover
Seiten: 156
Autor*innen: Tom Taylor
Zeichner*innen: Cian Tormey, Roge Antonio
Übersetzer*innen: Jörg Fassbender
Preis: 29,00 €
Stories: Injustice: Year Zero 1-14

* Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: